Forum: Politik
Budapester Bürgermeister Karácsony: Orbáns Gegenspieler
Akos Stiller/ DER SPIEGEL

Der grün-liberale Gergely Karácsony hat der Orbán-Partei die ungarische Hauptstadt Budapest abgejagt. Nun will er mit anderen Bürgermeistern ein Bündnis gegen Europas Rechtspopulisten schmieden.

Seite 1 von 2
omop 08.11.2019, 11:49
1. Von einem Extrem ins andere..

eine linkspopulistische Haltung halte ich jetzt nicht für besser als die rechtspopulistische..wo bleibt der liberale Politikertypus, der nicht dem linken Mainstream folgt und dem die Interessen Europas näher sind als die Probleme ausserhalb Europas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 08.11.2019, 11:55
2. Kopf hoch

Ein kleines Pflänzchen keimt in der Wüste der nationalistischen Autokraten auf und könnte sich zu einem Wald entwickeln. Weiter so und viel Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anitapastor 08.11.2019, 12:00
3.

Gratulation zum Wahlsieg: Die ungarische Gesellschaft, zumindest in den Stadten ist modern, weltoffen und proeuropäisch. Budapest ist auch eine tolerante Stadt. Überall gibt es Antisemitismus. leider auch in Ungarn. Trotzdem gibt es bei uns eine der grössten jüdischen Comunities samt 14 funktionierenden Synagogen in Budapest. Mir ist kein antisemitischer Fall bekannt. Die Probleme der Stadt, wie der Smog und die Gesundheitspolitik müssen jetzt angegangen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 08.11.2019, 12:48
4.

Zitat von omop
eine linkspopulistische Haltung halte ich jetzt nicht für besser als die rechtspopulistische..wo bleibt der liberale Politikertypus, der nicht dem linken Mainstream folgt und dem die Interessen Europas näher sind als die Probleme ausserhalb Europas?
Völlig richtig.
Leider scheint es nur noch Ideologen zu geben und Intelligenz und faktenbasierte Politik ist offenbar Schnee von gestern.

Aber bei der Aussage des lieben Herrn "Weihnachten" musste ich lachen und sofort an Deutschland denken:

"Wir haben hier eine Schaufensterdemokratie: Nach außen sieht Ungarn demokratisch aus, aber es gibt keinen echten politischen Wettbewerb mehr. Es gibt keine "checks and balances". Sie haben die eigentlich unabhängigen Gerichte in ihre Dienste gestellt, die Pressefreiheit zerstört und die öffentlich-rechtlichen Medien zu ihrer Propagandamaschine gemacht."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 08.11.2019, 13:41
5.

Zitat von lupenreinerdemokrat
Völlig richtig. Leider scheint es nur noch Ideologen zu geben und Intelligenz und faktenbasierte Politik ist offenbar Schnee von gestern. Aber bei der Aussage des lieben Herrn "Weihnachten" musste ich lachen und sofort an Deutschland denken: "Wir haben hier eine Schaufensterdemokratie: Nach außen sieht Ungarn demokratisch aus, aber es gibt keinen echten politischen Wettbewerb mehr. Es gibt keine "checks and balances". Sie haben die eigentlich unabhängigen Gerichte in ihre Dienste gestellt, die Pressefreiheit zerstört und die öffentlich-rechtlichen Medien zu ihrer Propagandamaschine gemacht."
Öhm, wer soll im heutigen Deutschland in die Freiheit der Justiz eingegriffen und die Medien (Sie meinen sicher "Mainstreammedien") regierungskonform gleichgeschaltet haben?
Merkel? Die CSU? Die NSA? Der NSU Prinz?

Gewiß, nirgendwo auf der Welt ist es so schlimm, daß es in Merkeldeutschland nicht schlimmer wäre, aber eine Erläuterung dieser aparten These würde mich schon sehr erfreuen, so rein interessehalber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
candoom 08.11.2019, 13:41
6. Machen wir uns doch mal bitte nichts vor...

Die Landesregierung von Berlin wird von SPD, die Linke und Bündnis 90 / Die Grünen gestellt und das ist noch lange kein Spiegelbild der politischen Lage in Deutschland, wo auf dem Lande/in der Fläche, wie auch in Ungarn, eine eher wirtschaftsliberale Rechtspolitik vorherrscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 08.11.2019, 14:22
7.

Zitat von k70-ingo
Öhm, wer soll im heutigen Deutschland in die Freiheit der Justiz eingegriffen und die Medien (Sie meinen sicher "Mainstreammedien") regierungskonform gleichgeschaltet haben? Merkel? Die CSU? Die NSA? Der NSU Prinz? Gewiß, nirgendwo auf der Welt ist es so schlimm, daß es in Merkeldeutschland nicht schlimmer wäre, aber eine Erläuterung dieser aparten These würde mich schon sehr erfreuen, so rein interessehalber.
Tut mir aufrichtig leid, wenn ich Ihnen in solch kurzer Form, wie sie hier im Forum möglich wäre, nicht aushelfen kann bei der Recherche von Informationen, die belegen, wie die ÖR und teilweise auch die "Mainstream-Medien" im gehorsamen Gleichschritt auf Regierungslinie sind ;-)
Einfach mal ein bisschen recherchieren, vor allem bei renommierten, preisgekrönten Journalisten, die noch den Mut haben, investigativ zu recherchieren und auch zu veröffentlichen. Das findet man meistens im EU-nahen Ausland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
om108 08.11.2019, 14:30
8. Da kommt doch Hoffnung auf!!!!!

Grün-sozial-europäische Ideen lassen sich von den Rechtspopulisten auf Dauer doch nicht unterkriegen, allein weil sie dem Bürger viel mehr Gestaltungsraum, Hoffnung und Zukunftsvorstellungen geben. Also: Orban sitzt doch nicht so fest im Sattel und verliert in den Städten; Erdogan trifft auf veritable politische Gegenspieler; Trumps Republikaner verlieren Wahlen in den konservativen Bundesstaaten Kentucky und Virginia; Und Bolsonaro outet sich zunehmend sich als politischer Rohrkrepierer mit psychisch desolaten Charaktereigenschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lajtorja 08.11.2019, 15:18
9. Marionettpuppe von Gyurcsány

Ich würde, die kleine Marionettfigur des berüchtigten Premierminister Gyurcsány nicht zu früh hochjubeln. Die damals kompromittierten Mitarbeitern von ihm sind bereits als Vizebürgermeister und Aufsichtsratvorsitzender zurückgesichert mit erhöhter Gage.
Orbán arbeitet tatsächlich an eine christliche Demokratie, die definitionsmäßig nicht liberal sein kann. Karácsony ist mit seinen Slogans vollkommen ungeeignet eine bisher gut funktionierende Haupstadt zu führen. Er ist die Puppe des geisteskranken Millionär Gyurcsány. Sein Fall ist vorprogrammiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2