Forum: Politik
Bündnis der Rechtspopulisten: Matteo, Marine und Viktor für Europa
REUTERS

Italiens Vize-Premier Matteo Salvini wird zum neuen Stern der europäischen Nationalisten, gefeiert von Marine Le Pen und Viktor Orbán. Sie wollen nicht mehr "raus aus Europa", sie wollen es übernehmen.

Seite 12 von 14
madameping 17.09.2018, 22:38
110. @ mr_t Heute, 18:23 14. Ich bin nicht überfordert...

"... Ich möchte einfach diese Welle an fremden Menschen nicht in unserem Vaterland, jawohl, Vaterland. Und es werden immer mehr, die da kommen. Selbst in einer mittelgroßen deutschen Stadt, in der ich lebe und arbeite, sehe ich doch diese Invasion des arabischen Kulturkreises; ich sehe eine Vielzahl dieser Menschen im Stadtbild. Und mir hat bis heute immer noch keiner glaubhaft erklären können, wozu diese Menschen gut sein sollen oder welchen Nutzen wir aus ihnen ziehen können. Immer nur dieses ewige Mantra, es seien ja nicht so viele und D soll bunt und weltoffen sein. Letzteres kann man auch sein, ohne die halbe Welt durchfüttern zu müssen. Wir reden doch hier i. W. nur über Wirtschaftsmigranten. (...) Kann das denn keiner aufgrund seiner linkssozialen Ideologie erkennen?"

Ich habe Ihnen zwar schon vorhin geantwortet, irgendwie verschwand aber der Hinweis, dass ich mich auf Ihren Kommentar bezog. Daher auf diesem Wege:

Aus Ihrem Beitrag spricht Sorge, fast schon Verzweiflung über die Vorgänge. Ich kann von mir aus sagen, dass auch ich die Merkelsche Flüchtlingspolitik bis heute mit kritischen Augen betrachte, abgesehen davon, dass Sie vor rund 3 Jahren eine Rede zur Lage der Nation hätte halten MÜSSEN, stattdessen ihr Mantra wiederholt hat. Noch mehr aber ärgerte mich einerseits die naive Frömmelei jener Leute, die meinen, sie müssten in jedem Fall unreflektiert auf Seiten der Flüchtlinge sein, weil sie sonst befürchten, als schlecht oder böse angesehen zu werden udn andererseits der Sarkasmus jener, die meinten, sich über Kritiker stellen zu müssen.
Und ich glaube, das ist einer der Kernpunkte, um den es hier geht: Angst. Auf mehren Seiten.
Angst einerseits vor der Überfremdung oder davor, als rechtsaußen zu gelten, Angst vor rechts, Angst vor links.
Vielleicht ist es hilfreich, die Angelegenheit einmal mit den Augen eines Flüchtlings zu betrachten. Diese Leute kommen nicht, weil es ihnen so gut geht, sie kommen aus purer Not. Sie nehmen irrsinnig viel Gefahren und Widrigkeiten auf sich, um hierher zu gelangen. Das ist eine Tatsache, die nicht vergessen werden sollte.
Die Anzahl, die zu uns kommt, mag uns wie eine Welle vorkommen, udn das ist auch sicherlich völlig normal, das so zu empfinden, diese "Welle" wird sich aber schon von ihrer Natur her verteilen. Viele dieser Menschen gehen auch wieder zurück in ihre Länder. Hier bekommen sie aber eine Chance auf Bildung, die sie bei sich zu Hause anwenden können.
Nochmals: auch ich sehe vieles kritisch, aber ich versuche, vorurteilsfrei an diese Frage zu gehen. Und eines noch: keiner dieser Leute, ob sie sich AfD nennen oder Front National oder sonst wie nennen, sind in der Lage, diese Probleme zu lösen. Sie werden ganz andere Probleme schaffen, denn sie haben wie ich genau erkannt, um was es hier geht: um Angst. Darin wühlen sie, sie nutzen sie, um die Menschen verrückt zu machen. Ein uraltes Instrument, um Menschen gefügig zu machen, um sie dazu zu bringen, dass sie nach der Pfeife der Vorturner tanzen. Das wollen sie. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht udn ich denke mal, als intelligenter Mensch haben Sie das selbst auch schon längst erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sepp16 18.09.2018, 01:44
111.

Zitat von claus7447
Ich ignoriere nicht, aber vielleicht ist Ihnen noch nicht aufgegangen, dass der fremdenhass in D reziprok ist. Dort wo wir die geringsten Anteile von Ausländer haben, ist die Rechte am stärksten. Da muss man ja vielleicht auch mal nachdenken. Komischerweise haben wir.....
Das ist doch gar nicht wahr, schauen sie sich doch einmal in den Städten um. Meist finden sie die meisten AFD Wähler genau in jenen Vierteln, die auch die meisten Migranten beherbergen.
Übrigens findet sich in Altenheimen selten einen Mustava, die Mitarbeiter dort kommen meist eher aus Osteuropa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bagger 18.09.2018, 06:58
112. Europa

Immer die gleichen kommentare, alles wird schlecht geredet sobald es nach rechts geht -die Bürger verstehen es nicht- meine Meinung die verstehen, dauert halt ein bißchen, werden ja täglich von der Staatspresse und vom Staatsrundfunk berieselt nach dem Motto: wenn du so denkst dann bist du rechts- also ein dummer. Letztendlich ist es die linke Liberale Regierung die den Nährboden für rechtsdruck überhaupt geschaffen hat. Es fehlt in der Regierung das normale Bauchgefühl , dies ist wohl allen abhanden gekommen. Die Bürger sollen mal vielmehr im Internet recherchieren und sich auch Berichte der sogenannten rechten studieren und dann vergleichen mit dem was das staatsfernsehen berichtet, da stellt man doch sehr oft fest, das so einige Dinge nicht berichtet werden oder verharmlost werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 18.09.2018, 07:21
113. Blauäugig

Zitat von Nonvaio01
demokratie also nur so wie Sie es wollen, und wer nicht waehlt wie es sein soll wird bestarft. Das nennt sich Diktatur und nicht demokratie was Sie beschreiben. Ich bin mehr auf der seite wo man sich mal endlich vernuenftig unterhaelt, wenn man aber mit argumenten kommt, dann kommt die andere seite mit beleidigungen, egal welche seite. Sieht man ja in Talkshows immer sehr gut.
Nichtdemokraten gehören mit allen Mitteln bekämpft, auch wenn die demokratisch gewählt wurden.
Das sollte nach Hitler jeder verstanden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 18.09.2018, 08:48
114.

Zitat von tillmatic
...nicht so ungeschickt und dumm anstellen würde die Partei locker auf 30% kommen.[...]
Wir haben in diesem Land - Gott seis gedankt - kein Potential von 30% für eine rechtsradikale Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 18.09.2018, 08:52
115.

Zitat von heiko1977
Yo ist ja so wunderbar einfach der Politik die Schuld zu geben. Mh wer hat nochmal die Politiker gewählt z.B. die schwarz-gelbe Regierung? Vielleicht die Bürger? Was wurde den Wählern versprochen? Weniger Steuern, weniger Sozialausgaben, mehr Netto von Brutto, kleinerer Staat. Der Bürger hat all dies bekommen, was er wollte. Hat aber klein Michel wohl nicht drüber nachgedacht was all das bedeutet. Selber Schuld Michel, wer aber nur an sich und seine Brieftasche denkt fällt meistens auf die Nase. Und genauso wird es mit der AfD laufen, eine der neoliberalsten Parteien derzeit in Deutschland.
Nuja, politische Inkompetenz ist diesem Land zur großen Mode geworden. Die gleichen Leute, die bei der "schwarzen Null" begeistert sind, regen sich über den Zustand von Straßen und Schulen oder der Bundeswehr auf. Das dies zwei Seiten der gleichen Medaille sind, kommt diesen Leuten nicht in den Kopf. Die gleiche "Kompetenz" sorgt für den Aufstieg der AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 18.09.2018, 08:57
116.

Zitat von Nonvaio01
[...] Ich bin mehr auf der seite wo man sich mal endlich vernuenftig unterhaelt, wenn man aber mit argumenten kommt, dann kommt die andere seite mit beleidigungen, egal welche seite. Sieht man ja in Talkshows immer sehr gut.
Am Spannendsten ist iimmer die alternative Realität gewisser Kreise. Ich behaupte dass NOCH NIE in einer der großen Talkshows in diesem Land ein Vetreter der neuen Rechten beleidigt wurde. Und die "Argumente" dieser Leute hat man bei Gaulands peinlichem Auftritt im Sommerinterview gesehen. Bei allem, was über das Thema Flüchtlinge hinaus ging, völlige Fehalanzeige, völliges Versagen.

Achja, und von wegen Reden: Mit denen reden, die "Volksverräter" brüllen? Oder mit denen reden, die "Hau ab" brüllen? Oder mit denen reden, die "absaufen" brüllen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 18.09.2018, 09:29
117. darwins Affe - Nein stimmt nicht

es gibt einige Ökonimen die das behaupten aber KEINE wissenschaftliche Grundlage. Stimmt schlicht nicht. Italien hat eine positive Leistungsbilanz von 2.8%. Das ist alles andere als wenig oder klein und sagt klar auf dass das Land wettbewerbsfähig ist, erwirtschaftet es auch im Gegensatz zu Frankreich Exportüberschüsse. Ihre Targetsrgumentation ist absurd da diese nur ein Abbild der Warenflüsse wiedergibt. Man kann nicht Exportweltmeister sein und negative Targetsalden haben. Diese wrrden auch nicht fällig...sollte nunmehr auch bis nach Deutschland gekommen sein...aber eben ist halt schwierig dort....es ist absurd eine Staatspleite nur von hohen Schulden abzuleiten. Dumm und oberflächlich. Man lässt dabei alle anderen wesentlichen Aspekte weg. Abgesehen davon war Italien immer hoch verschuldet und gerade Beweis dafür, dass man verschuldet die 8. grösste Volkswirtschaft der Welt sein kann....denken sie mal darüber nach und machen sie sich ein Bild der zweitgrössten Industrie des Kontinents....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 18.09.2018, 10:23
118.

Zitat von denny101
So ein Schmarrn was Sie da schreiben. Die Flüchtlingszahlen in Italien sind schon viele Monate VOR "Regierungsantritt" Salvinis fast auf 0 zurückgegangen. Schauen Sie sich diese Statistik doch mal an und erinnern Sie sich, dass Salvini mit seiner sinnlosen Hetze (die Sie "harten Kurs" nennen) in Regierungsverantwortung erst im Juni 2018 begonnen hat: googeln Sie "flüchtlingszahlen Italien 2018" und klicken auf den ersten Link. Sollten Sie jetzt schon so weit sein, dass Sie früher und später auf der Zeitachse voneinander unterscheiden können, dann müssten die Fakten doch klar sein. Was die Rechten in Europa, und Salvini in Italien im Besonderen bislang angerichtet haben bzw. vor haben, sind keine Erfolge im Interesse der Bürger, sondern sie legen es nur darauf an, das zu zerstören, was progressive, offene und friedliche Kräfte in den letzten Jahrzehnten in Europa geleistet und aufgebaut haben. Die Rechten und gerade Salvini sind doch selber stolz darauf, dass sie nur zerstören wollen. Wie verblendet muss man sein, um diesen Unfug zu glauben und auch noch schönzureden ?
Die rechten Unterstützer in diesem Forum verbreiten Thesen, die man nicht mit freundlichen Gegenargumenten entkräften kann. Diese Geister hatten schon immer diese Haltung, können aber jetzt mit den vielen "Vorlagen" aus dem Netz diese Haltung artikulieren und so verhalten sich viele.

Allerdings sollten wir uns nicht ins Bockshorn jagen lassen. Die prozentuale Verteilung von links-rechts Kommentaren stellt keine
statistisch stimmende Verteilung in der Bevölkerung dar.

Viele Beiträge, die heutzutage von Spon durchgelassen werden, wären vor 5 Jahren von den Administratoren direkt in die Tonne befördert worden. Zu recht.

Wir, die Besonnenen, sollten auf reale Wahlen schauen. Dort bekommt diese krakelende Minderheit maximal 17% de Stimmen.
Es bleiben also noch mehr als 75% um eine vernünftige Barriere gegen diese Anhänger des "rassisch reinen Deutschlands" zu formieren.

Sollte allerdings die große Mehrheit aus Angst vor dieser Minderheit
vorauseilend dem Kampf aufgeben, sieht es schon nicht mehr so gut aus. Die Mehrheit sollte schon erkennen, dass sich viele Menschen sehr viel Mühe geben, diesen kleinkarierten Ungeistern Paroli bieten.
Das könnte dazu führen, dass wieder Mut gefasst wird und die Mitarbeit am demokratischen Gemeinwesen mehr Unterstützer findet.

Ich bin optimistisch. Zur Zeit ist keine Volkspartei bereit mit diesen
"Dumpfbacken" politisch zusammenzuarbeiten.

Und das wird auch so bleiben, solange die CSU die Nerven nicht verliert.:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rleu 18.09.2018, 10:36
119.

Zitat von bartsuisse
[...] Ihre Targetsrgumentation ist absurd da diese nur ein Abbild der Warenflüsse wiedergibt. Man kann nicht Exportweltmeister sein und negative Targetsalden haben. Diese wrrden auch nicht fällig...sollte nunmehr auch bis nach Deutschland gekommen sein...aber eben ist halt schwierig dort....es ist absurd eine Staatspleite nur von hohen Schulden abzuleiten. Dumm und oberflächlich. Man lässt dabei alle anderen wesentlichen Aspekte weg. Abgesehen davon war Italien immer hoch verschuldet und gerade Beweis dafür, dass man verschuldet die 8. grösste Volkswirtschaft der Welt sein kann....denken sie mal darüber nach und machen sie sich ein Bild der zweitgrössten Industrie des Kontinents....
Aber wo entkräftet ihre Argumentation, dass Italien 450Mia. Verbindlichkeiten gegenüber Deutschlands 900Mia. Forderungen in Target2 darstellt? Welche eben nicht gezahlt werden müssen, sonst wäre eine Pleite ja unvermeidbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 14