Forum: Politik
Bürgerkrieg im Jemen: Saudi-Arabien und Iran nehmen ein Volk in Geiselhaft
DPA

Der Jemen ist von der Außenwelt abgeschnitten - Saudi-Arabien hat die Grenzen geschlossen. Hintergrund ist der Machtkampf mit Iran. Der Zivilbevölkerung steht ein brutaler Winter bevor.

Seite 2 von 7
schorsch_69 09.11.2017, 12:15
10. .

Welcher "Verbrechen" wird hier der Iran einmal mehr "konkret" auch massgeblich seitens der U(nited)S(illy)A(ssholes) angeklagt?
Der Staat, der die ehemalige Demokratie im "nahen Osten" zielgerichtet, durch investigativem Putsch und mithin das dort zuvor völlige Vertrauen in sich selbst, absolut zerstört hat.

Was ich dem Artikel deutlich überwiegend entnehmen kann, das der arabische Staat des "nahen Ostens", der noch nie in den dubiosen Verdacht geriet, demokratisch regiert zu werden - Saudi-Arabien - hier seine ganze vermeintlich Macht eher sinnlos einsetzt, um seine Sicht der Welt durchsetzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcusaemiliuslepidus 09.11.2017, 12:19
11. Aufgabe eines Journalisten nicht erfüllt.

Dieser Artikel strotzt nur so von Mutmaßungen. Leider hat der Artikel dadurch de Qualität von Agenturmeldungen. Der Krieg im Jemen ist nämlich weitaus weniger ein klassischer StellVertreterKrieg als die Saudis immer behaupten. Es stimmt, dass die Jemiten Waffen aus dem Iran geliefert bekommen haben, aber die machen damit so ziemlich ihr eigenes Ding. Es gibt keine großen Ausbildungs Programme durch die Revolutionsgarden, bestenfalls verdeckt im CIA Stil. Die Situation ist eine ganz andere als im Irak, Syrien oder dem Libanon.

Wirklich hilfreich und informativ wäre es die wirkliche Rolle des Iran im Jemen zu untersuchen. Diverse Englische Zeitungen u.a. Der Guardian haben das bereits getan und liefern gute Argumente für ein äußerst passives Auftreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry.miller 09.11.2017, 12:19
12.

Hier wird rücksichtlos gemordet, wie in jedem Krieg, auch mit unseren Waffen.
Jedwege Waffenlieferung an die Saudis sollte unterbunden werden. Dieses Land ist um Mittelalter steckengeblieben

Wenn die westliche Welt sich gegen Terrorismus wappnet, sollte sie auch aufhören Staatsterrorismus zu unterstützen.

Wie man getötet wird oder verhungert ist egal. Ob die Mittel dazu selbstgebaute Bomben oder high-tech-Waffen sind, ist den Betroffenen egal. Mord ist Mord.
An Ende bezahlen Zivilisten für alles

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quercusuevus 09.11.2017, 12:24
13.

Zitat von schorsch_69
Welcher "Verbrechen" wird hier der Iran einmal mehr "konkret" auch massgeblich seitens der U(nited)S(illy)A(ssholes) angeklagt? Der Staat, der die ehemalige Demokratie im "nahen Osten" zielgerichtet, durch investigativem Putsch und mithin das dort zuvor völlige Vertrauen in sich selbst, absolut zerstört hat.
Im Nahen Osten gibt es nur eine Demokratie - Israel. Und die wurde Gott sei Dank bis jetzt nicht zerstört, obwohl es viele arabische Staaten immer wieder versucht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ardashir 09.11.2017, 12:29
14.

Zitat von joG
....in der ganzen Region Aggressor. Das Land unterstützt Assad, Terroristische Gruppen und untergräbt die Stabiöität. Wir haben nichts getan um dem robust entgegenzuwirken und stützen die Mullahs sogar, wenn andere auf die wachsende Gefahr der dortigen Stationierung von Interkontinentalracketen hinweisen. Nur stellt man es so dar, als wäre die Nation, die sich gegen die aggressive Ausdehnung iranischer Macht stellt, gleichermaßen schuld. Das ist schon heavy aber auch entspricht es der ängstlichen Feigheit hier.
Betrachten wir mal die Fakten anhand einiger Fragen:
1. Wer sind die finanziellen Unterstützer der Al Kaida, welche Afghanistan, den Jemen und den Irak heimsuchen? Saudi-Arabien und nicht der Iran
2. Wer ist der Unterstützer der Taliban und hat als 1 von 4 Staaten das Terrorregime der Taliban anerkannt, als diese vor 9/11 die Macht in ganz Afghanistan übernahmen? Saudi-Arabien
3. Aus welchem Land stammen 2/3 der Terroristen, welche zu 9/11 die Terrorangriffe durchführten? Saudi-Arabien.
4. Wer hat die ISIS/Daesh ins Leben gerufen und finanziert, welche die ganze Region mit ihrem Steinzeit-wahabistischen Islam heimsuchen? Saudi-Arabien
5. Wer exportiert den wahabistischen Steinzeit-Islam in alle möglichen Länder, inklusive Deutschland (Stichwort Koranverteilung in unseren Fußgängerzonen)? Saudi-Arabien
6. Wer hat im Jemen, als die korrupte Regierung vertrieben wurde einen Bombenkrieg eröffnet, der Zehntausende unschuldiger Menschen das Leben kostete, ganz zu schweigen von den Choleraopfern, die der Bombenterror noch fordert? Saudi-Arabien
7. Wer versuchte dem Staat Qatar die Souveränität durch erpresserische und völlig überzogene Forderungen zu entziehen (Schlissung des Fernsehsenders Al Jazeera usw.)? Saudi-Arabien
Und welches Land hat durch seine Unterstützung der jeweils nationalen Kräfte verhindert, dass all diese sunnitische Terroristen vom Schlage der Al Kaida, Boko Hara,, ISI/Daesh, Al Nusra, Taliban usw. siegreich sein konnten (und somit den Plänen der Saudis Paroli geboten)? Richtig: Der Iran
Es ist geradezu ein Witz, den Iran als Aggressor zu bezeichnen, angesichts der Aktionen der Saudis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobold17 09.11.2017, 12:31
15. Islam gegen Islam....

Wenn 193 Staaten der UN schon das Handtuch werfen und dann noch in den öffentlichen Sendern um Spenden bitten, frage ich mich einfach nur: Was läuft in diesem Verein falsch bei über 300 Millionen in den Kassen. Der Islam zeigt mir immer wieder, wie man mit seinen Brüdern und Schwestern umgeht. Traurig aber wahr dass wir mit unseren Waffen auch noch Vorschub leisten. Nicht wenige der Reichsten wohnen um die Ecke, aber es gibt ja immer noch ein paar Urlauber die ihr Geld dorthin schleppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias-j 09.11.2017, 12:32
16. Wenn man sich die Siedlungsgrenzen ansieht

sind es fast identisch die Grenzen von Nord- und Suedjemen. Also die der beiden jeminitischen Staaten vor der Wiedervereinigung.
Also einfach wieder trennen und zwei jeminitische Staaen etablieren. Die koennen dann vom Iran und Saudi-Arabien wieder aufgepaeppelt werden. Geld genug haben sie ja. Waere auch mal anderes als Geld in Terror und Ausbreitung des Islam zu investierren.
Und das ist ein moslemisches Problem. Was dass Rote Kreuz da unten zu schaffen hat erschliesst sich mir nicht. Dann sollen sie halt den Roten Halbmond schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatopardo 09.11.2017, 12:33
17. Der 30jährige Krieg

in Europa lässt grüssen. Ich kann die ewigen Religionsfanatiker nicht mehr ertragen. Der eine ist Schiite und sein Nachbar Sunnit und was nicht sonst noch alles an Glaubensrichtungen dort eine Rolle spielt, um sich gegenseitig abzuschlachten. Und das im XXI. Jahrhundert !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
latrodectus67 09.11.2017, 12:34
18. Saudi-Arabien und Iran nehmen ein Volk in Geiselhaft

soso, tun sie das? Es wäre mir neu, dass der Iran seit 2015 einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg im Jemen führt. Es wäre mir auch neu, dass die iranische Flotte Lieferungen in den Jemen abschneidet, damit die Menschen dort verhungern.
Aber es ist ja Diktum, dass der Iran böse ist und Saudi Arabien unser Freund.
Es gibt übrigens keine Weltreligion auf diesem Planeten die Heuchelei nicht als verabscheuungswürdigsten Charakterzug verurteilen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatopardo 09.11.2017, 12:41
19. Am Ende kommen wir wohl zu dem Schluss,

Zitat von quercusuevus
Im Nahen Osten gibt es nur eine Demokratie - Israel. Und die wurde Gott sei Dank bis jetzt nicht zerstört, obwohl es viele arabische Staaten immer wieder versucht haben.
dass es nirgendwo sonst im Nahen Osten auch nur annähernd so demokratisch zugeht wie in Israel. Natürlich gibt es auch dort einiges zu kritisieren, aber das besorgt die israelische Opposition im eigenen Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7