Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: Al-Qaida erobert Stadt an türkischer Grenze
REUTERS

Extremisten des Terrornetzwerks al-Qaida haben die syrische Stadt Azaz eingenommen, nahe der Grenze zur Türkei. Damit rücken die Islamisten immer weiter an das Nato-Gebiet. Andere Rebellengruppen leisten Widerstand gegen den Vormarsch der Islamisten.

Seite 2 von 4
mtsrbr 19.09.2013, 21:23
10. Keine Panik, sicherlich nur eine Falschmeldung!

Der US-Aussenminister John Kerry hat doch neulich noch versichert dass es in Syrien keine Al-Qaida gibt. Also Leute macht Euch keine Sorgen, das kann ja gar nicht stimmen.
Obwohl, das ganze hätte ja eigentlich einen riessigen Vorteil. Wenn nun Al-Qaida Syrien übernimmt, dann brauchen wir kein Afghanistan mehr. Kann doch dann die Nato direkt von der Türkei aus die Al-Qaida zubomben und dabei noch Sprit sparen.(Ironie: off)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 19.09.2013, 21:57
11. Das wird irgendwie unheimlich

Zitat von krasmatthias
Woher hat al-Qaida Geld, Männer und Waffen, um in Syrien immer mehr an Größe, Einfluß und Schlagkraft zu erlangen?

Genau das gleiche habe ich auch eben gedacht. Werden die auch vom Westen unterstützt? Oder wenn nicht von uns , von wem dann? Der Geist, den wir unterstützen, kommt immer näher, und näher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkmalnach2 19.09.2013, 22:28
12. Falsch joG

Zitat von joG
...nicht zu stoppen. Nun zu beklagen, dass kommt, was wir billigend um uns die Kosten zu ersparen in Kauf nahmen, ist verlogen und verantwortungslos. Wir sind Schuld nichts getan zu haben.
Wir (d.h. die westlichen Regierungen), haben sehr wohl etwas getan - und zwar alles, um den Bürgerkrieg gegen Assad eben NICHT zu stoppen! Dieser Artikel zeigt, dass Assad doch nicht so tausendprozentig lügt, wenn er behauptet, dass er gegen Terroristen kämpft. Er hatte des öfteren Gespräche der Opposition angeboten, diese hatte aber stets darauf bestanden, dass er zuerst zurücktritt, bevor sie verhandeln. Ich kann nunmal nicht meine Maximalforderungen als Bedingung zu Beginn von Verhandlungen setzen. Damit tragen für mich die syr.Opposition & ihre Waffenunterstützer USA, Qatar, England?, etc. zumindest eine große Mitschuld an den über 100.000 Toten! Und nicht etwa dadurch, dass sie die Weltpolizei jetzt nicht losrennen läßt, um das Bomben + Morden in dem zerrütteten Land noch komplett zu machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_si 19.09.2013, 22:28
13.

Zitat von joG
...nicht zu stoppen. Nun zu beklagen, dass kommt, was wir billigend um uns die Kosten zu ersparen in Kauf nahmen, ist verlogen und verantwortungslos. Wir sind Schuld nichts getan zu haben.
Richtig, im Sinne der nicht muslimischen Minderheiten müssten wir Assad unterstützen. Alles was danach kommt, werden Sie ansonsten noch bitter bereuen (es sei denn, Sie sind Moslem! Aber von denen haben wir schon genug auf der Welt.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mtsrbr 19.09.2013, 22:28
14. Klar werden die vom Westen unterstützt!

Zitat von n01
Genau das gleiche habe ich auch eben gedacht. Werden die auch vom Westen unterstützt? Oder wenn nicht von uns , von wem dann? Der Geist, den wir unterstützen, kommt immer näher, und näher...
Meine persöhnliche Meinung:
Der Westen (vorne mit dabei die BRD) verkauft Waffen an die Vorzeigedemokratien Saudi Arabien und Katar und diese unterstützen die Al-Qaida. Da die US-Administration nicht so blöd sein kann dies nicht zu merken, müssen da noch andere Interessen im Spiel sein.
Aber wie bereits geschrieben, die ist eine persöhnliche Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heike111 19.09.2013, 22:29
15. ich hoffe wenigstens der Redakteur kauft sich die Bibel,

wäre seine Rettung. Alle anderen denen ich sagen wollte sie sollen es besser endlich mal tun, lesen es nicht. Aber anstatt dessen, lese ich Sätze eines Foristen wie: der Geist den wir unterstützen kommt immer näher. Allerdings tut er das. Genug jetzt, spare ich mir das

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exilfries 19.09.2013, 22:32
16. jaja

Ist bestimmt wieder eine bezahlte Söldnertruppe, um im Westen Stimmung für ein militärisches Eingreifen zu machen. Ist doch das Naheliegendste, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrdhero 19.09.2013, 22:35
17. optional

...tja was soll man dazu noch sagen. es kommt wie es kommen musste. aber ich wette Putin lässt auch das kalt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldring 19.09.2013, 22:38
18. vielleicht kapiert jetzt auch der letzte

der US-basher, dass die USA die Djihadisten NICHT unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolli59 19.09.2013, 22:45
19. Wichtig ist es jetzt ...

... nichts zu tun und gleichzeitig eine Menge an linguistischem Dampf abzusondern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4