Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: Die Schlacht um die Höhlen von Kalamun
SPIEGEL ONLINE

In den schroffen Bergen von Kalamun nördlich von Damaskus tobt eine wichtige Schlacht: Die Truppen des Assad-Regimes wollen mit Hilfe der Hisbollah die in Höhlen verschanzten Rebellen besiegen. Den Aufständischen droht ein entscheidender Rückschlag.

Seite 1 von 13
ein_verbraucher 21.11.2013, 09:25
1. Rebellen?

Aus der Opposition sind Rebellen geworden...und gehört und gelesen hatten wir ja schon alle von der schon lang erwarteten Schlacht von Kalamun...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ontic 21.11.2013, 09:38
2.

Solange dort vornehmlich Extremisten gegen Extremisten kämpfen, ist es ziemlich egal, wer "gewinnt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erasmus89 21.11.2013, 09:40
3. Frau Putz

hat offensichtlich keine eigenen Quellen bei der syrischen Armee. Sie wird doch wohl noch fähig sein, einzuschätzen, dass die syrische Armeeführung nicht so dämlich sein wird und die Berge tatsächlich großflächig mit Infantrie anzugreifen. Es ist seit längerem bekannt, dass die Generalität den Plan wie bei den Belagerungen der Damaszener Vorstädte durchführen wird. Nämlich Belagerung, abschneiden der Versorgungsrouten, Einkesselung und der Winter wird die Rebellen von alleine aus den Bergen treiben. Zusätzlich wird verstärkt auf Artillerie und Luftangriffe gesetzt. Die al Qaida Terroristen sollten sich schleunigst ergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 21.11.2013, 09:45
4. Aha

Die syrische Armee (ja, es gibt sie noch) konnte die Rebellen in die Berge zurück jagen. Ob's eine Schlacht oder ein Stellungskrieg wird, wird sich zeigen. Die Chancen für Assads Armee stehen nicht schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 21.11.2013, 09:46
5.

Die deutschen Medien neigen immer noch zum Meerschweinchen und negieren, dass es sich um Terroristen handelt. Schlichte Terroristen und Mörderbanden aus Tschetschenien und anderen islamischen EX-UDSSR Republiken. MItterlweile haben es aber die verschnarchten Datensammler der westlichen Nachrichtendienste kapiert, dass man solchen Leuten nicht mal eine Wasserpistole liefern sollte! Assad ist das planbarere und kleiner Übel. Oder soll Syrien auch enden wie Libyen oder Ägypten? Wieviele arabische Staaten will der Westen noch unter dem Deckmantel der Demokratie destabilisieren? Israel spielt ein gefährliches Spiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 21.11.2013, 09:48
6. Was bekommt die Hizb Allah als Gegenleistung?

Zitat von sysop
In den schroffen Bergen von Kalamun nördlich von Damaskus tobt eine wichtige Schlacht: Die Truppen des Assad-Regimes wollen mit Hilfe der Hisbollah die in Höhlen verschanzten Rebellen besiegen. Den Aufständischen droht ein entscheidender Rückschlag.
Was bekommt die Hizb Allah als Gegenleistung fuer ihren Einsatz?
Solange sich die shiitischen Extremisten der Hizb Allah gegen die sunnitischen Extremisten, welche Al Kaida nahestehen, gegenseitig bekaempfen, wird der Buergerkrieg in Syrien am Laufen gehalten.
Leiden darunter tut ausschliesslich die Zivilbevoelkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwwalter 21.11.2013, 09:52
7. Stellvertreterkrieg

Immerhin erfahren wir wieder mal, wer da so alles kämpft in Syrien. Es ist ein Stellvertreterkrieg der schlimmsten Sorte, nicht selten kämpfen Ausländer gegen Ausländer, Söldner gegen Söldner, ausgerüstet von sonstwem. Etwas Schlimmeres kann einem Land nicht passieren.

Die westlichen Politiker werden immer stummer. Vielleicht macht sich sogar eine klammheimliche Freude breit (auch bei den arabischen Eliten), dass so viele Radikalislamisten an dieser Front fallen und nie wieder zurückkehren werden nach Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Tschetschenien/Russland, Saudi-Arabien oder in die Mahgrebländer. Offen wird das niemand sagen, aber hinter vorgehaltener Hand schon. Die syrische Armee kämpft gegen diese Radikalen, im Grunde genommen müssten wir dankbar sein dafür und sie unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sofiabeo 21.11.2013, 09:53
8. "Bürger"krieg ?

Zitat von ein_verbraucher
Aus der Opposition sind Rebellen geworden...und gehört und gelesen hatten wir ja schon alle von der schon lang erwarteten Schlacht von Kalamun...
Wann wird endlich mit diesen unsäglichen Begriffen aufgeräumt ?
Ein "Bürger"krieg setzt die Beteiligung einer höheren Anzahl von Bürgern voraus, die sich gegen eine andere Gruppe (z.b. die Regierung) auflehnen.

In Syrien sehen wir jedoch ein von Saudiarabien und Katar finanziertes und initiiertes Kriegsgeschehen, dass von sunnitischen Extremisten unter Führung von Al Kaida gegen die Mehrheit der Bürger und die Regierung Assad geführt wird.
Und denen geht es eben gerade nicht um Bürgerrechte oder ganz zu schweigen um Demokratie - nein, denen geht es um die Errichtung eines sunnitischen Gottesstaates.
Christen, Schiiten und sonstige gemäßigte Muslime werden gnadenlos abgeschlachtet - und das nennen wir dann hier in Europa "Bürgerkrieg" ?

Etwas mehr Objektivität in der Berichterstattung wäre sicher angebracht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 21.11.2013, 09:59
9. Verfeindete Kämpfer - Internet/Smartphone

Zitat von erasmus89
... Es ist seit längerem bekannt, dass die Generalität den Plan wie bei den Belagerungen der Damaszener Vorstädte durchführen wird. Nämlich Belagerung, abschneiden der Versorgungsrouten, Einkesselung und der Winter wird die Rebellen von alleine aus den Bergen treiben. Zusätzlich wird verstärkt auf Artillerie und Luftangriffe gesetzt. Die al Qaida Terroristen sollten sich schleunigst ergeben.
In Syrien hat sich nicht der 'arabische Frühling' neu gezeigt sondern der verblendete Islamismus in seiner ganzen radikalen Form.
Wobei auch in anderen Weltregionen der Übergang von einer Diktatur zur einer Demokratie immer schwer war. Wir in Deutschland hatten nach dem Dritten Reich die Erfahrung der Radikalität einer gewesenen Diktatur aber auch stabilisierende Besatzungstruppen. Weltweit klappt dies aber nicht ...

In der Ära Internet / Smartphone sind Dikaturen wie von Assad aber islamistische Regieme Verfallsprodukte. Nur Staaten mit viel ländlichen Gebieten und 'Täler der Ahnungslosen' können in den nächsten Jahrzehnten noch so regiert werden.

Syrien leidet natürlich auch darunter dass der 'arabische Frühling' nicht mit rationaler Politik anderswo weiter geführt wird. Der Kopftuch-Faschismus und die Ignoranz vs. moderner demokratischer Gesellschaft lähmt die neuen islamischen Staaten und somit eine Blaupause für ein Syrien nach Assad. Und dies obwohl Internet / Smartphone zwangsläufig den radikalen Islamismus killen werden.

Es ist menschlich traurig wie in Syrien die Bevölkerung leidet. Aber rational betrachtet müssen sich die Bürger für eine moderen demokratische Gesellschaft innerlich entscheiden oder Internt/Smartphone zu Gunsten 'Tal der Ahnungslosen' aufgeben. Beides gleichzeitig geht mittelfristig nicht - und führt nur zur Fortsetzung des Dauerleidens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13