Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: Dutzende Tote bei Luftangriff der Regierung auf Aleppo
AP

Nach Angriffen des syrischen Regimes auf Aleppo sind erneut dutzende Menschen getötet worden. Kampfflugzeuge beschossen die Stadt mit Fassbomben.

Seite 1 von 8
redbayer 17.09.2015, 21:01
1. In Foren mit syrischen Beteiligten

wird die Vermutung geäußert, dass sich Assad durch die erhöhte russische Präsenz wieder stark fühlt und nun per Bomben die letzten "Widerstands-Syrer" aus dem Land treiben will. Die Situation sei günstig, da sich inzwischen mehrere Millionen (ehemals) Syrer aus Jordanien, dem Libanon und der Türkei alle in Richtung Deutschland begeben, um dort eine neue "syrische Enklave" zu bilden.

Beitrag melden
joes.world 17.09.2015, 21:10
2. Und Putin will, dass wir mit dem Schlächter Assad gemeinsam gegen die IS kämpfen.

Das zeigt wie unmenschlich Putin ist.

Es zeigt, wie verlogen Merkel ist. Wenn sie von Flüchtlingen spricht.

Die, die es aus Assads Hölle geschafft haben, bekommen von uns - erst versprochen, noch nicht ausgezahlt - 10 Millionen!

Merkel tut auf kümmern. Redet von Hilfe.

Aber ihre Taten zeigen ihr Desinteresse.

Fairer Weise muss man sagen, gilt ähnliches für den franzosen und andere EU Leute.

Und wer sagte, dass die EU Länder 1% ihres Budgets für die Flüchtlingslager ausgeben sollten?

Orban tat dies.

Merkel unterstütze das nicht. Sie lässt sich lieber als die Gute feiern.

Oder ihre Willkommenskultur.

Die spielt sich zwischen Salzburg und Freilassing so ab:
Flüchtlinge in Salzburg wollen nach Bayern. Österreich bietet Bahnen an. Deutschland sagt nein.

Worauf tausende im Regen 5 Km zur Grenze gehen. Wo sie dann 12 - 24 h in der Schlange zum registrieren warten müssen.

Hört nicht auf die Politiker die schön reden.

Es zählen ausschließlich ihre Taten.

Wie hilft Merkel dem verrußten Mädchen? Wie den anderen Kindern?

Beitrag melden
angste 17.09.2015, 21:12
3.

"Die Angriffe kamen, nachdem Rebellen am Dienstag..."

Zur Erinnerung:

" Nach Informationen von UNICEF Syrien wurden am 15. September bei Angriffen mit Granatwerfern auf zivile Gegenden in Aleppo mindestens 19 Kinder getötet. Darunter waren auch sechs Kinder, die sich in einem von UNICEF unterstützten Kinderzentrum aufhielten, einem sogenannten „Kinderfreundlichen Ort“. UNICEF verurteilt diesen Angriff scharf. Die Leiterin von UNICEF Syrien, Hanaa Singer, erklärte in Damaskus:


„Die Kinderfreundlichen Orte ermöglichen es Kindern zu spielen, einfach Kind zu sein und – zumindest für eine kurze Zeit – den Horror des Kriegs zu vergessen. Sie dürfen niemals Ziel von Angriffen sein."

http://www.unicef.de/presse/2015/statement-aleppo/87940

Beitrag melden
hdudeck 17.09.2015, 21:14
4. wuste bis jetzt nicht, das man mit

Bomben schiessen kann, dachte immer, das Bomben nur fallen koennen. Dank SPON lernt man doch immer wieder was neues.

Beitrag melden
errare_humanum_est 17.09.2015, 21:28
5. Assad tötet sein Volk...

und die Welt schaut zu.

Beitrag melden
yedi 17.09.2015, 21:28
6. Die Mär vom kleineren Übel

Es ist allerhöchste Zeit mit dem Märchen aufzuräumen, dass Assad auch nur annähernd eine Hilfe und Unterstützung im Kampf gegen den IS darstellt. Im Gegenteil, der IS wird von Assad sogar noch unterstützt, da er ihn im Licht des kleineren Übels erscheinen lässt. Eine Inszenierung, auf die viele leider im Moment hereinfallen. Assads wirklicher Kampf gilt seiner eigenen Bevölkerung, die unter seinem Terrorregime nicht mehr länger leiden möchte.
Gespräche mit unseren neuen Mitbürgern können da sehr aufschlussreich sein. Sehr zu empfehlen auch die Dokumentation auf Phönix, insbesondere die Aussagen von Frau Kristin Helberg. https://www.youtube.com/watch?v=alzIpaYuRH0

Beitrag melden
Müllemülle 17.09.2015, 21:31
7. Welcher Puddingpraktikant..

..schreibt eigentlich solche Artikel ?

"Mit Fassbomben beschossen".
Die Syrer müssen weit werfen können, denn diese "Fassbomben" werden aus Hubschraubern abgeworfen, nicht verschossen. aus "Kampfflugzeugen" kann man sowas auch nicht abwerfen. Dafür haben Kampflugzeuge bessere Waffen als primitve Fassbomben. Die muss keiner aus dem Cockpit wuchten.
Und aus militärischer Sicht ist das auch ein merkwürdiges Vorgehen: das Abwerfen von Kampfmitteln per Hubschrauber ist ziemlich gefährlich. Mit der landesüblichen RPG-7 holt man schnell so einen Hubschrauber vom Himmel. In Afghanistan und Somalia erprobt.
Der Einsatz derart primitiver Waffen sagt sehr viel über den Zustand der syrischen Armee. Oder es war gar nicht die syrische Armee. Wer schaut schon genau hin, wenn das Fass rausrollt ?

"Die [Fassbomben] sind international geächtet"
Blödsinn. JEDER Waffeneinsatz gegen Nicht-Kombattanten - insbesondere Zivilisten - ist geächtet.
Einen Sprengsatz mit Schrapnellen und Splittern zu versehen ist normal bei Anti-Infanteriewaffen. Die Zahl der Modelle von Splittergeschossen, Granaten und Minen ist kaum überschaubar. So eine "Fassbombe" ist nichts anderes. Aber hört sich natürlich irgendwie "unheimlicher" und sensationeller an.

Jetzt mal was anderes: WER sind eigentlich diese "Rebellen", gegen die Assad kämpft?

Zu Anfang des Syrienkrieges wollte man "den Rebellen" keine Waffen liefern. Vielleicht erinnert man sich noch. Weil die "auch nicht ohne waren".
Wie ist die Schnittmenge der "Rebellen" mit dem IS und wer hält die Hand dafür ins Feuer, daß der IS - bisher hat er ja keine richtigen Kampfflugzeuge - da nichts mit zu tun hat, um Terror zu verbreiten ?

Beitrag melden
matulla23 17.09.2015, 21:31
8. Internationale Ächtung reicht nicht

Ohnehin ist dieser ganze Krieg sinnlos und für uns am Ende sehr teuer. Ganz zu schweigen von den vielen Menschen, die für die jetzige Situation nichts können, aber am meisten unter Bomben und Granaten zu leiden haben.
Ich kann nicht verstehen, wie Russland solch ein Regime unterstützt und nicht gleichzeitig Einfluss nimmt.
Es ist aber m.E. die Pflicht der restlichen Welt, hier einzugreifen. Flugverbotszone (notfalls auch einseitig seitens des Westens erklärt) und notfalls radikale Abschüsse von Flugzeugen, die sich nicht daran halten. Russland wird diese am Ende dulden. Assad ebenfalls! Die Menschen vor Ort werden es danken.

Beitrag melden
abc-xyz 17.09.2015, 21:32
9. Der tägliche Wahnsinn

Dieser ist nur einer der unzähligen Luftangriffe des verbrecherischen Assad Regimes die täglich (!) das Volk Syriens terrorisieren. Das Assad Regime hat mehr als 10 mal so viele Menschen auf dem Gewissen wie der IS. Dank dieses Massenmordes und der Untätigkeit des Westens erfreut sichd er IS regen Zulauf, während die Flüchtlingskrise einen Rekord nach den anderen schlägt. Es wird jedenfalls nur noch schlimmer, solange Assads Terrorluftwaffe weiter massenmordet.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!