Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: Journalisten entkommen ihren Entführern
SPIEGEL ONLINE

Zwei westliche Reporter sind in Syrien entführt und misshandelt worden. Doch die beiden hatten noch Glück: Islamistische Rebellen schritten ein und retteten die Männer.

Seite 1 von 2
porkypork 15.05.2014, 13:02
1. Islamische Front

Auch die Islamische Front sind sunnitische Islamisten. In denke, das weiß auch die Autorin. Aber man kann ja versuchen, die als "moderate" Rebellen zu verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rezet 15.05.2014, 13:13
2.

Tja, und das waren bereits die "Moderaten Rebellen", was man von den "Radikalen Rebellen" zu erwarten hat kann sich jeder selbst denken.
Nur eine sache verwundert doch: Spon suggeriert das die Islamische Front die ISIL bekämpfen würde weil sie einen Islamischen Shariastaat errichten wollen, das ist allerdings so auch nicht richtig. Es geht bei den internen Islamistenkämpfen vielmehr darum wer in den Shariagebieten das Sagen hat. Und da bekämpfen sich noch viel mehr Gruppen als man hier in der Presse lesen kann. Letztens erst hatte die JN (Jabrat Al-Nusra) erst einen Kommandeur der FSA entführt, woanders explodierte ein Auto mit einem JN Kommandeur und dessen Frau, während anderen Ortes die gleichen Gruppen bestens zusammenarbeiten.
Selbst im Kampf für mit oder gegen ISIL sind sich die Rebellengruppen (die auch mal einen fliegenden mitgleiderwechsel haben) nicht einig und so kämpft man heute mit der Gruppe und übermorgen gegen die Gruppe. Oft reicht es schon mal eine Schlacht gegen die syrische Armee zu verlieren (sich in Aussichtsloser Lage zurückzuziehen) damit der Kommandeur von einer anderen Gruppe gekidnappt und manchmal sogar Hingerichtet (vorwurf für Assad zu arbeiten) zu werden.
Klingt ziemlich kompliziert, und ist es wohl auch wenn man sich mal ansieht wieviele (wette nicht mal die Islamisten selbst wissen die genaue Zahl) Gruppen dort kämpfen. Die IF ist übrigends keine eigenständige Gruppe sondern nur der Zusammenschluss der Islamistischen Gruppen inklusive der FSA, exklusive ISIL / YPG (Kurden) und anderer kleiner Gruppen.
Also falls die Syrer den Krieg verlieren alleine die Aufstellung dieser (Splitter- und Unter)Gruppen garantiert den Fortbestand des Krieges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lustiger_leser 15.05.2014, 13:15
3. Was denn nun?

Im Artikel wird erklärt, die "Islamische Front" nicht mit der "islamistischen" ISIS zur verwechseln. Im ersten Satz steht, die beiden Journalisten seinen von "islamistischen Rebellen befreit worden... Soll dann wohl "islamisch" heißen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexanderlord 15.05.2014, 13:21
4. Islamische Front

Herr Porkypork, sunnitische Islamisten sind nicht gleich radikal oder extremistisch, wobei ich jetzt nicht für die islamische Front sprechen kann. Nur sollte man aufpassen und den Konfessionskrieg nicht schüren. Weder Sunnit sein, noch Islamist sein heißt gleich radikal sein, die meisten Muslime sind Sunniten und eben ganz normaler Menschen und es gibt unzählige moderate Islamisten, nicht nur die radikalen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testi 15.05.2014, 13:24
5. War es nun

die Volksfront von Judäa oder die Judääische Volkfront?
Naja, egal Haupssache die Journalisten sind wieder frei.
Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ballonmütze 15.05.2014, 14:07
6.

@testi

Natürlich war es die KFG/FS: "Kampagne für ein freies Galiläa (fliegendes Suizidkommando)"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rezet 15.05.2014, 14:34
7.

Hat sich der deutsche Geheimdiesnt schon mal über solche Anschläge Gedanken gemacht?
http://www.krone.at/Welt/Syrien_60_T...n-Story-404444
http://www.krone.at/Welt/Syrien-Rebe...n-Story-403180

Viel Spaß beim Sichern der Relevanten Botschaften, Gebäude und Einrichtungen. Die Jihadtouristen kommen jedenfalls mit einer reichen Trickkiste nach Hause wenn sie den Krieg dort überleben sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Othello 15.05.2014, 14:58
8.

Zitat von sysop
Zwei westliche Reporter sind in Syrien entführt und misshandelt worden. Doch die beiden hatten noch Glück: Islamistische Rebellen schritten ein und retteten die Männer.
Gutes Foto, aber als ich vor ein paar Wochen die Garagenrampe runtergefallen war und voll auf die Nase, dass es knackte, sah ich danach schlimmer aus. Also, mal die Kirche im Dorf lassen, bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maledicto 15.05.2014, 15:10
9.

Zitat von porkypork
Auch die Islamische Front sind sunnitische Islamisten. In denke, das weiß auch die Autorin. Aber man kann ja versuchen, die als "moderate" Rebellen zu verkaufen.
Dass die islamische Front westliche Reporter aus den Händen von Entführern befreit und sicher über die Grenze geleitet spricht für sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2