Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: Putins Werk und unser Beitrag
AP/ Islamistische Propagandawebsite

Im Syrien-Konflikt soll Diktator Assad wie das kleinere Übel erscheinen: Diese Strategie verfolgt Russland mit seinen Luftangriffen. Der Westen hat darauf keine Antwort.

Seite 1 von 39
go-west 16.10.2015, 16:58
1. Die Schwäche Obamas,

den ich ansonsten sehr schätze, ist erschreckend und gefährlich.

Beitrag melden
harry362 16.10.2015, 17:02
2. Putin bombt im Auftrag der amtierenden Regierung in Syrien

Das ist ganz genau dasselbe, was Amerikaner in Afghanistan tun und was Amerikaner und andere im Irak tun. - Die US-Kriegsverbrecher haben nicht das mindeste Recht, zu entscheiden, wer welche Rebellen bekämpfen darf und wie. - Wer, wie die US-Kriegsverbrecher und ihre Running Dogs, Terroristen unterstützt, ist selbst Terrorist.

Beitrag melden
jana45 16.10.2015, 17:04
3. Andere sind problematischer als Russland

Welche Alternative gibt es denn zu Assad? Die demokratischen Kräfte bei den syrischen Rebellen und in der syrischen Opposition stehen doch auf verlorenem Posten. Die einzige halbwegs starke demokratische Alternative sind die Kurden. Doch deren Unterstützung wird von der Türkei behindert, die selbst Islamisten unterstützt. Das Problem ist doch nicht Russland sondern Saudi Arabien, Katar und die Türkei, welche die Islamisten immer stärker machen.

Beitrag melden
inhabitant001 16.10.2015, 17:05
4.

Es lohnt sich nicht mehr darauf zu antworten. Es ist Kalter Krieg und die Medien sind die Sprachrohre. Ich fühle mich wie zuletzt in der DDR und habe gegenüber den Medien dieselbe Einstellung. Es ist erschreckend.

Beitrag melden
Biraso 16.10.2015, 17:05
5. interessante sichtweise

aber vollkommen ohne jeglichen faktischen beweis.
auch, dass das meiste inzeniert wurde ust mehr als fragwürdig. das land ist ein schatten seiner selbst, das lag sicherlich nicht im interesse der regierung syriens.
aber ja interssante ideen.
ma schauen wie viele auf diese "verschwörungstheorie" auf springen.

fakt nämlich ist, dass die USA die ursache der unruhen in syrien ist, wie in afgahnistan und co.

Beitrag melden
capote 16.10.2015, 17:07
6. Propaganda

Ein reiner Propagandaartikel in SPON

Laut NATO-Studien würden in wirklichenWahlen über 70 % der Syrer für Assad stimmen!

Inzwischen arbeiten die Irakis, Syrer, Iraner und Russen zusammen und die Chinesen sind auch schon auf dem Weg.

Nun muss in der Türkei noch die AKP abgewählt werden und dann sind die Voraussetzungen für einen Frieden im nahen Osten geschaffen unter Ausschluss der Amerikaner, NATO und EU !

Beitrag melden
christine.sendele 16.10.2015, 17:07
7.

Ich kann der Analyse nicht beipflichten. Am Ende bleiben nicht Assad und der IS, sondern Assad o d e r der IS übrig. In beiden Fällen übrigens ohne das syrische Volk; das ist dann nämlich bei uns. Und die Russen kommen aus der Sache auch nicht mehr raus, ohne das Gesicht zu verlieren. Sie müssen Assad finanziell und militärisch bis zum bitteren Ende unterstützen, egal, wie dieses aussieht.

Die Strategie für die Westmächte wäre, den IS nur noch im Irak zu bekämpfen und Syrien sich selbst und den Russen zu überlassen.

Beitrag melden
observatorius 16.10.2015, 17:08
8. Die ewig gleiche Leier

Die Dämonisierung des russischen Präsidenten durch die Heerscharen transatlantischer Schreiberlinge und NATOaffiner Journallie ist einfach nur noch erbärmlich! Ich kann die ewig gleiche Leier einfach nicht mehr hören!

Beitrag melden
olivervöl 16.10.2015, 17:08
9. Fragen

Woher hat der IS seine Waffen?
Wurde Assad demokratisch gewählt?
Was hat das US-Militär die ganze Zeit getan?

Beitrag melden
Seite 1 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!