Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: SPD fordert Bundestags-Mandat für Patriot-Einsatz in der Türke
DPA

Werden deutsche Soldaten zur Abwehr syrischer Raketen an die türkische Grenze entsandt? Zwischen Regierung und Opposition sorgt das Vorhaben für heftigen Streit. Die SPD verlangt Aufklärung, ob für die Türkei der Nato-Bündnisfall eingetreten ist - und warnt vor einem überstürzten Einsatz.

Seite 1 von 8
bluewater 19.11.2012, 09:04
1. An die Wahrheit halten...

Vielleicht sollte Spiegel-Online sich an die Wahrheit halten und klarstellen, dass die gesamte Opposition Vorbehalte gegen den Einsatz hat. Weiterhin wird hier so getan als sei der Einsatz unmöglich. Ziel ist es doch nur, dass der Bundestag darüber entscheidet und nicht allein die Regierung. Meines Erachtens ergibt das auch einen Sinn, da bei einem solchen Einsatz IMMER auch Menschenleben auf dem Spiel stehen. Er sollte deshalb zumindest demokratisch legitimiert sein!!
Bitte unterlasst doch endlich mal diese Boulevardberichterstattung, das ist traurig wie her das Niveau sinkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 19.11.2012, 09:08
2.

Dass die Türkei in der NATO ist, ist aus heutiger Sicht ein Irrtum. Das passte, als sie noch stärker westlich, säkular, kemalistisch ausgerichtet war. Ansonsten sollte sich gerade die SPD mal ein bisschen zurückhalten. Die Türkei hat genug Soldaten und ausreichend Kriegsgerät, um einer fraglichen Bedrohung durch Syrien, die ich überhaupt nicht sehe, entgegentreten zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-z. 19.11.2012, 09:13
3. das

Zitat von sysop
Werden deutsche Soldaten zur Abwehr syrischer Raketen an die türkische Grenze entsandt? Zwischen Regierung und Opposition sorgt das Vorhaben für heftigen Streit. Die SPD verlangt Aufklärung, ob für die Türkei der Nato-Bündnisfall eingetreten ist - und warnt vor einem überstürzten Einsatz.
könnte die schwerwiegenste aussenpolitische entscheidung seit bestehen der brd werden. daunten spielen im moment alle mit dem feuer. granaten aus syrien können wir nicht abhalten. schiessen wir flugzeuge aus syrien ab, könnte sich deutschland im krieg mit dem iran befinden!!! sind denn alle verrückt geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porkypork 19.11.2012, 09:15
4. Bündnisfall?

Haben Mißfelder & Co tatsächlich keine Ahnung vom derzeitigen Syrien-Konflikt oder verbreiten sie mit Absicht Unwahrheiten? Es gibt bislang keinen Bündnisfall und es ist auch äußerst unwahrscheinlich, dass in absehbarer Zeit dazu kommen wird. Weder ist die syrische Luftwaffe bislang in den türkischen Luftraum eingedrungen noch gab es bislang entsprechende Drohungen seitens Systems. Das gleiche gilt für syrische Raketen. Und gegen einzelne Mörsergranaten, die bislang im Grenzgebiet einschlugen, sind die Patriot Raketen nutzlos.
Es sieht eher danach aus, dass mit den Patriot Raketen syrische Flugzeuge im syrischen Luftraum abgeschossen werden sollen. Und davon sollten wir tunlichst die Finger lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HawkPat 19.11.2012, 09:19
5. Wieso beschämend?

Was bitte ist daran beschämend, Herr Mißfelder, wenn die Abgeordneten des Bundestages auf ihr Mitsprachrecht pochen. Außer Herrn Trittin hat doch noch niemand der Opposition den Einsatz von vornherein abgelehnt. Es wird nur eine Debatte über die möglichen Szenarien verlangt, die einen Einsatz dieses speziellen Waffensystems nötig machen. Glaubt man wirklich, dass Assad mit TBMs die Türkei angreifen könnte? Oder seine Kampfflugzeuge den türkischen Luftraum für mehr als ein paar versehentliche Sekunden verletzen werden? Das erscheint mir doch etwas weit hergeholt. Ich sehe jedenfalls kein Szenario, das PATRIOT bedingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.pol.Emik 19.11.2012, 09:21
6. Die Tragweite ist kaum abzusschätzen …

… wir sind auch ganz easy nach Afghanistan geschliddert. Die Folgen müssen ja hier nicht extra erörtert werden. Und es ist durchaus vorstellbar, dass dort ein Krieg unter ziemlich fingierten Voraussetzungen zustande kommt. Hatten wir nicht schon malähnliches.

Insbesondere wenn die Türkei völkerrechtswidrig auf syrischem Gebiet Schutzzonen einrichten will, dann ist der Zoff absolut vorprogrammiert. Wir laufen also offnen Auges ins Messer und finden das am ende auch noch ganz toll. Nicht nur den Bundestag beteiligen, gleich absagen.

Pulverfass Nahost als Ablenkung vom Systemkollaps … und das ist ein Aspekt der wird rein gar nicht diskutiert, nur wenn man sich mal um die Strippenzieher dieser ganzen Geschichte bemüht, dann ist auch das nicht sonderlich abwegig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einfachgudd 19.11.2012, 09:24
7. vor allem

ließt sich das ganze schon wieder so als würde die opposition sich sperren und der Herr Missfelder der CDU "schämt" sich für seine Kollegen, das hat er doch schon Sonntagmittag rumposaunt, und da war von der Opposition noch kein Wort gefallen, also liebe SPON, verdreht doch nicht immer die Zeitlichen abläufe!!!
Und ich sehe hier noch lange keinen Bündnisfall! Die waffenlobby frohlockt schon, die armen Hunde der BW packen schon den Ranzen, nur warum? Syrien ist sicher nicht so hochgerüstet wie die Türkei, und wenn es zu schweren Kämpfen gekommen wäre, OK dann ja aber nicht weil hier 12, von wem weiß eh keiner! Granaten über die grenze flogen nen Weltkrieg drauss machen....
Erst wenn zwei Flugzeugträger am Bosporus liegen sollte sich ein Herr Missfelder gedanken um nen Bündnisfall machen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysiphus-neu 19.11.2012, 09:26
8. Fragen

Habe ich hier etwas verpasst?
Welche Bedrohung aus Syrien gibt es denn? Noch dazu so groß, dass das hochgerüstete türkische Militär die NATO um Beistand bitten muss?
Ist es nicht eher so, dass die Türkei auf ihrem Territorium Ausbildungslager, Rückzugsräume und Operationsbasen für islamistische Terroristen duldet und unterhält, die von dort aus den syrischen Staat angreifen. Würden diese Terroristen nicht Syrien sondern Israel attackieren, dann lägen Ankara und Istanbul schon in Trümmern - und die NATO würde verständnisvoll nicken, wegen Selbstverteidigungsrecht und so. Diese unfassbaren Doppelstandards rauben uns den letzten Rest an Glaubwürdigkeit.
Dieser Herr Mißfelder treibt mir übrigens auch die Röte ins Gesicht, wegen Fremdschämens. Diese Kriegszündler sind einfach unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mallorcafan 19.11.2012, 09:30
9. Wo

Zitat von sysop
Werden deutsche Soldaten zur Abwehr syrischer Raketen an die türkische Grenze entsandt? Zwischen Regierung und Opposition sorgt das Vorhaben für heftigen Streit. Die SPD verlangt Aufklärung, ob für die Türkei der Nato-Bündnisfall eingetreten ist - und warnt vor einem überstürzten Einsatz.
wollen wir uns denn noch überall an sinnlosen Kriegen beteiligen?
In Syrien unterstützen jetzt alle die " Rebellen ".
Sollte da mal irgendwann Ruhe einkehren, wird sich herausstellen, dass die erste Anordnung dieser ach so Unterstützungswürdigen das Tragen von Schleiern für die Frauen sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8