Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: Uno wirbt in Moskau und Peking für Annan-Friedensplan
REUTERS

Sie wollen die beiden Veto-Mächte auf Uno-Linie bringen: Der Syrien Sondergesandte Kofi Annan reist nach Moskau, um dort für seinen Friedensplan zu werben, während sich Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon mit Chinas Führungsspitze trifft. Aus Damaskus wurden erneute heftige Kämpfe gemeldet.

Seite 1 von 2
alfredoneuman 15.07.2012, 22:43
1.

Zitat von niktim
Schon wieder eine Überschrift, die uns Leser suggerieren soll, das Moskau nicht für den Annan-Friedensplan wäre! Richtig ist, dass die russische Regierung schon lange fordert, diesen Plan zu realisieren! Dagegen ist nicht Russland. Gegen diesen Plan sind die Rebellen und die USA mit ihren Verbündeten! Es wird höchste Zeit, diesen Plan durchzusetzen, damit dieses sinnlose Blutvergießen beendet wird. Die Umsetzung des Friedensplanes bedeutet aber gleichzeitig das Ende der Rebellen, denn Frieden wollen sie nicht! Sie wollen die Macht! Dieser Plan scheitert nicht an Russland!
Moskau will seinen Stützpunkt in Syrien behalten, damit es sich noch einreden kann so etwas wie eine Großmacht zu sein. Außerdem will man seinen letzten Verbündeten nicht untergehen sehen, nachdem man schon solche liebe Freunde wie Saddam und Gaddafi hat abschreiben müssen. Allein auf diese Dinge kommt es den Russen an. Sollte der Preis für diese Ziele ein paar zehntausend Syriern das Leben kosten, so what, mehr als ein Tschetschene, ist ein Syrer aus russischer Sicht bestimmt nicht wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
letharg 15.07.2012, 22:45
2. UNO ist nicht gleich USA

Die Überschrift ist mal wieder manipulativ wie so oft. Denn Moskau ist für den Annan Plan, Wie kommt sowas immer wieder zustande? Ich glaube, dass hinter den vernünftigen Wörtern eine gehörige Portion Aggression steckt, die diese Verdrehungen schafft. Und, man ist im Westen mit Menschenrechtsargumenten auf der sicheren Seite, vor allem auf der der USA. Wer hat schon den Schneid, die psychologische Kriegsführung der USA zu zeigen. Das war schon beim Libyen Krieg (de Maiziere: wir führen keinen Krieg um Öl) so und ist jetzt beim Syrien Krieg genauso. Was auch benannt werden muss ist, dass Kämpfer aus dem Ausland, Terroristen von den USA unterstützt werden. Das wird im Artikel und grundsätzlich überhaupt nicht entsprechend gewürdigt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horsteldorf 15.07.2012, 23:04
3.

Zitat von sysop
Sie wollen die beiden Veto-Mächte auf Uno-Linie bringen: Der Syrien Sondergesandte Kofi Annan reist nach Moskau, um dort für seinen Friedensplan zu werben, während sich Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon mit Chinas Führungsspitze trifft. Aus Damaskus wurden erneute heftige Kämpfe gemeldet.
Von dieser Art Propaganda können wir nur lernen. Eines Tages betrifft es uns wieder selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mutterfigur 15.07.2012, 23:31
4. ups

Laut Anan-Plan soll Assad der Diktator an der Macht bleiben. Natürlich sind die Russen dafür. Diesem Plan werden die Rebellen niemals zustimmen. Deswegen ist der Anan-Plan zum Scheitern verurteilt und wenn wir ehrlich sind will niemand ausser die Demokratischen Russen und die Demokratischen Chinesen und die Demokratischen Iraner das Assad weiter diktieren darf.
Was für eine Ansammlung von Staaten.....den Rest kann sich jeder denken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anathema 16.07.2012, 00:15
5. Wo bleibt die Reorganisation der UN?

Zitat von sysop
Sie wollen die beiden Veto-Mächte auf Uno-Linie bringen: Der Syrien Sondergesandte Kofi Annan reist nach Moskau, um dort für seinen Friedensplan zu werben, während sich Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon mit Chinas Führungsspitze trifft.
... und wer bringt die USA endlich auf „Linie" und reist auf dem kürzesten Weg nach Washington, „um dort dafür zu werben, alles zu tun, um gegen Terroristen, gegen die doch sonst so übersensibel ist, entschieden vorzugehen“?
Haben die USA verdrängt, was sie gegen außenpolitische Einmischungen z.B. während ihrer Rassenunruhen getan hätten?

Es wird immer offensichtlicher, dass die UN als US-Instrument geschaffen wurden, um die Interessen der USA durchzuboxen.
Wenn dort nicht im Interesse der USA entschieden wird – wie im Falle Irak, erklärt man die UN als „irrelevant“ und tut das, was man ohne UN schon zu tun beschlossen hatte. Israel, der einzige Staat, der durch die UN bisher gegründet wurde, verhält sich schon lange so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gievlos 16.07.2012, 00:34
6. auffällig...

ist doch, dass sowohl Iran als auch Russland mit aller Gewalt an Assad festhalten wollen und andernfalls nicht zu Verhandlungen bereit sind. Dabei ist es offenbar Assad, gegen den sich die Wut der Aufständischen und der sie unterstützenden Menschen richtet. Es müsste doch möglich sein, einen neuen starken Mann zu finden, einen Kompromiss-Kandidaten, der das Land befrieden und für Gerechtigkeit sorgen kann. Einer, dem alle Parteien, denen es wirklich um Frieden geht, vertrauen und mit dem alle leben können. Würde Assad sich nicht verbissen an die Macht klammern. Und würde eben Russland nicht ausgerechnet verbissen an Assad festhalten. Warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torquemada13 16.07.2012, 00:50
7. Der Schlüssel zur Lösung liegt in Washington

Also,....... Russland selbst hat bereits zwei UNO Resulotionen vorgelegt, die durch den kompletten Westen unter der Führung der USA blockiert wurden. Die Russische Position ist seit Ende 2011 immer die gleiche: 1. Beide Seiten werden verurteilt, also auch die FSA, 2. Keine Einwirkung von außen, insbesondere keine Zwangsmassnahmen..... wie ist die Position des Westens und insbesondere der US Administration? Vor 2 Tagen konnten wir in SPON lesen (Interview mit Frau Kadissa), dass die Saudis und die Quataris die FSA mit guten Waffen und genug Waffen beliefern. Machen Saudis und Quataris dieses ohne US blessing? Nein! Nur mit US blessing! Diese liefern Waffen an ein Guerilla, die sich in der Zivilbevölkerung versteckt und von dort aus die syrischen Sicherheitskräfte attackiert. Über 8000 getötete Soldaten derv syrischen Armee (entschuldingung Assad Truppen) über 21000 verwundete und über 600 zerstörte Panzerfahrzeuge. Ich forder Frau Clinton und Herrn Westerwelle hiermit auf den Nachschub für die FSA abzuschneiden. Deutsche Heckler und Koch LMG's und Panzerbrechende Waffen der 3. Generation / Metis M1. Saudis und Quataris bezahlen und die Waffen für den Guerillakampf werden durch uns, durch den Westen geliefert- Mir wird schlecht bei dieser Doppelmoral des Westens. Ich hoffe Lawrow und Putin bleiben standhaft und bestehen weiterhin auf einer Verurteilung beider Seiten. Hier gibt es keine Engel! Die Guerilla sind auch Verbrecher. Beide FSA und Regime!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 16.07.2012, 02:04
8. Unsinn ...

Zitat von niktim
Schon wieder eine Überschrift, die uns Leser suggerieren soll, das Moskau nicht für den Annan-Friedensplan wäre! Richtig ist, dass die russische Regierung schon lange fordert, diesen Plan zu realisieren! Dagegen ist nicht Russland. Gegen diesen Plan sind die Rebellen und die USA mit ihren Verbündeten! Es wird höchste Zeit, diesen Plan durchzusetzen, damit dieses sinnlose Blutvergießen beendet wird. Die Umsetzung des Friedensplanes bedeutet aber gleichzeitig das Ende der Rebellen, denn Frieden wollen sie nicht! Sie wollen die Macht! Dieser Plan scheitert nicht an Russland!
... Keiner will so etwas suggerieren. Es ist allgemein bekannt, dass Russland für den Annan-Plan ist. Nur Russland tut nichts, um ihn umzusetzen. Es müsste Assad dazu bringen, seine Truppen wieder in die Kasernen zurückzuschicken oder zumindest einen schon längst zwischen Annan, Assad und den Rebellen ausgehandelten Waffenstillstand einzuhalten. Der kleine Haken an der Sache ist, dass Assad dieses nicht tut. Das ist ja auch der Grund, warum Moskau den Plan so schön findet. Es weiß, seine Interessen bleiben gewahrt, weil Assad ihn nicht umsetzen wird. Ihrer "Analyse" fehlt es leider an grundlegenden Kenntnissen der Lage. Ich empfehle, mal die Erklärungen dazu vom ehemaligen syrischen Botschafter im Irak zu lesen: Ex-Syrian ambassador calls for foreign military intervention - CNN.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas-Melber-Stuttgart 16.07.2012, 07:39
9.

Zitat von niktim
Richtig ist, dass die russische Regierung schon lange fordert, diesen Plan zu realisieren!
Auch Herr Assad hat diesem Plan vollumfänglich zugestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2