Forum: Politik
Bürgerkrieg in Syrien: USA trainieren Rebellen für Giftgas-Sicherung
AP

Experten schulen im Auftrag der USA offenbar syrische Regimegegner im Umgang mit Chemiewaffen. Berichten zufolge lernen Milizen in Jordanien, das Material zu entdecken und zu sichern. Grund ist die Sorge, Assads Giftgas-Arsenal könne in die Hände von Terroristen gelangen.

Seite 10 von 10
maledicto 14.12.2012, 09:20
90.

Zitat von sirraucheinviel
Und deshalb unterweist man Gruppierungen, die mit fundamentalislamistischen Terroristen kollaborieren bzw. aus ihnen bestehen in der Sicherstellung solcher Waffen ?....
Wie kommen Sie denn auf diese blödsinnige Idee, die Amis würden Terroristen mit der Sicherung der Giftgasbestände betrauen?
Sie merken ja offensichtlich selber, dass das äußerst dumm wäre und kommen dabei nicht mal auf die offensichtlichste Lösung dieses scheinbaren Dilemmas? Natürlich unterweisen die USA nicht Terroristen damit, das Giftgas vor Terroristen in Sicherheit zu bringen (dass man das überhaupt klarstellen muss), sondern Rebellen, die nichts mit Al Quaida oder Al Nusra zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buhli1961 14.12.2012, 17:04
91. Die USA helfen, und womöglich noch uneigennützig. lol.

Die Amis wollen nicht in Syrien einmarschieren. Aha. Wie naiv muß man sein um nicht die strategische Lage von Syrien zu erkennen? Irgend welche Vorwände den Assad zu beseitigen, werden sich finden lassen. Mit antiamerikanischen Ergüssen hat das nun wirklich nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anoubi 14.12.2012, 19:21
92. Der Endeffekt.

Zitat von HolyGhost
Im Endeffekt gibt es ja nur 2 Möglichkeiten: -entweder Sie lehnen Gewalt zur Durchsetzung Ihrer Forderungen generell ab... -oder aber Sie schlagen sich auf eine Seite und heissen deren Mittel in jedem Falle für angemessen, auch wenn dabei Unschuldige betroffen sein könnten. Im letzteren Falle sind Sie selbst aber dann keinen Deut besser als jene, die Sie vorgeben zu bekämpfen.
Würde ich "Gewalt zur Durchsetzung" von "Forderungen generell" ablehnen, wäre es in einer Diktatur, wie es das Assad-Regime nun einmal ist, absolut dumm und selbstmörderisch überhaupt Forderungen aufzustellen. Wo Opposition der Bespitzelung, Überwachung, Einkerkerung und Folter unterliegt, und die Ermordung oppositioneller Liedermacher, Karikaturisten, Demonstranten usw. eine Selbstverständlichkeit ist, gibt es nur Flucht, Gegengewalt oder kriecherische Unterwürfigkeit als Möglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10