Forum: Politik
Bürgerkrieg: Syrien will Uno-Inspekteuren Zugang zum Schauplatz der Giftgas-Attacke g
AP

Wer hat die Giftgasattacke ausgeführt, die nahe Damaskus Hunderte Zivilisten das Leben kostete? Von der Antwort hängt wohl ein Eingreifen des Westens in den Bürgerkrieg ab. Jetzt hat das Assad-Regime angekündigt, den Chemiewaffen-Experten der Uno Zugang zu den betroffenen Gebieten zu gewähren.

Seite 16 von 16
realdemokratie 26.08.2013, 00:43
150. Äpfel mit Birnen vergleichen

Zitat von KerKaraje
Ich sage es ungerne, aber diese UN-Mission erinnert mich an den letzten Gang der UN-Inspekteure nach Irak wenige Wochen vor dem Beginn des auf Lügen basierenden amerikanischen Angriffs in 2003. .....]
Ja, die Bush-Regierung hat einen Vorwand gesucht um Saddam anzugreifen und Lügen erfunden. Läßt das dann darauf schließen, dass Assad kein Giftgas benutzt hat? Wo ist da die Logik? Er hat doch selber mehrmals mit Chem.Waffen gedroht und jetzt auch nachweislich verwendet.

Um die Spuren zu vertuschen haben die AssadSchrgen erst Giftgas eingesetzt und dann Flächenbombardierung mit konven. Waffen angefangen...viele Tote sind noch unter den Trümmern...viele vermisst....die von Ärzte ohne Grenzen erwähnten 355 Todesopfer bezieht sich auf die in die Krankenhäuser eingeliefert und dort gestorben sind. Es ist auch sehr schwierig, alle Opfer zu erfassen.

Ihre Einschätzung dass die Amis und Briten und Franzosen kriegsgeil sind entbehrt jeglicher Grundlage. Obama will doch nur seine Ruhe haben und ihm wärs am liebsten wenn jemand das Problem für läsen würde. Wer kriegsgeil ist wartet nicht zweieinhalb Jahre und schaut bei Massakern und Völkermord zu! Aber jetzt ist Obama gezwungen zu handeln. Sonst würde niemand mehr auf der Welt die USA ernst nehmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 26.08.2013, 08:40
151.

Zitat von Konsumzombie
Die Regierungstruppen haben in den letzten Tagen falsche Beweise platziert. Oder aber es wird sich aufklären, dass es die Terroristen waren. Dritte Möglichkeit: ein Dritter hat falsche Beweise platziert, z. B. ein amerikanischer Geheimdienst. Die erste Möglichkeit schließe ich aus, da Assad nichts zu gewinnen hätte, gerade weil die Regierungstruppen in letzter Zeit erfolgreich waren.
Na da brauchen die Vereinten Nationen ja gar nicht mehr ihre Inspekteure dorthin zu schicken, wenn SOGAR SIE schon ganz sicher ausschließen können, dass Assads Truppen dort Giftgas eingesetzt haben.


Die Regierungstruppen waren in letzter Zeit erfolgreich?
Richtig. Ich erinnere mich an die letzten Nachrichtenmeldungen, laut derer die syrische Armee gerade einen Militärflughafen nahe Aleppo erfolgreich an die Rebellen "übergeben" konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 26.08.2013, 08:43
152.

Zitat von LeonLanis
sollten Rebellengruppen den Giftgasanschlag verübt haben, wofür vieles spricht, ....
Achja? WAS spricht denn alles dafür? und was dagegen, dass es Assads Truppen waren?
Letztere sind auf jeden Fall für den Einsatz von Giftgas entsprechend ausgestattet und geschult.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 26.08.2013, 09:49
153. ...

Zitat von lab61
Achja? WAS spricht denn alles dafür? und was dagegen, dass es Assads Truppen waren? Letztere sind auf jeden Fall für den Einsatz von Giftgas entsprechend ausgestattet und geschult.
Interessant in diesem Zusammenhang ist der Umstand, dass die Desertation von Armeeangehörigen nicht mehr an die grosse Glocke gehängt wird. Unter denjenigen die nach dem desertieren nicht geflohen sind und sich den Rebellen anschlossen, wird es sicher auch geschulte Kräfte geben.
Dass die Foristen die alle desertierten bei den Rebellen sehen wollten, und diese Meinung bei Thema Giftgas nun nicht mehr offen aussprechen, ist auch vielsagend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anstossgebender 26.08.2013, 10:43
154. Verzweiflung.

Zitat von realdemokratie
Ja, die Bush-Regierung hat einen Vorwand gesucht um Saddam anzugreifen und Lügen erfunden. Läßt das dann darauf schließen, dass Assad kein Giftgas benutzt hat? Wo ist da die Logik? Er hat doch selber mehrmals mit Chem.Waffen gedroht und jetzt auch nachweislich verwendet. Um die Spuren zu vertuschen haben die AssadSchrgen erst Giftgas eingesetzt und dann Flächenbombardierung mit konven. Waffen angefangen...viele Tote sind noch unter den Trümmern...viele vermisst....die von Ärzte ohne Grenzen erwähnten 355 Todesopfer bezieht sich auf die in die Krankenhäuser eingeliefert und dort gestorben sind. Es ist auch sehr schwierig, alle Opfer zu erfassen. Ihre Einschätzung dass die Amis und Briten und Franzosen kriegsgeil sind entbehrt jeglicher Grundlage. Obama will doch nur seine Ruhe haben und ihm wärs am liebsten wenn jemand das Problem für läsen würde. Wer kriegsgeil ist wartet nicht zweieinhalb Jahre und schaut bei Massakern und Völkermord zu! Aber jetzt ist Obama gezwungen zu handeln. Sonst würde niemand mehr auf der Welt die USA ernst nehmen...
Sie haben ja so Recht: Die armen US-Amerikaner! Eigentlich wollen sie alle nur in Ruhe gelassen zu werden. Überall auf der Welt werden sie aber dazu gezwungen, Lügen zu erfinden und Kriege zu führen, weil sie sonst niemand mehr ernst nehmen - es ist schon zum verzweifeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamiro32 26.08.2013, 12:01
155. Erst Lesen dann Schreiben!

Zitat von H.Baumler
Also, nach meinem Kenntnisstand kontrolieren die "Rebellen" immernoch das Gebiet in dem die Anschläge stattgefunden haben sollen. Wie die Assadregierung dort alle Beweismittel beseitigen sollen, entzieht sich damit jeglicher Logik. Bitte erst nachdenken, dann schreiben!
Da sich die Fronten in Syrien ständig verschieben ( mal gehört ein Stadtteil einer Stadt den Assad Truppen und wenige Stunden später wieder den Freiheitskämpfern ) kann man von keinem Kenntnisstand ausgehen, somit kann es sehr wohl sein, das Beweismittel verfälscht oder vernichtet worden sind ( von wem auch immer ). Wenn Sie die Logik einbringen, sollte man sich auch mal fragen warum der Zugang der Uno-Inspekteure über Tage verboten wurde, wenn das Assad-Regime nichts zu verbergen hat, hätte der Zugang sofort genemigt werden können. Daraus lässt sich schließen das Assad selbst nicht einschätzen kann ob ein General diesen Angriff eventuell befohlen hat. Zudem steht in meinem Post nichts davon das Beweismittel vom assad-Regime beseitigt wurden, man sollte sich die Zeit nehmen erst zu lesen und dann gegebenenfalls darauf zu Antworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urknallmarinchen@yahoo.de 26.08.2013, 17:27
156. Selbst, wenn ein durchgeknallter Assad-Genaral den Angriff befohlen haben sollte...

...weil ihm Assad mittlerweile auch zuwider ist, rechtfertigt dies m.E. keinen Eingriff, sprich: keinen Angriff des Westens. Die Folgen wären unabsehbar und würden den Westen sicher mehr schwächen, als man es heute noch ahnen kann. Das Pulverfaß 'Naher Osten' könnte so insgesamt explodieren, wobei die Atommacht Israel letztendlich ein weiteres Risiko darstellt. Das traurige an dieser Syrien-Tragödie ist leider, daß man nichts tun kann, will sagen: Ein militärisches Eingreifen des Westens wäre höchstwahrscheinlich kontraproduktiv und könnte dem Westen sogar massiv schaden. Die Welt würde erneut unsicherer, ein 3. Weltkrieg gar nicht so unwahrscheinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16