Forum: Politik
Bürgerkriegsstadt Aleppo: Ein ganz normaler Tag zum Sterben
AFP

Am Himmel kreisen Assads Kampfjets, in einer Schule richten Rebellen Anhänger des Diktators hin. Wenige Straßen weiter kaufen die Menschen auf dem Markt Gemüse oder dösen in der Sonne. Aleppo hat sich durch den Krieg in eine surreale Metropole verwandelt.

Seite 10 von 17
robert krug 02.08.2012, 20:46
90.

Zitat von realpolitiker
Die Soldateska auf dem Titelbild kommt mir irgendwie bekannt vor – solche „Turnschuhkämpfer“ posierten auch damals in Lybien vor den Kameras, fuchtelten mit ihren Schießprügeln herum, ballerten in die Luft, rasten mit Landrovern durch die Straßen, ermordeten Regimeanhänger und plünderten. Das sind für mich keine „Kämpfer“ sondern eher Marodeure! Und der Westen gibt dazu seinen Segen! Ein Gewaltregime soll hier wieder durch ein anderes abgelöst werden –das Neue in den Methoden wohl kaum anders – aber pro-westlich – und das zählt nur!

"Der Westen"?

Sie meinen damit wohl die Gutmenschen und andere Alles-Versteher, die die westlichen Regierung durch tatsächlicher oder auch nur befürchteten Demorandale quasi vor sich hertreiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jajo76 02.08.2012, 20:48
91. Meine Güte!

Zitat von tatraholger
Hier berichtet der SPON von der Ermordung von Menschen als ob das das normalste der Welt sei!! Das sind Moerder und uebelste Terroristen, die wahllos Menschen ermorden!! Ich kann es nicht fassen, was da einen als "friedliche Rebellen" vorgesetzt werden soll! Ist der Hass im Westen auf die Regierung Assad schon so weit, das Mord als das normalste der Welt angesehen wird?? Wie tief will eigentlich die sogenannte Westliche Wertegemeinschaft noch sinken? Ich jedenfalls zaehle mich nicht mehr dazu! Mit Terroristen und Meuchelmoerdern will ich absolut nichts zu tun haben!
Ich bin immer wieder erstaunt über die grenzenlose Naivität mancher Mitmenschen. Leute, was erwartet Ihr eigentlich? Das wird nicht die erste Exekution und auch nicht die letzte gewesen sein. Meint Ihr eigentlich, die Anti-Assad-Fraktion (um die dauernde Diskussion über "Rebellen" vs. "Terroristen" abzukürzen) besteht aus staatsmännischen, rechtsstaatlich geschulten Individuen, die selbstverständlich jeden Gefangenen nach der Genfer Konvention behandeln? Das sind junge Menschen, bis an die Zähne bewaffnet in einem KRIEG, da entlädt sich HASS! Da werden alte, sehr alte Rechnungen beglichen. Hier war halt zufällig mal eine Kamera dabei.
Jeder der mit irgendeiner Seite sympathisiert sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass seine Seite die "guten" sind. Assad ist brutal, sein Clan mordet und foltert in diesem Land nach Belieben seit 50 Jahren. Seine Gegner werden mit Sicherheit nicht weniger brutalisiert sein, schon gar nicht nach den Ereignissen der letzten Monate.

Aber das ist nichts neues. Das gab es in allen Kriegen - wer's nicht glaubt (glauben will) der soll sich mal ein (ehrliches und detailliertes) Geschichtsbuch kaufen oder wenigstens Wikipedia bemühen. Krieg war schon immer schmutzig und es gab nie eine "saubere" Seite. Wieviele Soldaten z.B. im II. Weltkrieg, die sich bereits ergeben hatten, wurden einfach abgeknallt? Und wer hat da hinterher noch nachgefragt?

Wer ernsthaft glaubt, dass das in Syrien anders wäre, hat zuviele schlechte Hollywood-Filme gesehen, ist naiv oder einfach nur verblendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinlieber 02.08.2012, 20:49
92. Komisch

Zitat von sysop
Am Himmel kreisen Assads Kampfjets, in einer Schule richten Rebellen Anhänger des Diktators hin. Wenige Straßen weiter kaufen die Menschen auf dem Markt Gemüse oder dösen in der Sonne. Aleppo hat sich durch den Krieg in eine surreale Metropole verwandelt.
wieso hält SPON es jedes mal für nötig, eine Begründung abzugeben und den "Rebellen" einen legitimen Anstrich zu verleihen, wenn sie Menschen vor laufender Kamera abschlachten?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 02.08.2012, 20:52
93. Schweinefleisch und Thunfisch

Zitat von anoubi
Sie schreiben lieber das Wort "Völkermord" und behaupten, denwürden die Aufständischen machen. "Großflächige Vertreibungen" bewirkt das Regime, indem es ganze Städte und Stadtviertel zusammenschiessen läßt. Massaker, also Massentötungen, lassen sich bisher nur dem Regime nachweisen. Das sind die bisherigen Tatsachen. Sie behaupten nur und können nichts beweisen.
Es sind Revolutionen dort im Norden von Afrika am Gehen, und die sind noch lange nicht zu Ende. So sehen sie nun einmal aus, die Revolutionen. Das Unterste begehrt auf gegen das Oberste. Man kann sich die Luxusfrage stellen, ob es das darf. Die Frage stellt sich aber nur der Untertan, denn letztlich tut es es - ungefragt; und mit der Überzeugung im Gepäck, dass es richtig ist, so zu tun. Die Grenze zwischen Terroristen und Rebellen ist eine kleine. Hier sind Emotionen berührt, und wer will hier mit Sicherheit urteilen können?

Ich schätze, die Sache wird noch auch den Kernkontinent von Afrika erfassen. Auch den Iran kann es erfassen. Was das Säbelrasseln der Briten und Amerikaner nicht erwirkte, schafft nachher die Auflösung des Systems von innen.

Diese Staaten, die von den Revolutionen und ihren Wirren erfaßt wurden und erfaßt werden, werden allesamt eine neue Form beziehen. Die Staaten hängen alle zusammen wie in einer Sippenhaft. Sie werden die Form finden und auf die Form auch fallen und zurückfallen, die für sie allesamt eine Allgemeinverbindlichkeit darstellt, und wenn es der Koran ist. Neue Diktaturen aber werden es schwer haben, sich zu etablieren. Müssen wir es verstehen alles, und wenn doch deren Form nicht unsere ist? Die verstehen doch unsere Form auch nicht.

Saudi-Arabien ist ein mit Waffen aus dem Westen vollgestopfter Player - oder Geplayter, wie man es nimmt. Wenn die ersten Demonstranten mit dem deutschen Leopard-2 abgeknallt und niedergewalzt werden, dann wird uns auch die Geldmacherei mit Waffensystemen moralisch auf die Füße fallen. Bis dahin kann's weitergehen mit den eigenen Widersprüchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derknecht 02.08.2012, 20:52
94.

war ja abzusehen dass es Syrien wie Libyen ergehen wird. Bezahlte Rebellen, Unruhen, Staatsoberhäupter welche dagegen vorgehen(ist ja nicht so dass im Westen keine Demos nieder geknüppelt werden) die man wegbomben kann. Dann kann man das Land sich selbst und den Rebellen überlassen. So wird es wieder kommen.
Und schön wie der Spiegel dies unterstützt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 02.08.2012, 20:54
95.

Zitat von anoubi
Assad erscheint ganz rechts und ganz links als vorletztes Bollwerk im nahen Osten gegen die bösen Demokratien. Das Lächerliche an dieser Haltung gegen westliche Werte ist, dass es keine östlichen Werte gibt.
Ist schon klar.
-Den Saudis und Katharis geht es um die Einführung der Demokratie und westlicher Werte.
-Den Türken geht es um die Einführung der Demokratie.
-Den Amerikanern (beste Freunde vom schlimmsten Regime der Region Saudi Arabien) geht es um Demokratie in Syrien.
- Den Djihadisten die zu tausenden dort kämpfen geht es nicht um einen Scharia-Gottesstaat sondern um die Einführung einer säkularen Demokratie mit Religionsfreiheit, Frauenrechten und garantiertem Minderheitenschutz.

Sagen Sie mal, glauben Sie das wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habgenugvondenlügen 02.08.2012, 20:54
96. Einfach nur noch zum Erbrechen

Zitat von ministry-for-silly-walks
Schlecht gemachte Terroristenapologie, so könnte man diesen Artikel wohl am besten zusammenfassen.
Einverstanden mit der Zusammenfassung dieses SPON-Artikels.

Nur solche Artikel als Verteidigungsschriften der Säuberungen an Unbewaffneten durch bewaffnete Rebellen erscheinen immer öfter
im SPON.
Hier muss ein regelrechtes Netzwerk bei SPON auf Meinungsmanipulation installiert worden sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 02.08.2012, 20:57
97. So!

Zitat von robert krug
"Der Westen"? Sie meinen damit wohl die Gutmenschen und andere Alles-Versteher, die die westlichen Regierung durch tatsächlicher oder auch nur befürchteten Demorandale quasi vor sich hertreiben?
... Jetzt habe ich mich von meinem Lachkrampf erholt. Wie hat man sich das bitte vorzustellen? Dass Amnesty und Human Rights Watch vor dem Weißen Haus Scheiben zerschlagen und Mollies über den Zaun schmeißen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habgenugvondenlügen 02.08.2012, 21:00
98. Na wer schon ..

Zitat von spon-facebook-10000385159
Und auch nicht der "Völkische Beobachter". Wer beauftragt denn Ihrer Meinung nach den Spiegel? Das Pentagon?
Kurze und klare Antwort:
Die Bilderberger, zu denen der Chefredakteur von Spiegel.digital bereits eingeladener Teilnehmer sein durfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfe2011 02.08.2012, 21:01
99. Es ist immer das selbe,

die Amerikaner unterstützen Rebellen für Ihre Vormachtsstellung in der Welt die langsam zu Ende geht. Nur gut dass es Länder und Politiker gibt die das erhannt haben und entsprechend handeln. Wer sind den die syrischen Rebellen?
Und für die Presse ist die Kriegberichterstaatung ein gefundenes Fresen um die Auflagen und Unbelehrbaren aufzuwiegeln. An erster Stelle der Unbelehrbaren steht da der Westerwelle mit seinen dummen Kommentaren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 17