Forum: Politik
Bürgerkriegsstadt Aleppo: "Schnell raus, die werfen Bomben ab!"
AFP

In der Schlacht um Aleppo treffen zwei ungleiche Gegner aufeinander: Die Rebellen feuern mit Gewehren - und werden von Kampfjets der Assad-Armee beschossen. Deren Bomben treffen Wohnhäuser, zerfetzen Zivilisten. Ein Augenzeugenbericht aus der Kampfzone.

Seite 3 von 12
Bernadotte 07.08.2012, 14:03
20. Authentisch

Sehr gut geschrieben, ersetzt die Hobbyanalysen selbsternannter Freizeitaleviten. Es ist nurt bedauerlich, dass der Westen die Rebellen nicht mit MANTIS-Systemen zur effektiven Flugabwehr unterstützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edelamsee 07.08.2012, 14:06
21. Bürgerkrig von Saudis und USA finanzirt

Syrien verteigt sich gegen Angriffe der "Rebellen". Es waren sie, die eine "großartige" Schalcht versprachen, in der sie jeden zu liquidieren versprachen, der sich ihnen nicht unterwirft. Finanziert wird dieses Gemetzel von Obama und seinesgleichen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GeistderWelt 07.08.2012, 14:07
22.

Zitat von jayjay21
Zitat aus dem Artikel : "Frauen und Kinder hat Tlass längst auf dem Land in Sicherheit bringen lassen." Das lässt vermuten, dass Tlass als Terrorist keine Angst vor seinen Terroristenfreunden auf dem Land hat. Da ist er wohl kein Christ, Alawit oder Angehöriger einer anderen religiösen Minderheit. Die haben nämlich berechtigte Angst - vor ihm und Seinesgleichen.
Nicht nur das, seine "Unterkunft" ist nun nämlich militärisches Ziel. Abgesehen davon das er dadurch die Nachbarn in umliegenden gebäuden massiv gefährdet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 07.08.2012, 14:11
23.

Zitat von zakalwe.
Vielleicht sollten die Rebellen endlich damit aufhören, die Kämpfe immer in dichtbesiedelte Städte zu tragen. Indem sie sich zwischen den unschuldigen Zivilisten bewegen, machen sie sie ebenfalls zum Ziel. Außerdem sind die folgen von Versorgungsengpässen im Zuge der Kampfhandlungen auf mittlere Sicht ebenfalls extrem gefährlich.
Stimmt. Es ist bisher in noch keinem Krieg vorgekommen, das man Städte und strategisch wichtige Punkte versucht hat zu erobern.
Man hat sich in einem Paintball-Areal getroffen und dort gegenseitig niedergekämpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 07.08.2012, 14:11
24. Entgangen

Zitat von Bernadotte
Sehr gut geschrieben, ersetzt die Hobbyanalysen selbsternannter Freizeitaleviten. Es ist nurt bedauerlich, dass der Westen die Rebellen nicht mit MANTIS-Systemen zur effektiven Flugabwehr unterstützt.
ist Ihnen der Teil des Artikels,in dem die Anwohner den "Rebellen" die Schuld zuteilen fuer diese Situation?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kl1678 07.08.2012, 14:18
25.

Wieso ist man sich eigentlich so sicher, dass die Rebellen, mit wohl dafür untauglichen Waffen auf Kampfjets schießend, von der Bevölkerung mit Steinen beworfen, gewinnen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gievlos 07.08.2012, 14:18
26. plakativ

Zitat von craan
Kurt Pelda schreibt plakativ über die syrische Luftwaffe: "Deren Bomben treffen Wohnhäuser, zerfetzen Zivilisten." (...) Auch dass die Aufständischen Schulen als Basis und Rückzugsort nutzen, ist allerhöchstens ein Kavaliersdelikt - machen dagegen Hamas-Terroristen sowas, schreit der Westen auf - Stichwort feiges Verstecken hinter Kindern und Zivilisten. Kurt Pelda schreibt noch, die Anwohner hätten ihm das Filmen verboten - ich ergänze, das Schreiben leider nicht.
Ja, Kurt Peda schreibt in der Tat plakativ. Weil er vor Ort ist, weil er jederzeit von so einer unpräzisen Bombe getroffen werden könnte. Weil es grausam und schrecklich ist, was er sieht und erlebt. Einige einschlägig bekannte Foristen hier scheint das aber nicht zu berühren, sie drehen zynisch wie immer das Ganze so um, dass es wieder in ihr vorgefertigtes Weltbild passt. Der böse Westen, der arme Assad etc etc... Ich jedenfalls zolle Kurt Peda allen Respekt, dass er diese Gefahren auf sich nimmt, um Wahrheit und Authentizität in die deutschen Medien zu bringen. Berichte aus erster Hand, weil es immer noch viele es schlichtweg ablehnen, dass es in Syrien tatsächlich so zugehen könnte, wie es die Medien darstellen. Nämlich unübersichtlich und mit Opfern und Tätern auf beiden Seiten, so wie in jedem Krieg / Bürgerkrieg. Ein paar verbohrte Menschen drehen sich natürlich wieder nur das daraus, was sie eh schon gedacht haben. Die meisten werden die Artikel aber zu würdigen wissen. Ich hoffe, dass Kurt Peda noch viele weitere solcher Artikel schreibt und heil wieder aus Aleppo heraus kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unimatrix 07.08.2012, 14:18
27.

Zitat von Bernadotte
Sehr gut geschrieben, ersetzt die Hobbyanalysen selbsternannter Freizeitaleviten. Es ist nurt bedauerlich, dass der Westen die Rebellen nicht mit MANTIS-Systemen zur effektiven Flugabwehr unterstützt.
Ich fürchte so einfach werden die "Staaten" keine Flugabwehrsysteme mehr liefern.
Als die Stinger-ManPads in AFG noch russische MIs runtergeholt haben, war die Welt noch in Ordnung. Als sie dann selbst in AFG einmarschierten, wurden die Dinger plötzlich zu einem Problem. Nachzulesen in Dalton Furys "Kill Bin Laden: A Delta Force Commander's Account of the Hunt..." oder Sean Naylors "Not a Good Day to Die: The Untold Story of Operation Anaconda".

Die Autoren könnten natürlich auch Hobbyanalysten sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zakalwe. 07.08.2012, 14:20
28.

Zitat von Bernadotte
Sehr gut geschrieben, ersetzt die Hobbyanalysen selbsternannter Freizeitaleviten. Es ist nurt bedauerlich, dass der Westen die Rebellen nicht mit MANTIS-Systemen zur effektiven Flugabwehr unterstützt.
Der Westen wird den Rebellen solche Hightech-Systeme wohl niemals zur Verfügung stellen. Irgendwann ist jeder Krieg auch mal vorbei und es werden eine Menge Waffen in Umlauf bleiben. Manche Waffen würde dann wohl nur ein Narr in den Händen von Islamisten sehen wollen, die ja definitiv in Syrien mitwirken. Mann könnte dann nicht mehr kontrollieren, auf wen diese Systeme als nächstes gerichtet werden, oder an wen sie durchgereicht werden. Ich will kein israelisches Verkehrsflugzeug explodieren sehen, nur als Beispiel...

Man sollte nicht noch mal den Fehler wiederholen, den man in der 80ern in Afghanistan begangen hat (falls man das nicht schon hat).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernadotte 07.08.2012, 14:20
29. Bürgerkrieg von Russen finanziert

"Syrien verteigt sich gegen Angriffe der "Rebellen""

Ich kann ja verstehen, dass einige Syrien-Freunde zur Beißhemmung neigen, wenn es um christlich-alevitische Diktatoren geht, dennoch sind nun mal die Prinzipien der universellen Menschenrechte nicht teilbar. Und wer sein Volk an politischer Macht nicht teilhaben lassen will, muss eben vertrieben werden - auch mit Gewalt. Die Radikalisierung der Rebellen müssen sich jene zuschreiben lassen, die fest an der Seite Russlands jede Einmischung von außen ablehnen. Obwohl sich ja die Russen mit ihren Waffen massiv einmischen, wird nur leider übersehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12