Forum: Politik
Bürgerkriegsstadt Aleppo: "Schnell raus, die werfen Bomben ab!"
AFP

In der Schlacht um Aleppo treffen zwei ungleiche Gegner aufeinander: Die Rebellen feuern mit Gewehren - und werden von Kampfjets der Assad-Armee beschossen. Deren Bomben treffen Wohnhäuser, zerfetzen Zivilisten. Ein Augenzeugenbericht aus der Kampfzone.

Seite 5 von 12
lifeguard 07.08.2012, 14:32
40.

Zitat von Vergil
Belege für diese phantasievolle Geschichte?
damit ist wohl der angriff auf den highway of death (highway 8 von kuwait city nach basra) gemeint

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fordp 07.08.2012, 14:36
41. und wo sonst?

Zitat von gbk666
Vielleicht sollten sich die Rebellen/Terroristen/Lybier/Taliban...oder wer auch alles darunter fällt eben nicht in Zivilgebäuden und Orten aufhalten/ unterschlupfen /menschliche Schilde suchen.
was ist ihr vorschlag? mal abgesehen von der tatsache, dass viele der "rebellen" zivilisten sind, die dort wohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 07.08.2012, 14:36
42. Das arme Opfer

Zitat von membot
Assad lässt also Bomben auf die Wohngebiete seines eigenen Volks fallen und trotzdem gibt es in diesem Forum immer noch Menschen, die Assad als das arme Opfer hinstellen.
sind die Zivilisten, und hauptverantwortlich ist die FSA, die sich in zivilen Gebäuden versteckt und von dort aus kämpft. Das sieht offenbar auch die Bevölkerung von Aleppo so, wie immerhin in der Reportage geschildert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_grün 07.08.2012, 14:38
43. Pfui!

Ich könnte brechen, wenn ich solche neunmalklugen Kommentare lese von Leuten, die hierzulande gemütlich in ihrer Kaffeetasse rühren und hämische Sprüche klopfen über die Metzelei an Unschuldigen. Pfui!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 07.08.2012, 14:39
44. #26 forist. Gievlos

Ihre Sorge um den Autor des Artikels teile ich.Und schliesse mich Ihren Wuenschen an,dass er den Aufenthalt an diesem Ort unbeschadet uebersteht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 07.08.2012, 14:39
45. Ähm

Zitat von kunsthonig
Im Irak-Krieg hatte die US-Army einen Flüchtlingstreck (10.000 Soldaten Saddam's auf dem Rückzug) solange bombardiert, bis nur noch 500 übrig waren.
Soldaten auf dem Rückzug sind etwas anderes als ein Flüchtlingstreck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josefchristian 07.08.2012, 14:40
46. Schlimm

Zitat von craan
Kurt Pelda schreibt plakativ über die syrische Luftwaffe: "Deren Bomben treffen Wohnhäuser, zerfetzen Zivilisten." Dazu fällt mir nur ein, dass es ausgesprochen schade ist, dass die reguläre syrische Armee keine hyperintelligenten US-amerikanischen Bomben besitzt, denn diese "zerfetzen" laut Spiegel-Pressedeutsch.....
Da wird den Medien monatelang vorgeworfen, keine Reporter nach Syrien zu schicken. Dann sind welche da und schildern, was sie sehen. Das ist aber auch nicht in Ordnung. Nein, man sollte ihm das Schreiben verbieten, fordern Sie. Na was nun? Augenzeugen, die nicht schreiben dürfen, was sie sehen? Das ist genau das, was Assad seit Monaten will. Und jetzt wird das hier unverholen gefordert! Pelda hat offensichtlich Dinge beobachtet, die so gar nicht in das regierungsamtliche Bild der syrischen Regierung passen.

Pelda bewertet die Szenerie höchst vorsichtig. Und er schreibt keineswegs, dass eine Schule als Rückzugsort für Bewaffnete ein Kavaliersdelikt sei. Aber er lobt im Gegenzug auch die Assad-Bomber nicht dafür, dass sie Wohnhäuser dem Erdboden gleich machen.

Das, was einige Foristen hier von sich geben, ist schlimm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unimatrix 07.08.2012, 14:41
47.

Zitat von Reiner_Habitus
Ob sich die Anwohner auch trauen würden Assads Truppen in gleicher Situation ebenfalls mit Steinen zu bewerfen?
Ob vor Ihnen einer in einer Uniform mit der AK wedelt, oder eben nicht, ist dem Menschen in der Situation vermutlich erst einmal schlicht und ergreifend egal. Von beidem geht Bedrohung aus.

Anwohner, also das Volk (dieselben Leute?), haben sogar Waffen in die Hand genommen, um gegen Assads Truppen zu kämpfen. Weshalb sollten sich diese also nicht trauen, mit einem technisch banaler ausgestattetem Wurfgeschoss, auf die Truppen zu werfen? Ist es daher nicht "heroischer" mit einem Stein, den man bekanntlich nicht mit 920m/s auf 500m genau werfen kann, bewaffnete Gruppen zu bewerfen, als aus 500m+ mit Zielfernrohr auf diese Truppen zu schießen? Ich versteh's nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fordp 07.08.2012, 14:41
48. sie verstehen aber schon...

Zitat von tschautsen
Was die Bewohner und Anwohner von den Rebellen bzw. der FSA halten, steht ja eindrucksvoll im Artikel. Wundern die....
...das assad die bomben werfen lässt? im artikel steht, dass der bewohner den rebellen sein haus zur verfügung stellt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokratischersozialist 07.08.2012, 14:42
49. zu gievlos!

Das sie das bezweifeln ist ihr gutes Recht! Aber bitte ncht ihr Recht auf andere Foristen ueberzustuelpen! Ich zweifle naehmlich nicht daran, das immer noch eine Mehrheit des syrischen Volkes, jedenfalls Christen, Alewiten, Drusen und auch die Kurden auf der Seite Assads stehen oder aber sich bestenfalls als Neutrale sehen!! Es sind nur die Sunniten die ganz offen die "Rebellen" unterstuetzen. Und ich glaube nicht das die Sunniten die Mehrheit (mehr als 50%) der Bevoelkerung in Syrien stellen. Und das bei den "Rebellen" jede Menge islamistische Soeldner und Terroristen von Al-Khaida mitmischen, ist ja nun schon mehr als einmal belegt worden! Wie gesagt, sie koennen selbstverstaendlich auch das von mir eben geschriebene bezweifeln, aber sie muessen auch mir das Recht lassen das zu bezweifeln was ich als nicht richtig ansehe!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12