Forum: Politik
Bürgermeisterwahl in Istanbul: Erdogan gratuliert Oppositionskandidat Imamoglu zum Si
Murad Sezer/REUTERS

"Der nationale Wille hat sich gezeigt": Anders als bei der ersten Abstimmung scheint Präsident Erdogan das Wahlergebnis in Istanbul zu akzeptieren.

Seite 2 von 3
threeways 23.06.2019, 21:43
10.

Erdogan hat die CHP in die Nähe terroristischer Organisationen gestellt. Durchaus denkbar, dass Imamoglu sich in nicht allzu ferner Zukunft im Gefängnis wiederfindet. Trotz dieser Taktik mit der HDP hat diese erstaunlicherweise bei den Kommunalwahlen ganz gut abgeschnitten. Mal sehen was die AKP noch alles unternehmen wird um die Macht zu erhalten. Das Gerede jedenfalls, dass die USA die Türkei wirtschaftlich fertig machen wolle wegen dem russischen Raketenabwehrsystem ging jedenfalls nicht im Sinne von Erdogan auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 23.06.2019, 21:52
11. Darüber muss man sich nicht wundern

Nachdem die Türken es das erste Mal in der Geschichte der Türkei geschafft hatten, einen Militärputsch zu verhindern und die (immerhin, ob man sie mag oder nicht) demokratisch gewählte Regierung an der Macht zu halten, hatte Erdogan automatisch einen Vertrauensvorschuss, den er sich allerdings angerechnet hat, als hätte er selber den Putsch verhindert. Hat er aber nicht, es waren die Türken selber, die das geschafft haben. Was da am 15.7.2016 in der Türkei passiert ist bzw. verhindert wurde, war größer als Erdogan und das bekommt er gerade zu spüren. Die Türken wollen weder eine Militär- noch eine Erdogan-Diktatur mit Inkompetenz, Vetternwirtschaft und Korruption. Wenn Erdogan nicht liefert, kriegt er die Rechnung, denn der Vorschuss ist langsam aufgebraucht und das demokratische Selbstbewusstsein der Türken steht mit gutem Grund auf festem Boden. Das darf man ruhig mal würdigen, anstatt sich wie so viele hier nur die Hände zu reiben, dass Erdogans Partei eine Abmahnung bekommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkel-ollo 23.06.2019, 21:59
12. Ob die Istanbuler Erdogan-Seilschaften mitmachen?

In einem früheren Artikel war zu lesen, daß der städtische Verwaltungsapparat an so vielen Stellen mit Erdogan-Gefolgsleuten besetzt ist, daß er dem 'andersartigen' Bürgermeister das Leben im Alltag auf sehr viele Weisen schwer machen kann. Drum ist es auch weiterhin an den Bürgern darauf zu achten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 23.06.2019, 22:08
13. Nur die Ruhe

Nach so vielen Jahren der Rechtsbeugung durch AKP-Erdogan wird man doch ein paar Wochen (eventuell auch Monate) abwarten können, um den nächsten Schritt des "Sultans" zu begutachten. Voreilige Freude ist zwar nachzuvollziehen, aber im Moment noch unangebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
machivaelli_mach11 23.06.2019, 22:51
14. Erdogan hin Erdogan her

Auch nach der Era Erdogan wird der Westen nicht die alte, sich für die westlichen Interessen einsetzende Türkei wiederfinden. Warum auch ? jeder aber auch jeder hat in der Türkei begriffen, dass in der EU kein Platz für ein großes muslimisches Land wie die Türkei ist. Jeder sieht wie der Westen versucht die Türkei nach den Spaltlinien zu teilen und sein Willen aufzuzwingen. Die Welt dreht sich. Eine neue multipolare Weltordnung entsteht. Der Stellenwert der EU in Relation zur Rest der Welt sinkt täglich. ,The truth hurts’ Willkommen in der Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BuenaBanana 23.06.2019, 22:52
15. Die meisten Kommentare

sind mal wieder unterirdisch. Da wird über Jahrzehnte hinweg eine Diktatur unter Erdogan herbei konstruiert und és stellt keiner kritische Fragen. Warum muss ein angeblicher Diktator Erdogan überhaupt Wahlkampf betreiben? Dann gewinnt der Gegenkandidat die regionale Wahl und die Erdoganhasser kommen immer noch nicht ob ihres einseitigen Weltbildes in Zweifel. Kann es denn nicht einfach sein dass die deutschen Medien über Jahre hinweg Fehlinformationen verbreitet haben? Gibt es die herbei konstruierte Diktatur unter Erdogan nicht? Ich bin gerade in Istanbul und hier ist alles friedlich verlaufen.

Ps: Ich hoffe dass wenigstens dieses eine Mal mein Beitrag durchkommt damit nicht nur einseitige anti Erdogan Kommentare die Diskussion dominieren. So langsam habe ich nämlich den Eindruck dass vor Allem Deutsche Schwierigkeiten haben andere Meinungen als die eigene zu tolerieren und das festgefahrene Weltbild in Frage zu stellen. Fällt mir immer wieder bei Themen rund um Erdogan, Trump, Afd etc. auf. Meine Pro Erdogan Beiträge sind bisher ausnahmslos zensiert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 23.06.2019, 23:40
16. Ich kann die Skepsis verstehen...

aber hier nach dem Motto "Wird sich eh nix ändern" zu argumentieren ist unfair gegenüber den Wählern in der Türkei. Jahrelang hat man denen vorgeworfen "Ihr seid selbst Schuld, was wählt ihr denn alle AKP?" Jetzt wählen sie mal nicht die AKP und die Reaktion darauf ist "Ja wird sich ja eh nix ändern, die Türkei ist ja schon eine Diktatur"... die Opposition braucht jetzt politische Unterstützung aus Europa. Das ist auch in unserem Interesse, denn eine wirtschaftlich niedergehende und sich in Richtung islamische Republik bewegende Türkei unter einem Diktator, ist brandgefährlich für den Nahen Osten... und auch für Europa...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 23.06.2019, 23:54
17. Erdogan wusste mit Sicherheit, dass die Wahlwiederholung keinen ...

... Gewinn beschert.
Also welchen Grund hatte er dann? Ich tippe mal, er, seine Freunde und seine Verwandschaft benötigten Zeit, um ihre Vermögenswerte in Sicherheit zu bringen, die ja zum großen Teil auf Korruption und Zustecken beruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konstruktiv_ 24.06.2019, 00:08
18. Erdogan hat Zeit rausgeschunden

Durch die Wahlwiederholung hat Erdogan Zeit rausgeschunden.
Er hat erreicht, dass Imamoglu noch einige Wochen nicht handeln konnte und in dieser Zeit hat Erdogan sicherlich einige Entscheidungswege in Istanbul umgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_mick 24.06.2019, 00:36
19. @11: zeichenkette

Der Putsch, von dem Sie da reden, war möglicherweise eine False-Flag-Aktion. Ein bisschen Recherche auf Google sagt:
1.)
https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei-Neue-Fragen-zum-Ablauf-des-Putschversuchs-2016-4303152.html
2.) https://www.welt.de/politik/ausland/article157090810/Der-eigentliche-Putsch-beginnt-jetzt-erst.html
3.)
https://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-putschversuch-laut-bnd-chef-wohl-nur-vorwand-fuer-radikalen-kurs-erdogans-a-1139271.html

Nabend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3