Forum: Politik
Bürgerversicherung und mehr EU: Söder lehnt Kernforderungen der SPD ab
DPA

Die Gespräche über eine mögliche Neuauflage der Großen Koalition werden schwierig - das macht Markus Söder klar. Der CSU-Politiker lehnt die Kernanliegen der SPD ab.

Seite 7 von 34
frankie2017 10.12.2017, 15:10
60. Danke Söder.

Mal eine kleine Rechnung zur Bürgerversicherung. Wenn alle 90% gesetzlich Vetsicherten jeweils 4 Wochen(28Tage) und alle 10% Privatversicherten nur 1Woche (7Tage) auf einen Termin warten müssten dann würden bei einer Bürgerversicherung alle 26 Tage warten müssen. Diese 2 gewonnenen Tage müsste der ehemals gesetzlich Versicherte aber kräftig bezahlen. Denn die 10 Prozent Privatversicherten bezahlen übet 25% der Gesundheitsleistungen. Daran sollte man denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinm70 10.12.2017, 15:10
61. Meine Stimme hat er

Klingt alles sehr vernünftigt was er sagt. Besonders gut gefällt mir das er nicht wie die SPD es gerne macht einfach nur dagegen ist, quasi "auf die Fresse hauen", er erklärt schlüssig wieso er das für keine gute Idee hält.

Und das ist genau das große Problem der Schulz SPD und auch der Grünen, die sind mittlerweile dermaßen weit vom Durchschnittsbürger entfernt und auf so einem hohen Ross das sie es gar nicht für nötig auf die Sorgen der Leute einzugehen. Man legt etwas fest und der Bürger hat das so zu akzeptieren und wenn nicht ist er ein Nazi oder von vorgestern.

Für mich ist es kein Wunder das die SPD mit dieser arroganten selbstgefälligen Haltung immer weiter in den Keller rutscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 10.12.2017, 15:11
62. Keine GroKo, keine Minderheitsregierung, also Neuwahlen

gegen die sich alle Parteien, mit gutem Grund, ausgesprochen haben. Durch die Sondierungsgespräche bei Jamaika hat die Bevölkerung im Detail mitbekommen wo die Grünen hinwollten. Das war ein Augenöffner. Sollten die Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD auch so öffentlich werden sehe ich Schwarz das die Grünen und die SPD bei Neuwahlen einen grossen Teil der Abgeordneten stellen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 10.12.2017, 15:12
63. Nasenring

Wie lange will sich die CDU noch durch den bayerischen Nasenring vorführen lassen? Vor der Wahl wurden die Differenzen notdürftig verdeckt, die jetzt wieder zu Tage treten. AfD, CSU und FDP vertreten vergleichbare Extrempositionen die jede Regierungsbildung zum scheitern bringen. Eine Regierung aus den geschrumpften Volksparteien CDU, SPD und dem kleineren Partner Die Grünen müsste ein gangbarer Weg sein, eine stabile Regierung zu bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 10.12.2017, 15:13
64. Söder hat recht

Zitat von Fuscipes
"CSU-Chef Horst Seehofer hat klargestellt, dass er sich in den anstehenden Gesprächen mit der SPD über eine Große Koalition die Verhandlungsführung nicht mit dem designierten bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder teilen wird. "Der Parteichef führt die Verhandlungen, es geht da ja schließlich um die Bundespolitik der CSU", sagte Seehofer dem SPIEGEL.", ob es zu Verhandlungen kommen wird? Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern.
und ein Recht sich zu äussern, zu Vorabforderungen der SPD, wie jeder andere Min.präsident auch.
Die Verhandlungsführung besorgt Seehofer, d.h nicht in Bayern, dass nur er was zu sagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger2013 10.12.2017, 15:14
65. Eines ist

doch klar. Vereinigte Staaten von Europa beinhaltet ja wohl dann auch das Ziel, alles auf einen gemeinsamen Level zu bringen.
Das bedeutet z.Zt. für viele Staaten einen höheren Lebensstandard zu bekommen, während andere Staaten verzichten müssen und Rückschritte in vielen Lebensbereichen ertragen müssen.
Politiker können es sich ohne persönliche Verluste leisten, solche Visionen zu haben.
Ich hingegen lebe auch nur einmal und möchte das so gut wie möglich.
Will sagen, das, was Schulz da so fürchterlich staatsmännisch fordert, will ich mir nicht leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widastandiszwäglos 10.12.2017, 15:14
66. Kernanliegen der SPD werden vom möglichen Koalitionspartner abgelehnt

Das kann doch nur eines heißen: Es wird, es KANN keine Koalition mit diesen Partnern geben. Schließlich geht es hier nicht um Detailfragen, sondern um Grundsätzliches. Was bleibt denn der SPD noch, wenn sie ihre Kernanliegen aufgibt?

Am meisten wäre dem Land gedient, wenn Merkel für zwei Jahre eine Minderheitsregierung anführte und dann à la Schröder bittet, ihr nicht mehr das Vertrauen auszusprechen, um den Weg zu Neuwahlen zu ebnen. In diesen zwei Jahren kann der Wähler erkennen, wem es wirklich um unser Land geht und wer nur an der Macht hängt und parteipolitisch agiert. Es wird sich dann ebenfalls abzeichnen, wer mit wem am besten kann. Und bei einem entsprechenden Kurswechsel der Regierung in Sachen Zuwanderung (z. B. Einführung eines Einwanderungsgesetzes) wird auch die AfD in der Versenkung verschwunden sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
note4shape 10.12.2017, 15:16
67.

Die Sondierung wird mit Markus Söder abermals scheitern, dafür braucht keiner Prophet sein. Dann gibt es eben eine Unionsgeführte Minderheitsregierung mit CSU als Oppositionspartei zur CDU, wie in der zur Zeit noch amtierenden GroKo-Regierung Merkel. Est ist hoch an der Zeit, dass CDU und CSU endlich getrennte Wege gehen. Im übrigen mag ich sowohl CDU als auch CSU so sehr, dass ich gerne von jeder Partei zwei sähe:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agamamnon 10.12.2017, 15:17
68. DANKE,Herr Söder!!

Merkel unterschreibt alles und Seehofer fällt regelmäßig um.
GUT,dass wir Sie haben.
Zusammen mit Spahn sind Sie ein Rettungsanker Deutschlands!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thpuc 10.12.2017, 15:20
69. Söder und kein Ende

So wie er sich in Bayern benommen hat - immer sticheln und klug schwätzen - will er jetzt doch in der "großen" Politik mitmischen!? Herr Söder möge sich auf die Burg zu Nürnberg zurückziehen und dort die Heimat beaufsichtigen. Das ist sein Amt, dafür hat er sich doch entschieden.
Würde ich Frau Merkel wählen wollen, so hätte ich die CSU wählen müssen.
Das geschachere und gestänkere dieser Knallchargen geht mir aber so auf den Keks, dass ich davon meilenweiten Abstand halte(n werde).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 34