Forum: Politik
Bulgarien: Bulldozer gegen Roma-Hütten
DPA

Rechtsradikale Hools belagern sie, wütende Nachbarn drohen mit Selbstjustiz, die Verwaltung lässt ihre Siedlung abreißen: In dem bulgarischen Dorf Garmen werden Roma systematisch verfolgt.

Seite 1 von 23
HaioForler 04.07.2015, 11:02
1.

Also, alle nach Deutschland.

Beitrag melden
ex2012 04.07.2015, 11:03
2. Alles nur Wirtschaftsflüchtlinge

oder etwa nicht? Die man dann systemastisch abschieben muss, geht es nach PEGIDA, der CSU und Co.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 04.07.2015, 11:06
3.

Sagt bloß, es gibt noch Ungerechtigkeit und Rassismus in der Welt. Hitler ist doch tot?

Beitrag melden
artis 04.07.2015, 11:06
4. das ist die EU

weil EUROPA nur die Reichen subventioniert und alle anderen verarmen wächst der Groll auf Ausländer

Beitrag melden
hansguertler1 04.07.2015, 11:07
5.

Bulgarien ist eben auch ein Land mit einer "christlichen" Leitkultur.

Beitrag melden
lda 04.07.2015, 11:09
6. Viele ausländische Freunde

Ja, die habe ich. Aber was alleine hier in Köln mit der Bettelei der Roma und dem Verhalten ab geht, wird immer schlimmer. Darüber sollte man sich mal Gedanken machen. Ach ne, lasst die Grenzen weiter offen. Läuft.. Ach ja, Pegida finde ich doof.

Beitrag melden
managerbraut 04.07.2015, 11:09
7. Von einer Siedlung zivilisierter Roma

kann bei den wild errichteten Holzhütten - Buden - Bretterverschlagen keine Rede sein!
Die Frage ist doch warum Roma sich nicht integrieren, anpassen können, wollen, wie normale zivilisierte Menschen sesshaft zu leben, sich an Gesetze - Ordnung - Hygiene - Umweltschutz halten können. Es geht auch um einzuhaltende Bauvorschriften - Sicherheit, illegale Wasser,- Energieentnahme - Abwasser,- Abfallentsorgung.
Alles Selbstverständlichkeiten normal bürgerlichen Lebens, was den Roma nicht interessiert.
Das wird einheimische Bürger in jedem Land gegen Roma aufbringen!

Beitrag melden
tobiash 04.07.2015, 11:10
8. Beschämend!

Überall in Europa werden Sinti und Roma verfolgt, vertrieben, verprügelt und ausgegrenzt. Dabei Süd es ganz normale Menschen wie du und ich. Zwar nicht ganz so ehrlich wie der Durchschnittsmensch, etwas arbeitsscheu und chronisch kinderreich, aber immerhin Menschen. Wer sich wirklich für die Lebensweise der Sinti und Roma interessiert und mal hinter die Kulissen schaut, der bekommt ein Gänsehaut. Leider schafft es die linksromantische Presse schon lange nicht mehr, halbwegs sachlich zu berichten. Zu peinlich wären die Erkenntnisse.

Beitrag melden
question2001 04.07.2015, 11:10
9. Das eine EU-Mitgleid diskriminiert die Roma–

– und das andere, Deutschland, nimmt sie dann auf als Flüchtlinge.
Das ist natürlich eine bauernschlaue Art wie Bulgaren, Rumänen usw. ihre Minderheiten loswerden. In faktischer Kooperation mit der ProAsyl-Fraktion hier.

Was man wirklich machen müsste wäre alle Länder in denen so etwas läuft unter massivsten Druck setzen dass sie das bleiben lassen.
Gerade gegenüber Roma hat Deutschland natürlich eine historische Schuld. Insofern hat hier sicher außer den Ultrarechten niemand Einwände wenn man sich finanziell engagiert um vor Ort effektiv zu helfen.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!