Forum: Politik
Bulgarien: Bulldozer gegen Roma-Hütten
DPA

Rechtsradikale Hools belagern sie, wütende Nachbarn drohen mit Selbstjustiz, die Verwaltung lässt ihre Siedlung abreißen: In dem bulgarischen Dorf Garmen werden Roma systematisch verfolgt.

Seite 22 von 23
nureinbürger 04.07.2015, 13:13
210.

Zitat von mimicheng
Es ist erschreckend zu lesen, wieviele Schreiberlinge sich gegen Roma stellen. Kein Mensch sagt etwas dagegen. Wenn man das gleiche über Juden sagen würde, wäre das gleich Antisemitismus ubd das Geschrei wäre groß. Wenn die Roma genauso viel Geld wegen Ihrer Verfolgung im dritten Reich bekommen würden wie die Juden, müßten sie weniger klauen um zu überleben
... hört das denn niemals auf!
Genau und NUR DARAN liegts wohl! --> Sarkasmus

Beitrag melden
kratzdistel 04.07.2015, 13:13
211. wo ist da die eu

wo sind die Gelder hingeflossen, die die eu für die bessere soziale Versorgung an Bulgarien für die roma berfeitgestellt hatte.ob sie in der Kanalisation schlafen oder wie hier in bruchboden, überall werden die ärmsten der armen gejagt.es ist der neid und die Korruption, dass die Gelder nicht ankommen, wo sie hingehören.der neid dass die roma Geld bekommen haben, lässt es nicht zu, dass diese sich sozial verbessern und die armen bulgaren nicht.

Beitrag melden
hanswurstel 04.07.2015, 13:14
212. Meinungsfreiheit beim Spiegel

Ist es heute so heiß, dass niemand daran gedacht hat die Kommentarfunktion zu diesem Thema abzuschalten, oder gibt es seit neuestem wieder so etwas wie freie Meinungsäußerung beim Spiegel?

Beitrag melden
nora.schupke 04.07.2015, 13:14
213. Stimmt gar nicht!!!

Es werden nicht die Roma, sondern die Bulgaren von den Roma systematisch verfolgt und mishandelt! Gehen Sie doch erstmal vor Ort und Sie werden sich selbst davon überzeugen: ich wohne dort! Die Lage ist deswegen eskaliert weil die Polizei jahrelang absolut nichts gemacht hat: höchstwahrscheinlich aus Angst vor solchen Artikeln oder vor Reaktionen irgendwelcher NGOs.

Beitrag melden
thelix 04.07.2015, 13:14
214.

Zitat von ihatezensur
was immer wieder auffällt, ist die eklatante Kluft zwischen den echten Erfahrungen von Menschen, wie sie hier im Forum geschildert werden und den Gutmenschen am Schreibtisch. Man hat den Eindruck, die Erfahrung Letzterer besteht einzig in Vorzeigeprojekten. Man sollte die realen Erfahrungen der Menschen etwas ernster nehmen und nicht aus demlfenbeinturm heraus seine gewünschte Moral runterschreiben.
Nein, guter Mann. Diejenigen, die keine Probleme mit den Roma haben, haben schlicht keinen Grund, sich hier zu echauffieren.

Und eben diese haben auch sicherlich keinen Bock, von Typen wie Ihnen stillschweigend als "stille Mehrheit" vereinnahmen zu lassen.

Und nur weil hier die zwei Dutzend üblichen Verdächtigen 'rumkrakeelen, von denen die Hälfte das berüchtigte "Horrorhaus" bemüht (wo die Bewohner mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Eigentümer zwecks Entmietung" geimpft" wurden), heißt das noch laaaange nicht, daß diese im Recht sind.

Nebenbei: Sonst seid Ihr doch die ersten, die sich über die "bösen Vermieter/Eigentümer/Bankster" aufregen, aber in DIESEM Fall ist die Sache natürlich klar.

Ihr seid einfach zu putzig. ^^

Beitrag melden
jantu 04.07.2015, 13:15
215. Henne und Ei

An die Kommentatoren mit den schlechten Erfahrungen: Wirtschaftliche und gesellschaftliche Perspektivlosigkeit, soziale Isolierung und Kriminalität treten häufig gemeinsam auf, weil ein Zusammenhang zwischen ihnen besteht - das ist Realität, teilweise auch bei anderen Minderheiten und in Deutschland (Algerier, Palästinenser). Wenn die Probleme nicht an andere abgeschoben werden, müssen sie an einem dieser Punkte angepackt werden - übrigens zuletzt sogar im eigenen Interesse (nicht nur wegen "Gutmenschentums").

Beitrag melden
EPHK 04.07.2015, 13:16
216. Wie schön,

Zitat von managerbraut
kann bei den wild errichteten Holzhütten - Buden - Bretterverschlagen keine Rede sein! Die Frage ist doch warum Roma sich nicht integrieren, anpassen können, wollen, wie normale zivilisierte Menschen sesshaft zu leben, sich an Gesetze - Ordnung - Hygiene - Umweltschutz halten können. Es geht auch um einzuhaltende Bauvorschriften - Sicherheit, illegale Wasser,- Energieentnahme - Abwasser,- Abfallentsorgung. Alles Selbstverständlichkeiten normal bürgerlichen Lebens, was den Roma nicht interessiert. Das wird einheimische Bürger in jedem Land gegen Roma aufbringen!
dass es hier Fachleute mir profundem Detailwissen bezüglich der bulgarischen Probleme mit Minderheiten gibt, vor allem, dass auch gleich die Schuldigen benannt werden. Ich hätte das nicht gewusst, was Sie hier darstellen. Könnten natürlich auch Vorurteile sein....!

Beitrag melden
Against_NWO 04.07.2015, 13:16
217. Tolle Studie

Zitat von infonetz
03.09.2014 Antiziganismus-Studie: Jeder dritte Deutsche will keine Roma als Nachbarn http://www.spiegel.de/politik/deutschland/roma-und-sinti-studie-ueber-antiziganismus-in-deutschland-a-989616.html
die Sie da anführen...
Ach ja, bevor ich es vergesse: Die Wissenschaftler, die die Studie erarbeitet hatten, haben sich ausdrücklich von der überspitzten Interpretation durch die Antidiskriminierungsstelle distanziert, da diese Stelle nur auf Panikmache aus ist

"Wissenschaftler kritisieren Zuspitzung der Sinti-und-Roma-Studie "http://www.sueddeutsche.de/politik/diskriminierung-wissenschaftler-kritisieren-zuspitzung-der-sinti-und-roma-studie-1.2159083

Beitrag melden
leuca11 04.07.2015, 13:16
218. Ich

Habe letztenz noch 4 befreundete Familien überzeugt zu mir in die Schweiz zu ziehen. Allesamt gut ausgebildet und schon mit guten Jobs. Was ihr in Deutschland für diese 4 Familien bekommen werdet sind 40 Zigeuner Familien. Schuld seid aber immer noch IHR Wähler selbst. 2017 habt ihr wiede die Chance das zu ändern.

Beitrag melden
mürid 04.07.2015, 13:17
219. Muslime

In Osttürkistan werden täglich Menschen misshandelt, gefoltert wegen ihres Glaubens. Warum berichtet der Spiegel nicht darüber?
Weil sie vielleicht Muhammadaner sind und keine Christen.

Beitrag melden
Seite 22 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!