Forum: Politik
Bundesfinanzminister: Scholz sieht SPD mit Chancen auf Kanzlerschaft
OMER MESSINGER/ EPA-EFE/ REX

Ein schlechtes Ergebnis bei der Europawahl, ein Absturz in Bremen, der Rücktritt von Parteichefin Nahles: Die SPD steckt in der Krise. Doch Finanzminister Scholz hofft weiter auf die nächste Bundestagswahl.

Seite 1 von 26
berge_und_see 05.06.2019, 11:04
1.

1. April ?

Beitrag melden
Wasserfloh 05.06.2019, 11:05
2. Da kann man sich nur noch wundern ...

Auf welchem Planeten lebt der Mann denn? Zumal ja gerade Scholz an diesem Desaster nicht ganz unschuldig ist und ich der SPD gerne die Daumen drücke, sie aber nicht wählen werde und einen Kanzler Scholz auf keinen Fall möchte.

Beitrag melden
kayakclc 05.06.2019, 11:08
3. Bodenhaftun verloren

Wie kommt Herr Scholz darauf, dass eine 15% Partei die Kanzlerin stellen kann? Herr Scholz hat immer noch nicht zur Kentnis genommen, das die Grünen die SPD als linke Volkspartei abgelößt haben. Bei der nächsten Kommunalwahl wird das Kerngebiet der SPD, das Ruhrgebiet fallen und grüne Bürgermeister werden übernehmen. Wer die Themen der SPD sich ansieht, versteht, dass ihr die Wähler wegbrechen.

Beitrag melden
Klapperschlange 05.06.2019, 11:08
4. Warum denn nicht?

Scholz ist ein Vollblutpolitiker der dazu auch noch ein Unistudium vorweisen kann. Solche Politiker sind rar gesaet. Also Olaf, viel Glück.

Beitrag melden
max-mustermann 05.06.2019, 11:08
5.

Genau diese von Scholz und anderen in der SPD an den Tag gelegte Realitätsverweigerung sind der Grund warum es seit Jahren bei den Wahlergebnissen nur bergab geht.

Beitrag melden
troupicl 05.06.2019, 11:08
6. Das kann heute morgen doch nicht bloss Kaffee gewesen sein ..

... was Sie zum Frühstück hatten, Herr Scholz. Eines muss man Ihnen lassen: Ihren Optimismus lassen Sie sich durch keine störende Realität nehmen.

Beitrag melden
Axel Schön 05.06.2019, 11:09
7. Beratung gefällig?

Da sieht jemand seinen ganz persönlichen Traum zerplatzen und will es nicht wahr haben. Lieber Olaf, es hilft nix, wenn Du dich an diesen Traum klammerst - der wird dadurch nicht wahrscheinlicher. Und sympathisch oder auch nur vertrauenswürdig kommt das beim Wähler auch nicht rüber, wenn Du offenbar den Realismus vermissen lässt, der dringend nötig wäre für jemanden, der ernsthafte Ambitionen auf das höchste Staatsamt hat. Und nur zum Vergleich herangezogen: als Gerhard derzeit am Zaun des Bundeskanzleramts gerüttelt hat: "Ich will da rein..!" - DA GAB ES DIE SPD NOCH ALS ERNSTZUNEHMENDE VOLKSPARTEI. Vergiss es und bleibe auf dem Teppich. Loslassen ist das Motto der Stunde. Nicht klammern. Mein ernstgemeinter Rat!

Beitrag melden
liberaleroekonom 05.06.2019, 11:10
8. Funktioniert aber nur, wenn die SPD stärker als Die Grünen werden

Theoretisch hat er natürlich recht. Wenn SPD und Grüne beide bei ungefähr 20 Prozent liegen, die Linken mit ca. 10 Prozent hinzukommen, käme man für Rot-Grün-Rot durchaus auch auf eine Mehrheit.
Dann könnte auch eine CDU/CSU mit ihren eventuellen 30 Prozent (leider) nichts anfangen. Aber wollen das die Bürgerinnen und Bürger wirklich? Vielleicht in Bremen, aber meines Erachtens (noch) nicht auf Bundesebene. Bei dieser o.a. Konstellation wäre es daher weitaus wahrscheinlicher, dass die CDU/CSU den/die Kanzler/Kanzlerin stellt und die Grünen als Koalitionspartner hinzukommen.

Beitrag melden
telarien 05.06.2019, 11:10
9. Besser kann man es zeigen

Nämlich wie weit diese SPD und speziell die sog. Führung sich von der Realität entfernt hat. Die Idee, stärkste Partei zu werden, ist vollkommen lächerlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!