Forum: Politik
Bundespräsident Gauck in China: Besuch vom Anti-Kommunisten
DPA

Joachim Gauck hat ein klares Feindbild: den Kommunismus. Der Bundespräsident reist also mit gemischten Gefühlen nach China. Dort hat man sich schon auf Kritik eingestellt.

Seite 5 von 9
humptata 20.03.2016, 10:13
40. So so, es ist also klar, dass Berlin sich

für diese Instrumentalisierung nicht hergeben will.

Warum nicht? Weil die Japaner Teil der westlichen Allianz sind?

Die Debatte um ein eindeutiges mea culpa der Japaner geht nun schon über mehrere Jahrzehnte.
Aktuell ist der Streit um einige neue Schulbücher, in denen zum Beispiel zum Thema der Zwangsprostitution von jungen Frauen und Mädchen in den von Japanern besetzten Gebieten sehr verständnisvolle Formulierungen zu finden sind.

Zum Glück für China hat ein anderes Land die von den Japanern begangenen Greueltaten nicht vergessen: Südkorea.
Sonst stünde China mit seinem Protest isoliert da, die anderen einstmals von Japan besetzten asiatischen Staaten haben das Mäntelchen des Vergessens über diese Zeit gebreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 20.03.2016, 10:17
41.

Zitat von axel_roland
...wenn man bedenkt, dass kaum ein Staat den Turbokapitalismus so lebt wie China und, dass China als Großbank für die USA und andere Länder herhält. Sicherlich wird Gauck die Themen Menschenrechte, Pressefreiheit und co. ansprechen. Tatsächlich ist es mit der alltäglichen Freiheit in China inzwischen aber besser als in der Türkei. Ich mache mir um 75% der Länder sicherlich mehr Sorgen als um das stetig offener und liberaler werdende China. Ja, das Internet wird zensiert, ja, die Meinungsfreiheit wird dort nicht großgeschrieben, aber die Richtung stimmt, was in so vielen anderen Ländern nicht der Fall ist.
..in spätestens einem Jahr sind wir auch so weit, alle Kommentare im Netz, die nicht dem politischen Mainstream folgen, zu entfernen. Herr Maas arbeitet schon fest daran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
68bella68 20.03.2016, 10:17
42. Zweierlei Maß.....

....gibt es, was Kritk an der Politik anderer Staaten angeht. Während der Autokrat Erdogan die Kurden abschlachtet, wird China von Gauck wegen eher milder Menschenrechsverletzungen schon kritisiert, Erdogan hofiert. Aber sicher werden die Chinesen die Kritik des Mannes aus dem Osten mit seinen veralteten Weltbild weglächeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutschlandgefälltmir 20.03.2016, 10:20
43.

Da zittern die Chinesen schon jetzt vor dem erhobenem Zeigefinger des Bundesapostels. In puncto Menschenrechte und deren Verletzung soltte unser pastoraler Präsidendendarsteller den Ball am Besten unter der Grasnabe halten. Nach dem Deal EU Türkei haben Deutschlands "Vertreter" uns nicht nur lächerlich, sondern auch in höchstem Maße angreifbar gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deviet 20.03.2016, 10:21
44.

Sind denn alle verrückt geworden? Haben wir uns in der Welt nicht schon genug blamiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cekay1 20.03.2016, 10:23
45.

Hahaha! Wenn die Medien in D. diesen Unfung ständig wiederholen, ist das nichts als dumme Propaganda und zeigt, dass die Deutschen weniger frei sind als die Chinesen. Wann kapieren die Deutschen Medien endlich, dass Chinesische Bürger freier sind als Deutsche?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 20.03.2016, 10:31
46.

Zitat von jens.kramer
Wenn ich mich in Deutschland so umsehe, ist doch auffallend, wie viele Menschen sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlagen müssen. Flaschensammler, Bettler allerorten. Dann der grenzenlose Reichtum weniger, die sich auf Kosten der Bürger ein schönes Leben machen. Wo bleibt da die von Gauck angemahnte Gerechtigkeit und Menschenwürde?
Niemand der sich in Deutschland legal aufhält MUSS betteln oder Flaschen sammeln (letzeres mache ich übrigens auch, bringt mir je nach Monat zwischen 20€ und 100€/Monat zusätzlich zum wirklich nicht schlechten Gehalt)

Sicher, man kann von Hartz4 keine großen Sprünge machen, zum Leben reicht es allemal, aber niemand ist auf Betteln und dem Sammeln von Flaschen angewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cekay1 20.03.2016, 10:31
47. Kommunismus ist kein Idealzustand

Zitat von wire-less
China ist nicht kommunistisch. Es versucht es zu sein, scheitert aber wie alle anderen. In einem funktionierenden Kommunismus (den es imho nicht geben kann) hätte jeder Bürger gleiche Rechte und würde nicht für seine Meinung bestraft. Man sollte also nicht den Begriff Kommunismus so negativ belegen. Er ist eigentlich ein anzustrebendes Idealbild des Zusammenlebens der an den negativen Menschlichen Eigenschaften scheitert.
sondern furchtbar unnatürlicher Zustand, der der Natur vollkommen zuwider läuft. Wo das hinführt hat man in der Geschichte oft genug gesehen. Es ist schon unfassbar, dass es noch immer Deutsche gibt, die den Faschismus (Links oder Rechts) glorifizieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leweda 20.03.2016, 10:32
48. Kommunismus ?

Ein totalitäres antidemokratisches Repressionsregime etabliert sich unter Merkel in Deutschland. Zur Kontrolle und Unterdrückung von Dissidenten kann Gauck in einen Erfahrungsaustausch eintreten. China kann von Merkels Regime lernen.

Ökonomisch hat China mit dem Kommunismus so viel gemein wie der Islam mit der Erhaltung des Weltfriedens.

Ich würde die chinesische Regierung gerne gegen das Merkel-Regime eintauschen. Für mehr Liberalität in Sicherheit, mehr Respekt im Umgang mit Dissidenten und Rückgrat im Kampf gegen kultische Menschenverachtung, die Ungläubige zu Ungeziefer erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 20.03.2016, 10:33
49.

Zitat von cekay1
Hahaha! Wenn die Medien in D. diesen Unfung ständig wiederholen, ist das nichts als dumme Propaganda und zeigt, dass die Deutschen weniger frei sind als die Chinesen. Wann kapieren die Deutschen Medien endlich, dass Chinesische Bürger freier sind als Deutsche?
Inwiefern sind chinesische Bürger freier als Deutsche?
Sind Sie so nett und erläutern diese "steile" These?

Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9