Forum: Politik
Bundespräsident Gauck tritt nicht zu zweiter Amtszeit an
Seite 9 von 25
e.schuermann 06.06.2016, 13:11
80. Er ist noch da.

Er ist ja nicht zurückgetreten, sondern bleibt noch ca. 9 Monate im Amt. Ein Trost für diejenigen, die große Stücke auf ihn halten. Eine Belastung für die, ihm den Bürgerrechtler nicht abgekauft haben. Allen sei aber gesagt: Mehr war von ihm nicht zu erwarten. Er war (und ist) ein Kind seiner Erziehung.
Nun kann das Gemauschel um den neuen Kandidaten losgehen.

Beitrag melden
dasistdasende 06.06.2016, 13:13
81. Forum wie üblich

Wie üblich spiegelt dieses Forum mal wieder nicht die Meinung der Mehrheit wieder also werde ich die vielen unpassenden Kommentare einfach ignorieren.

Herr Gauck war im Vergleich zu seinen beiden Vorgänger (Wulff und Köhler) auf jedenfall schon mal eine spürbare Verbesserung und hat es zumindest geschafft seine aktuelle Amtszeit regulär zu beenden. Also meinen Dank hat er auch wenn ich nicht immer mit Ihm konform ging, aber das muss ja auch nicht.

Wie wäre es jetzt mal mit einer Frau ? Aber wenn möglich bitte U70. ;)

Beitrag melden
starseed 06.06.2016, 13:14
82. Kandidaten

Zitat von friedrich_eckard
… Die Mehrheit dazu ist in der Bundesversammlung vorhanden, und es wird einzig an der SPD liegen, aus der sich bietenden Chance etwas zu machen.
Gysi wäre da vermutlich ein geeigneter Kandidat…

Noch lieber wäre mir persönlich aber unser Europa-Abgeordneter Martin Sonneborn, der in diesem hohen Amt mit Sicherheit bemerkenswerte Impulse und Akzente – auch für die PARTEI-Arbeit – setzen könnte…

Beitrag melden
tommi46 06.06.2016, 13:14
83.

Amt abschaffen.
Merkt eh keiner.

Beitrag melden
Aha!11!eins 06.06.2016, 13:14
84. Wieso Seehofer

Stoiber ist es der gerade Langeweile hat.

Beitrag melden
charly-frost 06.06.2016, 13:15
85. Kandidaten...

Seehofer, vdL, Söder - ihr habt doch alle keine Ahnung.
Das Ganze läuft auf ein Duell zwischen Pofalla und Oettinger hinaus .

Beitrag melden
engelchen5711 06.06.2016, 13:16
86. Diesen Frühstücksdirektor-Posten sollte man abschaffen

und das Bundespräsidialamt gleich mit. Zu teuer, unsinnig, überflüssig. Für das rausgeschmissene Steuergeld kann man Wichtigeres im Bereich Soziales finanzieren.

Beitrag melden
gtuerk 06.06.2016, 13:16
87. Aufwiedersehen

Na vielleicht kommt endlich jemand in dieses Amt der sich mit der eigenen Geschichte etwas besser auskennt! Die Behauptung von ihm, die er wiederum wahrscheinlich von Papst Benedikt (wir sind Papst) gehört hatte, daß der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts auf die Kappe der Osmanen bzw. der Türken gehen würde (Armenier Story) war schon irritierend! Wahrscheinlich kennen sich beide nicht in der Deutschen Kolonialgeschichte aus! Es sollte einem deutschen Staatsoberhaupt (auch einem deutschen Papst) bekannt sein wann der Völkermord an den Herreros und Namas war, bevor man anderen Ländern ihre Geschichte versucht vorzuwerfen!

Beitrag melden
larsmach 06.06.2016, 13:18
88. Wozu dieser Automatismus!? Dann eben gleich 10 Jahre!

Das Erstaunen - ...erstaunt!
Ein angenehm freundlicher alter Herr möchte den 80. Geburtstag nicht zwischen Terminen, nicht inmitten stressiger Amtsgeschäfte erleben.

Was ist das immer für ein Gerede um "die zweite Amtszeit"!?

Wem 5 Jahre nicht lang genug sind, der soll für eine Verfassungsänderung politisch aktiv werden und 10 Jahre Regelamtszeit für Bundespräsidentinnen und -präsidenten fordern!

Beitrag melden
Merkelforever 06.06.2016, 13:20
89. Wenn man sieht, dass die Regierung ...

... Ernsthaft einen 80jahrigen im Namen dieses kaputten Landes durch die Welt schicken will, dann ist doch alles über das Amt gesagt.
Nichts gegen alte Menschen. Aber wenn es wirklich ernst genommen wurde, dann bräuchte es einen körperlich (und geistig) Gütern Menschen. Letztere gibt es leider weder in Bundestag noch Bundesrat.
Also nehmt doch einen Hartz 4 Empfänger. Dann ist wenigstens ein gutes Werk getan ...

Beitrag melden
Seite 9 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!