Forum: Politik
Bundespräsident Gauck: "Unser Herz ist weit. Aber unsere Möglichkeiten sind endlich"
REUTERS

Deutschland feiert 25 Jahre Einheit - doch die größere Aufgabe kommt erst noch, sagt Bundespräsident Joachim Gauck: die Integration all der Flüchtlinge, die in diesem Land einen Neuanfang suchen.

Seite 6 von 21
Patriot75 03.10.2015, 15:30
50. Es fehlen die Konsequenzen

Man kann noch so lange fordern, dass unsere Werte nicht zur Disposition stehen, wenn diese nicht durch unseren Rechtsstaat konsequent verteidigt werden. Es Bedarf der Verschärfung einiger Gesetze und die Zerschlagung der sogenannten Familienclans (Stichwort Bekämpfung mafiöser Strukturen), die meines Erachtens nichts weiter als feindliche Invasoren sind. Und wer durch religösen Fundamentalismus auffällt oder kriminell wird sollte sein Asylrecht verwirkt haben und umgehend abgeschoben werden (ohne Frist).

Beitrag melden
jubelyon 03.10.2015, 15:31
51. Amen

Die Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Pastoren sind Meister im Verkünden von religiösen Utopien (Paradies ...) und im Dreschen hohler Phrasen; alldieweil bräuchten wir einen Bundespräsidenten, der die Dinge beim Namen nennt, klar sagt, was falsch läuft und der Regierung Feuer macht.

Beitrag melden
deklemens 03.10.2015, 15:31
52. Ansprache nur auf Deutsch?

Gut, dass viele Menschen die er mit seiner Rede ansprechen will, den Inhalt bzw. seine Forderungen gar nicht verstehen werden. Oder wurde seine Ansprache in alle Flüchtlingsheime übertragen, und in alle Sprachen übersetzt?

Beitrag melden
metaradsportler 03.10.2015, 15:33
53. Meine, unsere Werte

Meine Werte sind ganz klar die materialistischen: ein gutes Auto mit ordentlicher Beschleunigung, einmal pro Jahr richtig Flat-Rate-Urlaub, genug Geld auf dem Konto. Das steht für mich, wie der Herr Pfarrer richtig sagt, nicht zur Disposition. Ich glaube auch, wie Gauck, dass die DDR-Bürger in den 80er Jahren gar nicht so fundmental anders tickten als die damaligen Klassenfeinde, die späteren Klassenkameraden also, im Westen. Es waren ja doch vor allem gewisse Defizite im materialistischen Bereich, die aus der Mauer ein Hindernis machten. Das war gewissermaßen der Überhistorische Materialismus, der in den Lehrbüchern nicht abgehandelt wurde. Insofern waren wir schon damals eine Wertegemeinschaft mit ähnlichen Zielen und Bedürfnissen. Und seither wächst zusammen, was zusammen gehört, auch wenn Verdienst und Vermögen ihre Zeit benötigen. Die frohe Botschaft aber: dieser Wertekanon ist universell. Überall auf der Welt gültig. Zwischen mich und Bruder Baschar aus der Levante oder Bruder Fuad aus dem Irak passt in dieser Hinsicht kein Blatt. Daher hat der Pfarrer unrecht: es wächst gerade aktuell auch weltweit zusammen, was zusammen gehört. Seid umschlungen Millionen, alle Menschen werden Brüder. Wer wüsste das besser als die Kanzlerin.

Beitrag melden
jeby 03.10.2015, 15:34
54.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-soeder-will-grundrecht-auf-asyl-antasten-a-1056013.html

"Die Garantien des Grundgesetzes wie Religionsfreiheit, die Gleichberechtigung der Frau und die Meinungsfreiheit seien unverhandelbar, sagte er im SWR.

Auf der anderen Seite sollten die Migranten selbstverständlich ihre Religion ausüben dürfen."

Das ist die Meinung von de Maizière. Gauck scheint diese Meinung zu teilen. Was ist nun aber, wenn jemand einer Religion angehört und diese auch ausüben möchte, die aber nichts von der Gleichberechtigung der Frau und der Meinungsfreihalt hält? Was dann? Bei vielen Migranten und deren Nachfahren ist die Sache leider klar, ihre Religion ist wichtiger als das Grundgesetz. Und da können unsere Politiker noch so sehr eine Integration von Migranten einfordern. Leere Worte bringen nichts.

Beitrag melden
Freidenker10 03.10.2015, 15:38
55. Politik gelähmt

Die Integration von so vielen Flüchtlingen wird niemals gelingen. Das bis jetzt kein Riesenchaos ausgebrochen ist liegt an den ehrenamtlichen Helfern, aber diese werden sich nicht ewig engagieren! Was jetzt geboten wäre sind Politiker die handeln, aber die feilen nur an ihren Reden und ergeifern sich an Aussagen der anderen Politiker, dabei ist die Lage hochdramatisch! Wenn alle denen Asyl gewährt wird ihre Familien nachholen, dann haben wir 4-5 Millionen Flüchtlinge im Land und wie soll da eine Integration funktionieren? Da gibts nicht mal annähernd Wohnraum und Jobs! Zumal ich mir nicht sicher bin, ob sich auch nur ein Bruchteil wirklich im Sinne unseres Grundgesetzes integrieren lassen will! Unsere Politiker müssen das Land vor einem Kollaps schützen und nicht ihrem ploitischen Betrieb verfallen und wie immer nichts tun! Wir müssen die Grenzen schließen und auch die Gesetze dahingehend ändern eben keine 4-5 Millionen Nachzügler aufnehmen zu müssen! Ich bin mir nicht sicher ob allen wirklich klar ist, was da auf uns zukommt!!!!

Beitrag melden
Inselbewohner 03.10.2015, 15:40
56. Gegenrede

Zitat von abc-xyz
Falsch! 1.) Putin hat nichts von einer funktionierenden EU, wenn sie nicht nach seiner Pfeife tanzt. Er stützt ja auch ganz gezielt, entsprechende Bewegungen, wie z.B. die rechtsradikalen um Le Pen, UKIP in UK oder Goldene Morgeröte in Griechenland. 2.) Sagen die Flüchtlinge selber in klarer Mehrheit, dass sie von Assad, genauer vom Fassbombenhagel seiner Luftwaffe fliehen. Sie können nun zahlreiche Syrer befragen, wenn Sie dazu den Mumm haben die Wahrheit zu ertragen. 3.) Sollten Sie nicht Putin mit Russland verwechseln. Für Ersteren empfinde ich in der Tat tiefste Verachtung.
Ad 1 Putin braucht überhaupt niemand der von Ihnen genannten stützen unterstützen wie auch immer. Die Entwicklung vollzieht sich von ganz allein. Putin kann ganz einfach die Hände in den Schoß legen und dem treiben entspannt zu sehen. Die EU zerlegt sich selbst, auch ohne Putin.

Ad 2 Wenn ich Flüchtling wäre würde ich das selbe behaupten denn damit ist man ja praktisch schon ein Widerstandskämpfer. Ich arbeite ehrenamtlich mit Flüchtlingen die meißten stammen aus Afganistan. Die haben Angst vor den Taliban.

Ad 3 Ich verwechsle Putin nicht mit Russland. Für mich zwei völlig verschiedene Aspekte und man sollte sehr unterscheiden zwischen den beiden. Ihre Verachtung Putin gegenüber kann ich nachvollziehen obwohl ich sie nicht teile. Russland war nie unser Feind wir haben es erst dazu gemacht.
Schönen Tag
HP

Beitrag melden
judasmüller 03.10.2015, 15:40
57. Der Hohlphrasendrescher hat wieder zugeschlagen

Die Werte, die angeblich nicht zur Disposition stehen werden bereits mit Füßen getreten, aber es folgen keine Konsequenzen. Die Steuergelder, die einst in die Sicherheit der deutschen Bevölkerung (Polizei) flossen, werden von der Politik in immer größerem Umfang für andere Zwecke verjubelt. Mehr als hohle Phrasen dreschen ist für Politiker gar nicht mehr möglich, einfach weil die Exekutive auf dem Zahnfleisch geht. Und die Menschen aus den Krisengebieten haben bereits unter deutlich widrigeren Umständen gelebt. Mit dem erhobenen Zeigefinger wird man sie eher weniger beeindrucken können.

Beitrag melden
arrache-coeur 03.10.2015, 15:42
58.

Ein Treppenwitz der Geschichte: Ostdeutschland trat vor 25 Jahren der Bundesrepublik bei. Inzwischen wird Gesamtdeutschland (formal) von zwei Personen aus Ostdeutschland regiert (Merkel) bzw. repräsentiert (Gauck). Ausgerechnet unter dieser Regierung wurden die Weichen für den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Absturz Deutschlands gestellt. In ein paar Jahren werden auch die Gutgläubigsten sagen "Das haben wir nicht gewusst";-)

Beitrag melden
ichbinsjetzt 03.10.2015, 15:43
59. Toleranz zeigen

uns in der Mitte treffen. So hat es bereits ein Vorsitzender eines Muslim Verbandes bei Plaßberg gesehen. Je mehr wir ins Land kommen um so mehr Druck auch einen Teit der muslimischen Lebensweise zu übernehmen. Verheiratet und dazu eine Geliebte wie es der Präsident lebt, steht dann zur Disposition.

Beitrag melden
Seite 6 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!