Forum: Politik
Bundespräsident: Steinmeier warnt vor "galoppierender Entfremdung" von Russland
AP

Die Ukraine-Krise, der Fall Skripal, der Syrienkonflikt: Bundespräsident Steinmeier sieht das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen auf einem Tiefpunkt. Man dürfe aber nicht das ganze Land zum Feind erklären.

Seite 8 von 12
regula2 15.04.2018, 13:29
70.

Zitat von Profdoc1
Was ist denn das Ziel Ihres Beitrags in Bezug auf den Artikel? Da passt doch nichts aneinander. Ich nehme wahr, das Sie ein Russlandproblem haben, das sei Ihnen unbenommen, aber was soll ein Containment bringen. Was erwarten Sie davon? Wenn Sie Ihre Inhalte reflektieren, stellen Sie fest, dass Sie mit Ihren unrealisierbaren Vorschläge höchstens Erheiterung auslösen, mehr nicht.
Die in meinem Beitrag gelisteten Sanktionsmassnahmen sind kurzfristig umsetzbar und gelten bereits zum Teil in den USA.

Sie sind zudem alternativlos, sofern wir nicht das internationale Rechtssystem und letztendlich unser eigenes aufgeben wollen, denn hinter Moskauer Filz steckt die internationale Mafia und die wird mit uns kurzen Prozess machen, wenn wir uns nicht verteidigen.

Ob aber Frau Merkel und Frau v.d.L. dazu willens und fähig sind, muss bezweifelt werden.

Beitrag melden
pansatyr 15.04.2018, 13:31
71. @65

"stellen Sie fest, dass Sie mit Ihren unrealisierbaren Vorschläge höchstens Erheiterung auslösen, mehr nicht."
Das sehen Sie gänzlich falsch. Der genannte Beitrag gibt sehr genau die Problematik wieder, und führt nicht zur Erheiterung, ganz gewiss nicht.

Beitrag melden
Igla 15.04.2018, 13:34
72. Böse brauchen immer einen noch Böseren, um sich als Gute zu fühlen.

Zitat von pacificatore
Die Russen sind im geschichtlichen Ablauf immer die Bösen gewesen. (...)
Dabei haben sie westliche Staaten eigentlich nie überfallen. Auch keine östlichen. Nur mit dem osmanischen Reich hatten die es nicht so.

Die Hunnen, die Westeuropa verwüsteten, war ein zentralasiatisches Reitervolk, die Tartaren ein muslimisches Turkvolk.

Die bösen Russen haben es nur gewagt, die Angriffe von Frankreich 1812 zurück zuschlagen und den Angriff von Deutschland 1941. Das können die den Russen nie verzeihen.

Beitrag melden
SanchosPanza 15.04.2018, 13:49
73.

Zitat von regula2
Und internationaler Haftbefehl und unbedingte Haftstrafen für Anwälte, Banker und Buchhalter, die Mandate von einem auf der aktuellen Liste der USA genannten verantwortlichen Russen übernehmen.
Wer von den USA beschuldigt wird, hat also kein Recht mehr auf einen fairen Prozess und anwaltlichem Beistand, weil auch der Anwalt dann vorab von den USA verurteilt werden soll und ebenfalls kein Recht mehr hat auf fairen Prozess und anwaltlichen Beistand?
Mit anderen Worten, Guantánamo für alle, die den USA nicht oder nicht mehr genehm sind? Wollen Sie das wirklich?

Beitrag melden
Bernd.Brincken 15.04.2018, 14:00
74. Propaganda-Begriff

Zitat von pansatyr
von anti-westlicher Propaganda haben Sie in RF also nichts gemerkt? Dann lesen Sie mal die Kremlmedien RTdeutsch oder SputnikNews; dort wird spätestens seit dem Maidan gnadenlos und aggressiv gegen den Westen gehetzt, und neuerdings wird der Westen gar verachtet: https://deutsch.rt.com/russland/67144-margarita-simonjans-appel-an-westen-wir-sind-westen-enttaeuschung/
Danke für den Link. Das ist eine offene, gut begründete und gradlinige Meinungsäußerung - IMHO gerade das Gegenteil von Propaganda.
"Enttäuschung" und "den Westen mit seiner russophoben Haltung nicht länger Respekt zollen" ist eben gerade keine 'Hetze'.

Im übrigen sind RTdeutsch und Sputniknews nach Deutschland gerichtet. Vorher sprachen wir dagegen von Medien-Wirkungen _in_ Russland. Aber auch dort kann von 'Hetze' keine Rede sein.

Daher fragte ich, ob Sie mal dort waren. Von außen ist das tatsächlich kaum sachlich zu bewerten .. dabei sind ja zwangsläufig Medien im Spiel ;)

Beitrag melden
radius21 15.04.2018, 14:04
75. Prima

Steinmeyer tut das Richtige. Nicht nur das russische Volk ist nicht unser Feind, sondern auch die russische Regierung nicht. Ich hatte nie den Eindruck Putin möchte ein schlechtes Verhältnis zu Deutschland. Die Innenpolitik des russischen Präsidenten mag nicht nach unserem Geschmack sein, das ist aber auch keine deutsche Angelegenheit. Außenpolitisch verhält sich Rußland in dieser angespannten Lage äußerst Vernünftig.

Beitrag melden
haarer.15 15.04.2018, 14:11
76.

Zitat von hhlSteuerzahler
Vermisse schon jetzt Herrn Gabriel. Er mag manchmal undiplomatisch wirken aber ich mag Politiker mit Ecken und Kanten und man weis woran man ist. Mit dem kleinen saarländische smarten Möchtegernpolitiker wird das nichts. Der hat leider bisher nichts auf die Reihe bekommen.
Das stimmt. Ich vermisse ebenso Herrn Gabriel, dessen Reaktionen im AA eine ganze Spur besonnener ausgefallen wären. Besonders glücklich hat Herr Maas in seiner kurzen Amtszeit tatsächlich noch nicht agiert. Dem fehlt ein gewisses Profil und eine Portion Mündigkeit zur richtigen Zeit. So schafft er es nicht, die Reputation seiner Vorgänger zu erreichen. Vorallem nach Dialog zu rufen, wenn der Schlamassel bereits perfekt ist - das ist ja keine Sternstunde.

Beitrag melden
regula2 15.04.2018, 14:18
77. bedingt

Ja, gewiss, allerdings nur im privat- und nicht im strafrechtlichen Bereich.
Ihre Frage ist allerdings rein theoretisch, denn ohne Einreisevisum oder Handlanger können sogar Russen kaum Straftaten begehen.

Beitrag melden
willibaldus 15.04.2018, 14:25
78.

Kann ich alles so unterschreiben. Man darf das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Es bleibt aber so ziemlich die schwierigste Aufgabe in der Politik.

Beitrag melden
eule_neu 15.04.2018, 14:41
79. Politik und Bürgeremfinden

Ich glaube, die meisten Bürger können sehr gut über Politiker und deren Politik sowie dem Land und deren Bürgern unterscheiden. Putin stellt nicht die Bürger Russlands dar und ist ein Fall für sich. Das Land mit seinen Naturschönheiten und die vielen warmherzigen Leute mit echter russischer Seele entsprechen nicht dem Bild Putins. Im Kerneuropa von vor über 200 Jahren zählte Russland zu den europäischen Kräften, die russische Kultur prägte sich in Europa ein. Schriftsteller und Musiker, Tänzer und Schauspieler prägten immer das Bild Russland im Ausland. Erst durch die russische Revolution und Nachfolgend Stalin und Konsorten sowie den Nachkriegspolitikern trübte sich das Bild über Russland. Putin versucht zwar, eine geistige Brücke zu Stalin und dessen Geopolitik zu schlagen, aber das trübt eben nicht gegenüber dem Land und deren Bürger.
Die Medien sollten deswegen vermehrt wieder Filme über das andere friedliche Russland senden, sollten mehr zeigen über die Schwierigkeiten und Sorgen des Einzelnen und sollten mehr zum Kulturleben und den dahinter stehenden Kulturschaffenden berichten. Auch ich verdamme die Politik eines Putin, würde aber nicht das Volk in die Kritik mit einbeziehen. Russland an sich ist immer noch und wird es auch bleiben: Ein liebenswertes Land mit vielen liebenswerten Bürgern ...

Beitrag melden
Seite 8 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!