Forum: Politik
Bundespräsident unter Druck: Vor den Gerichtshöfen der Moral

Das Urteil über Bundespräsident Wulff scheint festzustehen, bevor überhaupt geklärt ist, gegen welches Gesetz er verstoßen haben soll. Doch sein Vergehen ist moralischer Natur - und damit gelten die Regeln der Tugendjustiz.

Seite 15 von 31
Flufwuppich 19.12.2011, 16:29
140. Leere Vorwürfe?

Zitat von genewolfe
Die hat er doch erfüllt ! Im Gegensatz zu Ihrer Altenpflegerin hat er niemanden auch nur minimal geschädigt. Ihr Beispiel zeigt die ganze Leere der Vorwürfe.
Die Tatsache, daß hier ein Kreditgeber gegenüber der Öffentlichkeit verschleiert werden sollte spricht doch Bände.
Nach letzten Äußerungen des Unternehmers Gehrken hat Wulff eindeutig das Parlament belogen.
Würden Sie sich im Falle des Falles von einem Onkologen behandeln lassen, der sich seine Urlaube bekanntermaßen von den Herstellern schlechter und unwirksamer Krebsmedikamente finanzieren lässt?
Nein?
Warum denn nicht?? Ist doch schließlich des Onkologens Privatsache!
Und erst recht die der Hersteller des untauglichen Zeugs!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testkunde 19.12.2011, 16:30
141.

Zitat von Superbeowulf
Warum kommen nur Plagiate von konservativen und liberalen Politikern ans Tageslicht? Wäre Guttenberg so unter Beschuss geraten, wenn er ein Grüner gewesen wäre? Solche und andere Fragen müssen erlaubt sein, werden aber nicht gestellt, weil die Verantwortlichen sich vor den Antworten scheuen.
Ich kann diesen Unfug nicht mehr hören. Doktorarbeiten stehen in Bibliotheken. Die Veröffentlichung ist Pflicht. D.h. es steht Ihnen frei, sich die Werke von irgendwelchen "Linken" anzugucken und die Fußnoten prüfen. Bei der CDU/CSU und FDP wäre man verrückt, wenn man das nicht längst getan hätte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BkyThatcher 19.12.2011, 16:31
142.

"Wer von Politikern unbedingte Wahrheitsliebe fordert, ist entweder grenzenlos naiv ..."
Ist m.E. eine triviale Aussage. Auch ihr Kommentar ist ziemlich trivial. Wäre er nicht, wenn er sich gegen Moralisten wenden würde, also Menschen, die Moral nur vorschieben, um ihre wirklichen Interessen zu verschleiern. Hinzu kommt, dass auch Gerichtshöfe in denen im Namen des Volkes Recht gesprochen wird auch von Fremdinteressen instrumentalisiert werden können. Aber das ist für sie natürlich die heilige Kuh, die nicht mehr hinterfragt wird, könnten sie dann nicht den benötigten Gegensatz aufbauen. Menschen, die an Moral glauben sind eben genauso naiv, wie Menschen, die an einen Friedensgott glauben, um bei Weihnachten zu bleiben. Doch diese Menschen sind mir persönlich lieber als Moralisten...
Wer von Moralisten unbedingte Wahrheitsliebe fordert, ist entweder grenzenlos naiv - oder sieht absichtsvoll von den Bedingungen dieses Geschäftes ab. Die Erklärung eines Moralisten nutzt den Raum zwischen wahrheitsgemäßem Eingeständnis und kunstvoller Auslassung. Man kann das schlitzohrig finden, auch über die Maßen trickreich, aber all das begründet weder einen Straftatbestand noch einen Moraltatbestand sondern einen ??? Na raten sie mal, Herr Schwarzer Kanal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 19.12.2011, 16:31
143. Steht die Moral über dem Recht

Zitat von KV491
Er war kein Angeklagter, er hatte Fragen des Parlaments zu beantworten. Dessen zentrales Recht und Aufgabe es ist, die Regierung zu kontrollieren - deswegen darf es Fragen stellen. Deswegen darf die Regierung auf diese Fragen nicht mit Lügen antworten - wer dabei erwischt wird, fliegt.
Dann sollte man auch Fragen richtig stelle!
Wenn explicit nach Geschäftsbeziehungen zu Herrn Geerke und Air Berlin gefragt wird, muß man nicht Frau Geerkens ins Spiel bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 19.12.2011, 16:31
144. keine erkennbare Schädigung,

Zitat von genewolfe
Die hat er doch erfüllt ! Im Gegensatz zu Ihrer Altenpflegerin hat er niemanden auch nur minimal geschädigt. Ihr Beispiel zeigt die ganze Leere der Vorwürfe.
Naja, da die Altenpflegerin doch wohl auch niemanden geschädigt hat, dann überlegen Sie doch einmal, warum es durchaus sinnvoll sein kann, ein bestimmtes Verhalten zu bestrafen, auch wenn kein erkennbarer Schaden ersichtlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flufwuppich 19.12.2011, 16:37
145. Das Seelchen BP

Zitat von genewolfe
Besser kann man es nicht sagen.
Hat offenbar doch so viele Freunde, die es, das Seelchen zu pflegen zinsgünstige Kredite über Umwege ausreichen (um das Seelchen nicht zu ängstigen...) , die dem Seelchen Urlaube finanzieren ( Seelchen ist bekanntermassen Scheu, wie ein Reh...) und die die meisten Politiker hier offensichtlich soweit im Griff haben, das Seelchen im Amte des Präsidenten zu halten.....natürlich aus Reiner Nächstenliebe!
Nur durch fast schon an Dämlichkeit grenzenden Altruismus sind unsere moralischen Vorbilder, wie Maschmayer und Co. Ja bekanntermaßen zu Ruhm und Reichtum gelangt!!!
Wir brauchen unser Seelchen!...also nicht ich jetzt, aber Sie doch offensichtlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zehwa 19.12.2011, 16:37
146. Was ist...

Zitat von KV491
Meine Güte, was für Verrenkungen. Er war kein Angeklagter, er hatte Fragen des Parlaments zu beantworten. Dessen zentrales Recht und Aufgabe es ist, die Regierung zu kontrollieren - deswegen darf .....
daran so schwer zu verstehen:
Wir reden von Vorgängen aus dem politischen Tagesgeschäft. Da sind solche Manöver gang und gäbe.
Ich verrenke hier gar nichts.
Auch von Ihnen verlangt niemand, sich ohne Not ans Messer zu liefern. Deshalb mein Vergleich mit dem Angeklagten vor Gericht.
War das so schwer zu verstehen? Sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 19.12.2011, 16:39
147. Steht die Moral über dem Gesetz!

Zitat von sichersurfen
Stellen Sie sich mal vor, da sitzt jemand mit Freunden zusammen, man genießt ein schönes Essen, unterhält sich und spricht auch dem Alkohol zu. Pech, bei der Rückfahrt fällt es bei einer Alkoholkontrolle auf. Und wenn diese Privatperson auch noch EKD Vorsitzende ist, tritt sie zurück. Ehrenvoll. Sie hat nämlich erkannt, daß es kaum glaubhaft ist, hier zwischen der Privatperson und der EKD Vorsitzenden zu unterscheiden.
Alles nur ein Märchen! Frau Käßmann wäre laut eigener Aussage nie zurückgetreten, wäre die Sache nicht öffentlich gemacht worden. Sie hat für diesen Schritt auch mehrere Tage gebraucht, weil sie zuerst darauf gebaut hat, daß ihr Vergehen vertraulich bleiben würde.
Während aber eine Alkoholfahrt eine Straftat ist, ist Herrn Wulff bislang nichts strafbares nachzuweisen. Wäre dies der Fall, dann müßte er zurücktreten - aber solange nur über sein Umgang gegenüber Vorwürfen der Presse kritisiert wird, hinkt ihr Vergleich gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasenfuss27 19.12.2011, 16:40
148. ...

Zitat von Palmstroem
Dann sollte man auch Fragen richtig stelle! Wenn explicit nach Geschäftsbeziehungen zu Herrn Geerke und Air Berlin gefragt wird, muß man nicht Frau Geerkens ins Spiel bringen.
Zitat von hasenfuss27
Sie: "Du hast eine Affäre mit deiner Arbeitskollegin, gibs zu..." Er sagte: "Nein..." und dachte weiter "...Sie ist keine Arbeitskollegin..." Formal ist die gegebene Antwort sicher richtig... Aber es ist abzusehen, dass dafür jemand den Kopf abgerissen bekommt, wenn er auffliegt...
Selbst zitieren rockt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2wwk 19.12.2011, 16:45
149. Gerichtshof der Moral

was ist das eigentlich .... wer entscheidet ueber Moral? haben wir nicht andere Probleme als Wulff's Hypothek! z.B. den bloeden U21 Kaefer und unser selbsherrliches Justizsystem! was dachte der Richter sich blos.... gar nichts voraussichtlich ... zuviele Kaefer verwirren den Sinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 31