Forum: Politik
Bundespräsidenten-Interview: Wulff lehnt Rücktritt ab

Der Bundespräsident spricht im Fernsehen: Christian Wulff will trotz des anhaltenden Drucks in der Kredit- und Medienaffäre im Amt bleiben. "Ich nehme meine Verantwortung gerne wahr", sagte Wulff in einem Interview bei ARD und ZDF.

Seite 33 von 53
KäptnBlaubär 04.01.2012, 19:48
320. Wulf lehnt Rücktritt ab

Zitat von sysop
Der Bundespräsident spricht im Fernsehen: Christian Wulff will trotz des anhaltenden Drucks in der Kredit- und Medienaffäre im Amt bleiben. "Ich nehme meine Verantwortung gerne wahr", sagte Wulff in einem Interview bei ARD und ZDF.
Recht hat der Mann. Ich mag in zwar nicht aber den Schweinejournalismus und die unterste Schublade der Rethorik noch weniger. 1.Der Kredit von Frau G.ist schon alleine legitim. Hier ist der BP schon Jurist genug. Solche Konstruckte kommen tgl.100fach vor. Nur mal nachschauen. 2. Wenn die BW Bank dem Bürger einen Kredit zur Verfügung stellt, nennt sie ein Ziehungsdatum/Verfügung. Das Ausfertigen und letzlich Unterzeichnen der Verträge kann schon zeitlich divergieren.(Selbst erlebt) 3.Im Vorfeld gegen die Pressegeier zu intervenieren, ist um die eigene Intimsphäre zu schützen legitim. Wird auch von Daxunternehmen so praktiziert.
Als Schmankerl. Möge man sich doch noch einmal an die Gebaren eines Atomministerter,Verteidigungsminister FJS erinnern. Starfighter,Augstein,Busenwunder Jane Mansfield usw. Das alles gegen den Bundeswulf betrachtet..........Na ja, da ging der Wulf wohl noch mit dem Pausenbrot....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalip13 04.01.2012, 19:48
321. Die Witwe Rau vergessen?

Zitat von nobbes
Wenn Wulff zurücktritt, dann haben wir 5 (fünf!!) ehemalige BP´s (Scheel, v. Weizsäcker, Herzog, Köhler und dann auch noch Wuff) an der Backe
Sie sehen, die Summe erhöht sich noch um einiges....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZasZas123 04.01.2012, 19:48
322. unseriös

Er soll zurücktreten...dieses Land braucht keinen machtlüsternen Kommunalpolitiker als Präsident.

Ich hoffe die Presse macht mehr Druck.

Weg mit diesem Schauspieler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papageienmusik 04.01.2012, 19:49
323. 500.000 oder 520.000? DAS Haus kostet die Hälfte!

Es ist einfach zum speiübel werden. Nach Guttenberg nun auch noch der. Ich finde, dass BILD ausnahmsweise sehr intelligente Fragen gestellt hat, kein Wunder, dass der ausrastet. Ich würde die Bild-Fragen noch ergänzen: DAS HAUS - Fotos gibt's ja - hat nie und nimmer 500.000 Euro gekostet. Also Frage: Wieviel Geld ist wirklich geflossen, wieviel davon fürs Hausund was hat er MIT DEM REST gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus2 04.01.2012, 19:50
324. Das sagen ich seit Jahren.

Diese Politikergeneration macht nur schwere Fehler. Sie i s t der Fehler der Demokratie mit ihrer Egozentrik und ihrer Selbstbedienungsmentalität.

Die nächsten Generationen werden es ausbaden dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detweb1000 04.01.2012, 19:50
325.

Zitat von hubertrudnick1
Sollte damit die Glaubwürdigkeit des Herrn Wulff wieder hergestellt sein, ich glaube es nicht, denn er hatte es schon mal versucht zu erklären und was dabei herauskam ist uns ja bekannt. Aber ich muss hier auch noch ein Wort zur Pressefreiheit sagen, dass was bestimmte Medien darunter verstehen wollen ist einfach nur eine nicht öffentlich übertragene Macht auszuüben. Imgrunde bräuchte man sich über dieses Medienunternehmen nicht zu unterhalten, sie stehen für mich schon fast immer Abseits der offenen und ehrlichen Presse, es ist nicht mehr wie ein Schmierblatt, das nur böswillige Überschriften produziert. Gerade sagte ein Journalist; "Mit Bild legt man sich am besten nicht an" und das sagt schon alles, man müsste diese nicht übertragene Macht beschneiden. Es gibt sehr viel kritisches aufzudecken, aber man verfolgt immer nur bestimmte Interssen und desahalb hat es auch nur sehr wenig mit der Pressfreiheit zu tun. Aber unsere politischen und wirtschaftlichen Eliten bieten sicherlich genügend Stoff wo man hinterhaken sollte, aber das wird eben nur unter der Decke gehalten. HR
Was ist den das für eine Einstellung. Man beschneide die Presse an der Stelle, an der es einem nicht paßt die Wahrheit zu erfahren. Die Presse ist eine Macht und sie soll es auch bleiben, denn die vielen großen und kleinen Sauereien unserer Eliten und Führung kämen sonst nie an das Tageslicht und solche Kleingeister wie Wulff könnten hier tun und lassen, was sie wollten. Ich möchte auf keinen Falle von einem Bundespräsidenten vertreten werden, der weder die moralische noch ethische Reife hat an der Spitze eines Volkes zu stehen. Und an alle die gerichtet, die der Meinung sind, daß Herr Wulf ja auch nur ein Mensch ist und Fehler machen dürfe; ja, Herr Wulff darf all diese Fehler machen, aber nicht der Bundespräsident der die moralische Institution der Deutschen sein sollte. aber dieser Kleingeist ist nur damit befaẞt, wie er seine Schäfchen ins Trockne bringen kann und sein Eigenheim bauen kann und dafür seinen Job behalten kann. Auf keinen fall nachgeben und dann vielleicht noch Bezüge verlieren, denn dann wäre er als recht junger Politiker im politischen AUS. Ich möchte diesen Mann nicht mehr sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 04.01.2012, 19:50
326. Ich denke für 200 k Festgehalt arbeitet

Zitat von PinkPantel
Ach nee... im Umkehrschluss Ihnen folgend: weil Journalisten im Glashaus sitzen und Sch*** machen, darf der Buprä das auch?? Journalistenrabatte und Sonderkonditionen helfen u.A. bei Recherchen (wir haben keine 200 Kilos Festgehalt) und bedeuten nicht zwangsläufig, dass man aus diesem Grunde positiv berichten muss (auch wenn die Abieter es hoffen).
nicht einmal der Chef der Fr, über der die Pleitegeier kreisen, von Hombach, dem WAZ-Chef, Schmid von Welt, Nonnenmacher, Kohler und Prantl ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris110 04.01.2012, 19:51
327. Entschuldigungs-Wulff

Zitat von MontyUK
Habe eben die ersten Interviewausschnitte gesehen. Im Grunde ist diese Erklärung nichts als eine Anhäufung von Entschuldigungen.
Im Grunde hätte er auch einfach sagen können:

Bitte bitte, ich will im Amt bleiben.
Die Sommerfeste, die Flugreisen, die vielen anderen goodies, das ist alles so geil. Ich will bleiben. Dazu noch das hohe Grundgehalt, die Pension, und nie arbeiten müssen. Einfach geil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Götzendämmerung 04.01.2012, 19:51
328. Bismarck

Wulff - gewiss, manch einer mag diesen Präsidenten als Lachnummer bezeichnen, und in eine Reihe mit seinen Vorgängern gesetzt mag es wohl auch stimmen, doch mich stimmt die Ankündigung seines Nicht-Rücktrittes tatsächlich froh.
Ist es nicht vielmehr so, dass Ämter gerade dann ihre Bedeutung verlieren, wenn sie von einer Hand, mag sie noch so verantwortungslos sein, zur nächsten weitergereicht werden, ein ewiges "Bäumchenwechselspiel"?
Um ehrlich zu sein, mir fehlt der Politiker von Format, der nicht zurücktritt, weil er sich etwas Geld geborgt hat (Wer hätte es zu diesen Konditionen denn nicht getan?) oder einen Redakteur des größten Schundblattes in der Geschichte der Zeitung mit ein paar falschen Worten attackiert.
Der Bundespräsident ist auch nur ein Mensch, das scheint allerdings noch nicht im Volk angekommen zu sein.
Es fehlt der starrsinnige Charakter in der deutschen Politik...
Betrachte man einmal Bismarck in Relation zu Wulff: Der erste hat einen ganzen Staatshaushalt gefälscht, um seine Ziele zu erreichen und ein reich aus einem Fürstenbund zu gründen, und der andere soll nach Meinung vieler Foristen zurücktreten, weil er sich 500.000 Euro geborgt hat...Meine Herren, machen Sie sich nicht lächerlich...
Um es frei nach Bismarck zu sagen:
"Moral und Anstand haben auf der politischen Bühne nichts veroren!"

Aber so ist er nunmal, der deutsche Kleingeist...
Kann im Großen nichts vernichten, und fängt es nun im Kleinen an...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Smartpatrol 04.01.2012, 19:51
329. Korrektur.

Zitat von emil_sinclair73
... das wird wohl in Zukunft die Standartantwort auf eine betriebliche Kündigung werden. Nee, ich geh hier nicht weg, dass macht mir alles Spaß. Zumindest halten 87% von 120.000 Votern auf Tageschau.de den Rücktritt für überfällig. Soviel zu dem großen persönlichen Rückhalt und Zuspruch. Wie stellt der sich das vor? Noch vier Jahre als Witzfigur durch die Welt geistern? UNGLAUBLICH!!!
Ohne Ihnen grundsätzlich widersprechen zu wollen:
Es waren 89% von 31.000 Beteiligten.
Einem unehrlichen Karrieristen wie Wulff sollte man nur die Wahrheit um die Ohren hauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 53