Forum: Politik
Bundespräsidenten-Interview: Wulff lehnt Rücktritt ab

Der Bundespräsident spricht im Fernsehen: Christian Wulff will trotz des anhaltenden Drucks in der Kredit- und Medienaffäre im Amt bleiben. "Ich nehme meine Verantwortung gerne wahr", sagte Wulff in einem Interview bei ARD und ZDF.

Seite 50 von 53
Deep Thought 04.01.2012, 22:22
490.

ER hat die billigsten psychologischen Tricks im Gespräch angewendet, um beim Zuschauer einerseits Mitleid als Opfer zu erzielen,
im Wechsel mit unglaublicher Hybris und Arroganz.
Eine fast schon delirante Wahrnehmung seiner eigenen Probleme und seines Fehlverhaltens...

Er flunkerte wie ein Teppichverkäufer in Bezug auf Fakten, das zeigte seine feste Entschlossenheit, die Wahrheit nach wie vor mächtig zu überdehnen - und damit die Geduld derjenigen Menschen, die nur noch auf einen einzigen Satz seinerseits in seiner letzten Pressekonferenz
warten.

Auch das, was dann im Anschluss an den erlösenden Satz kommen sokann er sich - und vor allem uns - das ersparen, denn da reicht eine Zusammenfassung dessen, was sich solche gestalten wie Guttenberg, Köhler und Co so zusammenstammelten....

Ich zitiere Wulff mal selber, er hat ja gelegentlich recht:

In der Sache Sarrazin - die den Bundespräsidenten nichts angeht, sondern einzig die Bundesbank - sagte er laut Stern:

>>Bundespräsident Christian Wulff hat der Bundesbank indirekt den Rauswurf ihres umstrittenen Vorstandsmitglieds Theo Sarrazin nahegelegt. "Ich glaube, dass jetzt der Vorstand der Deutschen Bundesbank schon einiges tun kann, damit die Diskussion Deutschland nicht schadet - vor allem auch international", sagte Wulff dem Nachrichtensender "N24" am Mittwoch. Zuvor hatte Wulff jede Stellungnahme zu dem Thema vermieden. Die Bundesbank hatte die Entscheidung über einen Rauswurf trotz hohen öffentlichen Drucks abermals aufgeschoben.<<

Man muss nur den Namen Sarrazin gegen Wulff und Bundesbank gegen Bürger austauschen...

Und zu Rau sagte er, dessen Flugaffäre bereite ihm
"geradezu physische Beschwerden"

Tja, Herr Wulff - jetzt wissen wir auch, wie sich das für Beobcahter anfühlt mit den "fast physischen Beschwerden" ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirLurchi 04.01.2012, 22:39
491. Will auch so eine Freundin!

Nun hat mir dieses Interview und damit dieser unsäglich Auftritt unseres Bundespräsidenten Wulff absolut nicht gefallen, aber wenn Frau Bettina Schausten im Interview von sich gibt, dass sie, wenn sie bei Freunden übernachtet, "... gerne mal 150,- €/Nacht ... " an ihre Freunde zahlt, dann hat die Frau ein Rad ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alderego 04.01.2012, 22:40
492. Ein biedermann bereut

und liefert eine heuchelshow, dass sich die balken biegen : wenn
hier unrecht geschehen ist, dann nur ihm, diesem vom medienmob
zu doch allzu menschlichen fehlern getriebenen, der sich kurz
vor der steinigung eines wahren märtyrers wähnt... - schließlich
habe er doch auch nichts anderes gemacht als andere - mag sein,
aber andere sind nicht MP oder gar BP und haben weder diese
macht u. privilegien noch die dazugehörige verantwortung....!!!
wenn er lieber halblegal mauscheln möchte, dann sollte er wie
kumpel maschi sein ding in der finanzbranche abziehen, aber nicht an
der spitze unseres staates....!!!
leider gibt es kaum noch integre persönlichkeiten wie ein w. brandt,
der sein amt aufgab, obwohl ihn wirklich keine schuld traf, und der sich
damit seiner besonderen rolle als würdig erwies - von solcher größe
ist ein wulff lichtjahre entfernt !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim_thaler 04.01.2012, 22:45
493. Joachim Gauck wäre die bessere Wahl gewesen !

Wulf war ja bei der Wahl schon 2. Garnitur - da war Gauck auch schon beliebter und im letzten Zug sóllten es die Linken dann entscheiden.
Heute wünsche ich mir - Wulf hätte nicht gewonnen, dieses schlechte Theater schädigt sehr dem Ansehen des Bundespräsidenten und zeigt in welch schlechten Zustand es um die Politik generell bestellt ist.
Wieso hält man so lange an ihm noch fest ? Ich verstehe das nicht.
Im Ausland lacht man schon über uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarländerin1 04.01.2012, 22:49
494. Sorry

Zitat von ajl
solch eine Unterstellung verbitte ich mir. Ich habe nie unter einem anderen Namen ähnliches geschrieben. Schicken Sie mir doch bitte den Link des angeblich von mir stammenden analogen Beitrags.

Hier der Beitrag, auf die Schnelle konnte ich den anderen nicht finden,

* Hier noch ein Nachtrag, warum der Herr von Arnim "ziemlich sicher" das Nachsehen hätte.

1.Hypo Vereinsbank 10 Jahre / 2,94% 100000 Euro
2.Allianz Leben 10 Jahre / 3,20% 100000 Euro
3.Volksbank Münster 10 Jahre / 3,08% 100000 Euro
4.Deutsche Bank 10 Jahre / 2,99% 100000 Euro
5.Debeka Bausp. 10 Jahre / 3,55% 5000 Euro
Nachtrag zum Nachtrag:
Bereits mehrfach habe ich in diersem Forum unseren Zinssatz von 2,4 % für eine Baudarehen genannt, den uns unsere Bank 2011 gegeben hat.

Geirrt habe ich mich mit dem Beitrittsjahr, sollten Sie kein *Fake * sein, dann entschuldigen Sie bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiffer 04.01.2012, 23:05
495. Genau

Zitat von panzerknacker51
Das glaub' ich nicht. Der Mann wird nur noch gebraucht, um die ESM-Gesetze durchzuwinken; dann wird er von Mutti höchstselbst zum Abschuß freigegeben...
Die Frage ist nur, ob er bis dahin noch zu halten ist, oder ob er vorher schon durch einen skrupelloseren Politiker wie Schäuble abgelöst werden muss. Dann kommt allerdings das nächste Problem, wie stilisiert man Schäuble halbwegs zum Ehrenmann, bei den vergessenen Umschlägen?
Ein angeschossener, zutiefst verunsicherter Wulf könnte aber auch gefährlich werden, wenn er den ESM vor Unterschrift erst vom BVG begutachten lässt. Da man das unter allen Umständen verhindern wird, darf Wulff noch bleiben, bis man Schäuble aufgebaut bzw. medial schöngeschrieben hat, danach bekommt Wulff dann den finalen Blattschuss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kant_nicht_wahr_sein 04.01.2012, 23:16
496.

Zitat von because
Es gibt auch keinerlei Grund für einen Rücktritt (es sei denn zum Schutz seiner Familie, aber das steht auf einem anderen Blatt). Für mich ist es keine Causa Wulff, sondern eine Causa SPIEGELBIILD & Co. Wie da mit einem Menschen umgesprungen wird -ob es der Präsident ist, ist für mich da unerheblich- . Fehler hat er gemacht. Er hat denen vertraut, denen er bis dahin immer vertrauen konnte und meinte die Veröffentlichung mit einem Anruf regeln zu können. Das war naiv. Er hat nicht mit dem Vertrauensbruch gerechnet, dass ein solcher Anruf feinsäuberlich notiert und Wochen später - wenn's grad passt - dann den "Mitbewerbern" zum Abdruck gegeben wird. Es ist schon jämmerlich, welches Bild viele unserer Medien abgeben. Wie sie für die Auflage und einen Menschen auf die Opferbank schnallt. Und keiner fragt, wer denn da den Daumen gesenkt hat, wer denn beschlossen hat, Wulff zum Abschuss freizugeben. Und keiner wagt die vielen Vorteile einmal aufzuführen, die jeder Journalist hat, ob er nun ein Handy kauft, fliegt oder sonst war kaufen will. Überall Journalistenrabatte. Und die beeinflussen die Berichterstattung nicht? Wie war das noch mit dem Glashaus?
Endlich jemand in diesem Forum, der noch eine eigene unabhängige Meinung vertritt. Selbstkritik ist von Bild & Co in diesem Fall nicht zu erwarten. Von objektiver Berichterstattung kann schon lange nicht mehr die Rede sein. Pressefreiheit ja und unbedingt (siehe Ungarn), aber sie ist kein Freibrief für Berichterstattung zu jedem Sch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toku1990 04.01.2012, 23:24
497. Ist das zu fassen?

Zitat von sysop
Der Bundespräsident spricht im Fernsehen: Christian Wulff will trotz des anhaltenden Drucks in der Kredit- und Medienaffäre im Amt bleiben. "Ich nehme meine Verantwortung gerne wahr", sagte Wulff in einem Interview bei ARD und ZDF.
Da fehlen einem die Worte, tiefer kann man nicht sinken als dieser Politiker ( wenn man Herrn Wulf als diesen bezeichnen möchte ). Das Maß ist voll Herr Wulff, treten Sie zurück oder wollen Sie dafür sorgen das der wählende Teil unserer Demokratie endgültig seinen Glauben verliert und auf diese Demokratie verzichtet? In der Politiker wie sie jede Wahrnehmung für Realitäten verloren hat und auch noch Unterstützung für sein verhalten erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Löber 04.01.2012, 23:33
498. Bundespräsidenten-Interview: Wulff lehnt Rücktritt ab

Zitat von RugbyLeaguer
Kann die Bundesversammlung eigentlich den BP wieder "absetzen"? Im Mittalter setzten die Kurfürsten ja auch die Kaiser ab, wenn die Unfähig waren das Amt auszuführen.....
Leider nein! Obwohl es hier angebracht wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walter Sobchak 04.01.2012, 23:35
499. Titel sind aus

Zitat von ajl
mein Darlehen betrug 200.000 EUR. Die Bank ist die DSL-Bank (Tochter der Postbank).
Danke, ich wende mich mal an die Bank :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 50 von 53