Forum: Politik
Bundespräsidenten-Suche: Angela Merkel hat jetzt ein Steinmeier-Problem
DPA

Die Kanzlerin findet keinen Konsens-Kandidaten für die Gauck-Nachfolge, nun erhöht die SPD den Druck auf die Union: Parteichef Gabriel setzt auf Außenminister Steinmeier als künftigen Bundespräsidenten.

Seite 5 von 16
keine Zensur nötig 23.10.2016, 20:14
40. Gute Idee

Zitat von Watschn
1. Das ganze krampfhafte alle 4 bzw. 8-jährige Geeiere (mit allen unappetitlichen Partei-Geschacher) um einen neue Person würde entfallen. 2. Die emotionale Verbundenheit der Bürger/ des Volks mit dem Staate wird so massiv erhöht. (Royals mit ihren div. Verpflichtungen, Charities, Empfängen, Regierungs-/ Minister-angelobigung/ -entlassung, Reden, soz. Einrichtungen, Stiftungen... Bürgerempfängen; von Sozialem bis zur Völkerverständigung mit ausl. Staatsbesuchen/-Empfängen) 3. Mit dem jungen Prinz von Preussen...Georg Friedrich u. seiner sehr attraktiven Gemahlin Prinzessin Sophie von Isenburg hätten wir doch ein äusserst bescheidenes u. sympatisches Paar der beständigen Staats-Representation Deutschlands mit einer deutsche Krone eines König- oder Kaiserreichs mit autom. Nachfolge.. Ich wäre dafür. Viel mehr würde es nicht kosten, eher im Gegenteil. Es würde viele Peinlichkeiten ersparen, u. würde für Deutschland international Glanz, Aufmerksamkeit u. Tore öffnen...
auf diese Art und Weise könnte man per Volksabstimmung sogar den Art. 146 GG umsetzen - also das Volk eine Verfassung wählen lassen.

Mal so im Ernst - das ist für die etablierte Politik wohl der absolute Alptraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geando 23.10.2016, 20:16
41. Gabriel, der alte Fuchs

...wird so seinen ärgsten Konkurrenten los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 23.10.2016, 20:17
42. Der Bundespräsident soll vom Volk gewählt werden

Und nicht durch Kungelei der Partei Eliten. Wenn er vom Volk gewählt ist, dann hat er von Anfang an die nötige Akzeptanz und Respekt, den ein Bundespräsident von Deutschland verdient.

Demokratie erfordert das. Aber die Polit Elite begreift das nicht. Sie wollen über das Volk hinweg einen Präsidenten allein wählen. Dem Volk also überbraten. Typisch, auch aus CETA nichts gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckbusch 23.10.2016, 20:23
43. Irgendjemand

In Ansehung der Tatsache, dass das Amt überflüssig ist, schlage ich mich selbst vor: Ich bin 69 Jahre alt, Rentner und daher finanziell unabhängig, keiner Partei zugeneigt, und im übrigen der Meinung, dass der Erzengel Gabriel
den Adler Steinmeier nur deshalb als Pseudo-Führer vorschlägt, um ihn als Konkurrenten vor'm Paradies der Kanzlerkandidatur aus dem Weg zu räumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romanpg 23.10.2016, 20:27
44. Frau Merkel

Frau Merkel sollte sich selbst für den Posten der Bundespräsidentin vorschlagen. Für diesen Posten wäre sie besten geeignet und es könnten sich garantiert alle Parteien mit diesem Vorschlag anfreunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deutschmaschine 23.10.2016, 20:31
45. Willy Wimmer

Alt, aber erfahren und freier im Denken als alle Vorschläge, die ich bisher gehört habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 23.10.2016, 20:33
46. vielleicht ...

Zitat von blurps11
Warum sollte Frau Merkel mit Steinmeier ein Problem haben ? Der ist doch deutlich schwärzer als sie selbst und dürfte in der CDU gut ankommen.
... ist das ja das Problem.
Merkel ist errötet.
Was soll sie da mit schwarz anfangen?
Vermute, das Problem liegt einfach nur in der Nennung eines anderen Namens außer dem ihren in den Medien.
Damit hat Merkel ein dickes Problem.
Die Nachrichten sollten sich also ohne Ausnahme ALLE nur um Merkel drehen.
Dann verringern sich ihre Probleme schlagartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheisser64 23.10.2016, 20:34
47. Quatsch! Sie hat ...

... ein Bundespräsidenten- und/oder Außenminister-Problem, aber nur einen Steinmeier!!! ... Oder einen Steinmeier zu wenig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ntfl 23.10.2016, 20:37
48. Geschichte wiederholt sich...

Bereits bei der letzten Wahl hat die Union ein trauriges Bild bei der Kandidatenauswahl abgegeben, um dann "zähneknirschend" Gauck mit zu wählen und auch diesmal kann keiner der Union-Kandidaten wirklich überzeugen. Falls es dann also unbedingt ein Politiker sein muss, dann hätte Steinmeier sicherlich gesellschaftlich die grösste Akzeptanz. Aber erstens spielt dies wohl keine Rolle und vielleicht kann zweitens Frau Merkel entweder Herrn Wulf (hat Zeit) oder Herrn Seehofer (wäre kaltgestellt) für das Amt motivieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayberger 23.10.2016, 20:37
49. Steinmeier ist mir zu griesgrämig,

zu ostwestfälisch-evangelisch, sauertöpfisch, es wäre ein schlechtes Zeichen, 500 J. nach der Reformation, die Deutschland in soviel Elend gestürzt hat, gerade ihn zum Bundespräsidenten zu machen, haben wir denn keine bayerische oder rheinische Frohnatur? Ich möchte keine belehrenden und stets ermahnenden Mäkelreden hören, sondern einen frohgemuten zukunftszugewandten und unverkrampften Neuanfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16