Forum: Politik
Bundesregierung: Merkel kündigt zweiten Demografiegipfel an
AFP

Die deutsche Bevölkerung schrumpft und wird immer älter - wie kann das Land darauf reagieren? Auf der Suche nach Lösungen für eine alternde Gesellschaft hat Kanzlerin Angela Merkel nun ihren zweiten Demografiegipfel angekündigt.

Seite 1 von 3
schwarzes_lamm 12.03.2013, 23:26
1.

Zitat von sysop
Die deutsche Bevölkerung schrumpft und wird immer älter - wie kann das Land darauf reagieren? Auf der Suche nach Lösungen für eine alternde Gesellschaft hat Kanzlerin Angela Merkel nun ihren zweiten Demografiegipfel angekündigt.
Schwachsinn.
Es schadet niemand, wenn Deutschland auf eine Einwohnerzahl von 50 Mio. zurückschrumpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matze38 12.03.2013, 02:29
2. .

da wird bestimmt über die rente mit 70 gesprochen lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luxus64 12.03.2013, 07:23
3. Na ja 2060 gibt es Frau Merkel ja auch nicht mehr also macht sie eine Politik

wo sie und heute schon so richtig ausbluten wird mit der Renten ab 70 und höher. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen dann weiß man was die Merkeln vor hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 12.03.2013, 07:46
4. Der Witz an diesem maroden und ungerechten Rentensystem ist doch, dass......

Zitat von sysop
Die deutsche Bevölkerung schrumpft und wird immer älter - wie kann das Land darauf reagieren? Auf der Suche nach Lösungen für eine alternde Gesellschaft hat Kanzlerin Angela Merkel nun ihren zweiten Demografiegipfel angekündigt.
.....dass genau diejenigen darüber entscheiden, die Politiker, welche selbst am meisten davon provitieren, mit den höchsten Renten/Pensionen, und selbst dafür keinen Cent in die Rentenkasse einzahlen müssen.

Und genau diese Klientel wird dieses Rentensystem auf biegen und brechen über Wasser halten. Mit Rentenkürzungen für die Einzahler, und Arbeitszeitverlängerungen der Einzahler.
Im Prinzip ist das ein Betrugsrentensystem!! Die Lebenslangen Einzahler werden dann mit Rentenkürzungen dafür bestraft.
Gerecht ist, wenn alle, wirklich alle Einzahlen müssen, auch Beamze, Politiker, und Selbständige!!
Gerecht ist, ohne Betragshöhenbemessungsgrenze.
Gerecht ist, alle Einnahmen werden zur Renteneinzahlung vererechnet.
Dann sinkt sogar der Sozialbeitrag, und die Rentenkassen sind voll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 12.03.2013, 08:09
5. Schwalhalla

Das kann sie gut die Kandesbunzlerin: Ankündigen. Und mehr kommt eh nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jdamm2 12.03.2013, 08:36
6. Wenn Sie was bewirken will müssen alle in die Kassen einzahlen!

Das jetzige System ist ein Witz und lockt keinen hintern Ofen vor! Die Jugend wird sich immer weiter zurückziehen. Warum sollen sie in die Kassen einzahlen wenn sie arbeiten sollen bis zum Tod? Das Geld verprassen doch die die nie eingezahlt haben und noch früher in Rente / Pension gehen. Mit den derzeitigen Frauen Wahn wird das System auch nicht gerettet, man beachte die Entwicklung des Singledaseins. Frage warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuewasduwillst 12.03.2013, 08:42
7. mehr Freiraum für alle

die förderung junger männer in ausbildung, beruf und familie wird arg vernachlässigt. da ist es kein wunder, dass es immer weniger kinder in deutschland gibt. in einer perfekt durchorganisierten, durchgeplanten gesellschaft wie in deutschland, in der alles geregelt wird, bestehenede interessengruppen jede lücke, nische, jeden noch verbliebenen freiraum geschlossen haben, gibt es für junge männer weder gelegenheiten noch begeisterung und abenteuerlust mehr, das neue und unbekannte zu entdecken. und ohne lebensfreude keine jungen familien. wir können soviel frauenförderung, integration und inklusionsprojekte betreiben wie wir wollen, junge männer bleiben nunmal eine treibende kraft in unserer gesellschaft, eine stütze der familie wirtschaftlich wie erzieherisch, ohne die es nicht geht. fördert junge männer, und ihr fördert junge familien. fördert mehr frauen, und ihr fördert mehr unabhängigkeit, individualismus und single haushalte. das will zwar kaum keiner hören und entspricht nicht den gesellschaftlichen ansprüchen an gleichberechtigung der geschlechter, ist aber nunmal so. die grosse mehrheit der heiratsanträge (oder was auch immer es an alternativen gibt) kommt immer noch von jungen männern und wird mehrheitlich auch so erwartet. wer sich aber nicht traut, tut es halt nicht. (ich bin übrigens mitte 40, in der mitte des lebens und der gesellschaft)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lmademo 12.03.2013, 08:43
8. Merkische Copyright Uckermarck

Merkel hat keine eigenes Programm die einfache Lösung was machen die Anderen um danach Abzukupfern.
Der Bertelsmann, Burda, Springer und ihre persönliche beratenden Lobbyisten lassen schön grüßen ... Merkel murkst weiter vor sich hin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 12.03.2013, 09:07
9.

So ein Blödsinn. Seit den 80ern haben wir eine recht konstante Bevölkerungszahl und so viele Beschäftigte wie noch nie. Jahr für Jahr wandern Fachkräfte in unser Land ein und gleichen so die niedrige Geburtenzahl locker aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3