Forum: Politik
Bundesregierung: Steinmeier fordert von GroKo Durchbruch beim Klimaschutz
Uwe Anspach/ DPA

Kurz vor den Klimagesprächen der Großen Koalition kommt ein Appell vom Bundespräsidenten: Im SPIEGEL fordert Frank-Walter Steinmeier die Regierung zu einem großen Wurf auf. Es gehe um den Ruf Deutschlands.

Seite 1 von 10
nurmeinsenf 13.09.2019, 09:44
1. Strebernation Deutschland

Wir Deutschen scheinen eine Art Strebergen zu haben, das uns immer wieder die Rolle zuschiebt, Musterschüler sein zu wollen und brav zu zeigen, daß wir uns nicht nur unser "sehr gut", sondern auch alle Fleißsternchen erarbeitet haben. Ich bezweifle, daß das bei anderen Nationen den Applaus findet, den Steinmeier sich erwartet. Und daß es überhaupt erstrebe(r)nswert ist, immer in der Position zu sein, mit dem Finger auf andere zeigen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peho65 13.09.2019, 09:48
2. Ach,...

... den gibt's auch noch?
Erstaunlich, auch nochmal ein Zeichen von Aktivität vom Bundespräsidenten zu sehen.
Es gab ja durchaus schon den ein oder anderen "schwächeren" Bundespräsidenten, aber Hr. Steinmeier ist da ganz weit vorne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toga16 13.09.2019, 09:56
3. Vor allem müsste mal wieder das Hirn eingeschaltet werden...

Im Moment bestimmt Ideologie die Klimadebatte und reißt ständig neue Gräben auf. Ich wünschte mir eine Regierung, die die Problematik umfassend und mit Sachverstand angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bennic 13.09.2019, 09:58
4. Es geht nicht nur

um den Ruf Deutschlands, sondern mittelfristig um unser Zusammen- und Überleben in Deutschland und auf der ganzen Welt. Wer das heute noch nicht kapiert hat, dem ist kaum noch zu helfen. Friday’s for Future und Extinction Rebellion haben das. Bemerkenswert, das Extinction Rebellion in UK 250.000 Facebook Follower hat und in Deutschland nur knapp 9.000. Wenn die Würde des Menschen unantastbar ist (GG), dann muss die Klimakrise Priorität Nr. 1 haben und er große Wurf mutig und visionär sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stolte-privat 13.09.2019, 09:59
5. Deutsche Überheblichkeit

Jeder Politiker tut seine Meinung kund und fordert, während um uns herum die Schornsteine rauchen. Echter Klimawandel geht nur wenn global ALLE an einem Strang ziehen. Während in Deutschland Industrie und Bevölkerung immer mehr geknebelt werden, um ja eine Vorreiterrolle zu besetzen, lachen sich die Konkurrenten ins Fäustchen. Planlose Politik seit Dekaden ohne jeglichen Lerneffekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zanbarbone 13.09.2019, 10:00
6. Nachhaltigkeit

Wir brauchen keine Klimaschutzpolitik. Da gibt es auch für mich noch viele offene Fragen diesem Thema: Was ist Ideologie und was ist tatsächlich wissenschaftlich unabhängig richtig?
Was wir brauchen ist Nachhaltigkeit. Ich denke, man kann den Menschen besser klar machen, dass der aktuelle Ressourcenverbrauch der Menschheit auf Dauer so nicht gut gehen kann. Wir brauchen mehr Recycling und längere Garantiezeiten, und natürlich auch Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Als Nebeneffekt käme da automatisch eine Klimaschutzpolitik bei heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GungaDin 13.09.2019, 10:01
7. Da wird mal (fast) garnichts passieren

Die Koalition und die deutsche Politik ganz allgemein sind in den Taschen der Konzerne und der Agrarindustrie. Und da zählt ganz klar Profit vor Umwelt. Braucht also niemand Angst zu haben vor Umweltaktivisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDunkel 13.09.2019, 10:04
8.

Was hat der Klimawandel mit dem Ruf Deutschlands zu tun? Steinmeiers Hauptanliegen, nämlich seiner Präsidentschaft einen Inhalt zu geben, geht - wie schon einige Male zuvor - in die falsche Richtung. Keiner wird die Bedeutung des Klimawandels bestreiten können, aber Deutschland mit seinem einen Prozent Anteil an der Weltbevölkerung wird es nicht richten können. Etwas weniger Moral, dafür etwas mehr Logik bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 13.09.2019, 10:05
9.

Wenn der Bundespräsident die falschen Betonungen setzt, dann dürfen Sie das natürlich auch. In Wurklichkeit geht es aber nstürlich nicht darum, wie man vor anderen da steht, um den Ruf, Musterschülerei oder Applaus. Es geht einfach nur darum, das Deutschland seinen Teil tut, alles andere ist verantwortungslos. Wir sind eines der reichsten Länder überhaupt, wir können uns Klimaschutz leisten. 2,2 Prozent der weltweiten CO2- Emissionen bei einem Bevölkerungsanteil von 1,1 Prozent, das ist eine ziemliche Schande. Immer mit dem Finger zeigen tun übrigens die am meisten, die immer anderen die Schuld geben, statt einfach zu tun was sie selber machen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10