Forum: Politik
Bundesregierung: Zivilschutzkonzept spielt Aktivierung der Wehrpflicht durch
DPA

Die Wehrpflicht ist in Deutschland nur ausgesetzt - sie kann aber schnell reaktiviert werden. Welche praktischen Konsequenzen das im Katastrophen- oder Angriffsfall hätte, damit beschäftigt sich das neue Zivilschutzkonzept.

Seite 14 von 25
Watschn 23.08.2016, 15:28
130. Diese ziellos-desaströse CDUSPD(FDP)-Altparteienkoalitionen..

-Merkels kalte Makulation der Euro-No-Bail-Out-Clause: fulminant gebrochenes, erosionsfestes CDU-Versprechen, dass Deutschland nie u. nimmer für Schulden anderer Länder bei der neuen Währung Euro wird haften müssen...
-Plötzliche Wiedereinführung...der auf Nachdruck vollzogenen Abschaffung der Wehrpflicht vor 5 Jahren..
-Eine gross mit Fanfaren und heissgestrickten Nadeln (auf Fukushima) eingeführte Dekadenförderung u. nun ersichtl. famos gescheiterte megasubventionierte Energiewende..
-Merkels in den Jahren 2002 u. 2010 gehaltenen harten Bundestagsreden; mit Verkündung "Multikulti ist tot" u. strikt "kontrollierter u. begrenzter Zuwanderung", ...und nun...Tolerierung bzw. Förderung einer unkontr. Masseneinwanderung über offene Grenzen...
-Angestrengte Groko-Panikpolitik mit Aufforderung bwz. Hamsterkaufaufrufe für einen überlebenswichtigen Notvorrat.., vor der für sie lebenswichtigen Landtagswahlen in Berlin u. MV...

Nun last but not least:
-Plötzliche Wiedereinführung...der auf Nachdruck vollzogenen Abschaffung der Wehrpflicht vor 5 Jahren..

Raus aus den Kartoffeln - Rein in die Kartoffeln...
Regierung mit Vorsicht, Vernunft u. klarem Konzept - Fehlanzeige...

Beitrag melden
waechstwiebloed 23.08.2016, 15:37
131.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was es bringen soll, die Wehrpflicht wieder einzuführen?

Die USA haben doch hier Atomwaffen, die sogar durch modernere ersetzt werden sollen.
Kein Land der Welt wird sich wagen, angesichts der atomaren Abschreckung, Deutschland anzugreifen.

Wenn es jemals einen Angriff gegen EU-Staaten geben sollte, dann ist der Ofen doch sowieso für immer aus!

Beitrag melden
Grorm 23.08.2016, 15:42
132.

Zitat von geando
[...] Darüber hinaus gibt es in einem Milizsystem viele Synergien zwischen Militär- und Zivilwelt. So kann der gelernte Automechaniker natürlich ohne grosse Zusatzausbildung auch einen Panzer warten, der IT-Spezialist auch das Militärnetzwerk betreuen und der Linienpilot als Milizmann ein Transportflugzeug fliegen.
Meinen Sie? Könnte die WA GUARD mich wieder einberufen (fiktiv, ich bin zu alt und vor allem zu krank), würde ich wieder genau dort landen, wo ich einst aufhörte, nämlich beim "Intelligence Corps", der Miliz wären meine zwei Studienabschlüsse nämlich sowas von egal! Ok, ich müsste zumindest nicht zur kämpfenden Truppe ...

Beitrag melden
waechstwiebloed 23.08.2016, 15:44
133. Situation wird schamlos ausgenutzt!

Zitat von bert.vari
auf Sturm. Ich möchte nur wissen, was man uns verschweigt. Alle diese Maßnahmen haben mit innerer Sicherheit zu tun. Haben wir die verloren? Warum sagt man nicht, was vor sich geht!
Lediglich für die CDU/CSU stehen die Zeichen auf Sturm im beginnenden Bundestagswahlkampf. Um ein paar mehr Wählerstimmen abzugreifen, wird jetzt Panik geschürt bei Bürgern, die aus Angst um ihre Sicherheit, dann eher konservativ wählen.
Außerdem möchte man Sicherheitsgesetze, sowie die Überwachung der Bürger verstärken.
Da kommt die Flüchtlingskrise wie gerufen!

Beitrag melden
Grorm 23.08.2016, 15:47
134.

Zitat von gehirngebrauch
[...] sonst schickt man nur kanonenfutter an die EU-außengrenze und woanders haben laut GG deutsche soldaten nichts zu suchen.
Nein, nicht an die EU-Aussengrenzen, an die NATO-Aussengrenzen, also auch im Zweifel in die Türkei oder nach Alaska! Die Bundeswehr hat mit der EU bekanntlich nichts zu tun ...

Beitrag melden
neo91 23.08.2016, 15:48
135.

Zitat von mol1969
Nachtrag: Das ist auch der Punkt, bei dem ich in der Flüchtlingsfrage aussteige. Es gibt Kriegsflüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge. Über letztere möchte ich mich an dieser Stelle gar nicht auslassen. Erstere verstehe ich nicht. Bevor ich in ein anderes Land flüchten würde, wo mich ein großer Teil der Bevölkerung eben nicht willkommen heißt, würde ich zur Waffe greifen und mein Heimatland - und damit meine Familie und Freunde - gegen den Aggressor verteidigen. Ich kann es nicht ansatzweise nachvollziehen, wie ein junger Mann seine Familie im Kriegsgebiet zurückläßt und selber in ein fremdes Land flieht. Feigheit nenne ich das. Nichts weiter.
Das kann ich Ihnen sagen: Es fliehen überwiegend die Männer, da sie die stärksten sind und wahrscheinlich am ehesten hier ankommen. Dann hofft man durch den Familiennachzug die restlichen Familienmitglieder einfacher nachholen zu können. Und was die Willkommenskultur betrifft: Die wurde hier in den letzten Jahren gepriesen wie noch was, da wundert es mich nicht, dass jeder unbedingt nach Deutschland will.

Beitrag melden
Grorm 23.08.2016, 15:50
136. Ketzerischer Gedanke

Zitat von loeweneule
Aktivierung der Wehrpflicht? Könnte vielleicht dazu führen, dass die doppelte Staatsbürgerschaft nicht mehr so ganz attraktiv ist.
Nicht unbedingt. Als Deutschtürke ginge ich lieber ein paar Monate zur BW als ein paar (ich glaube zwei) Jahre in die türkischen Streitkräfte ...

Beitrag melden
Grorm 23.08.2016, 15:54
137. Nein, eben nicht!

Zitat von Watschn
[...] Plötzliche Wiedereinführung...der auf Nachdruck vollzogenen Abschaffung der Wehrpflicht vor 5 Jahren [...]
Die Wehrpflicht ist ausgesetzt, nicht abgeschafft. Und ausserdem - zumindest noch - gilt diese Aussetzung weiter, also auch nichts mit "plötzlich" ...

Beitrag melden
acitapple 23.08.2016, 15:58
138.

Zitat von waechstwiebloed
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was es bringen soll, die Wehrpflicht wieder einzuführen? Die USA haben doch hier Atomwaffen, die sogar durch modernere ersetzt werden sollen. Kein Land der Welt wird sich wagen, angesichts der atomaren Abschreckung, Deutschland anzugreifen. Wenn es jemals einen Angriff gegen EU-Staaten geben sollte, dann ist der Ofen doch sowieso für immer aus!
Das würde ich so nicht sagen. Wenn es soweit kommt, dass D angegriffen wird, dann hat es mit hoher Wahrscheinlichkeit schon einige Nachbarn erwischt. Der Zusammenhalt, auf den Sie spekulieren, ist dann auch nicht mehr gegeben. Dann müssten die Amis noch A-Waffen hier haben und bereit sein diese einzusetzen. Wird auch fraglich sein.

Es ist immer gefährlich sich darauf zu verlassen, dass andere das schon regeln werden. Mal anderes Gedankenspiel: stellen wir uns vor unser lieber Nachbar Österreich würde angegriffen. Würden Sie für Österreich in den Krieg ziehen, sich die Hände schmutzig machen, einer Mobilmachung zustimmen ?

Seit 45 wurden keine Atomwaffen mehr eingesetzt, dabei gibt es Tausende. Trotzdem gab es unzählige Kriege und Konflikte seitdem...

Beitrag melden
Thomas Schnitzer 23.08.2016, 16:22
139.

Zitat von schumbitrus
[...] Wehret den Anfängen und denkt daran, dass es BEI "UNS" in der NATO Leute gibt, die kein Interesse am Frieden haben - weil eine herbei hysterisierte Bedrohungslage den psychischen Druck erzeugt, aus dem sich Macht und Profite schlagen lassen! Orwell hat das in 1984 sehr treffend beschrieben.
Orwell beschreibt in 1984 den Sozialismus nach russisch-sowjetischer Prägung, und passenderweise geht die aktuelle Bedrohung von Russland aus.

Ob es in der NATO Personen gibt, die nicht den Frieden wollen, lasse ich mal dahingestellt. Dagegen spricht aber, dass die NATO in den letzten 25 Jahren Gelegenheiten genug gehabt hätte, die andauernde Schwäche Russlands auszunutzen. Das hat sie aber nicht getan, denn die Osterweiterung war eine Konsequenz der langjährigen "Freundschaft" der östlichen NATO-Staaten zu Russland, die man anderenorts als koloniale Ausbeutung bezeichnen würde. Diese Staaten kamen freiwillig in die NATO, weil sie nie wieder von Russland unterdrückt werden wollten.

Dass es in Russland hingegen Personen gibt, die Krieg wollen, ist unbestritten. Russische Politiker machen im staatlich kontrollierten TV bisweilen keinen Hehl daraus, Nuklearwaffen gegen den Westen einsetzen zu wollen.

Treffend ist es daher nach wie vor, dass die Freunde der Freiheit seit 1949 im Westen zu suchen sind.

Beitrag melden
Seite 14 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!