Forum: Politik
Bundestag: FDP musst vorerst neben der AfD sitzen
DPA

Schon die Sitzordnung sorgt im neuen Bundestag für Streit. Die FDP hatte sich zunächst dagegen gewehrt, neben der AfD Platz nehmen zu müssen. Der Protest bleibt erfolglos - zumindest für die konstituierende Sitzung.

Seite 8 von 9
sleeping_beauty 13.10.2017, 17:01
70.

Zitat von furzgurk
...neben verkappten Rechtsradikalen Platz zunehmen. Das kann ich verstehen. In der Bahn will auch niemand neben dem Skinhead sitzen... Von daher mein vollstes Verständnis.
Weißt, ich wohne in Hamburg, ich habe lange Haare, ich sehe so aus, wie man sich einen Linken vorstellt. Und bis vor gut 2 Jahren war ich auch noch eher links eingestellt. Aber Probleme hatte ich auch damals nie mit Rechten, stattdessen haben mich etliche Male Schwarze und Türken angepöbelt, die einfach Streit gesucht haben.
Irgendwann muß man eins und eins zusammenzählen.
Es heißt "Menschen lernen aus Fehlern, intelligente Menschen lernen aus Fehlern Anderer."
Ich war nach dieser Definition nicht intelligent.
Ich gebe Ihnen hiermit die Option, es zu sein.
Nutzen Sie diese Chance.
Sie müssen nicht jede Erfahrung selbst machen, bevor Sie ihre Meinung ändern.

Es gibt dieses schöne Zitat von Martin Niemöller:

„Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Heute sind nicht mehr die Nazis das Problem. Das Prinzip dagegen ist nach wie vor aktuell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 13.10.2017, 17:06
71.

Zitat von Nobody X
sondern durch eine vernünftige Politik im Sinne des Steuerzahlers versuchen, die AfD wieder loszuwerden.
Zu spät. Jetzt muss auch und vorallem die Kanzlerin diese Truppe vier Jahre ertragen. Sie hat ja selbst gehörigen Anteil an deren Ergebnis und an ihrer eigenen Wahlschlappe. Sie hat die Zeichen nicht erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 13.10.2017, 17:12
72. Mist vs. Satire

Zitat von ronald1952
daß sich die Politiker/innen mit einem solchen Mist abgeben anstatt das zu machen wofür wie Sie gewählt haben nähmlich unser Land zu unsere aller besten zu regieren. Was bitte ist das allerbeste daran sich über die Sitzordnung zu Streiten? Gibt es denn in unserem Land nichts wichtigeres? schönen Tag noch,
Ähm, unser Land zu unser aller besten zu regieren ?? Dafür hatte Frau Merkel doch 12 lange Jahre Zeit gehabt. Tja - wenn sowas der Michel immer noch glaubt, für wen sie Politik macht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 13.10.2017, 17:41
73.

Ach, habt Euch doch nicht so! Über ein Kleines, und ihr werdet als Teil eines "Bündnisses der bürgerlichen Kräfte", oder anders ausgedrückt: eingereiht in die "neue Harzburger Front", Seite an Seite mit den Krrräften derr nationalen Errrneuerrung Euch der anbrandenden roten Flut entgegenstemmen, soweit nämlich dann noch etwas von Euch übrig ist, was eingereiht werden kann... wisst Ihr noch, wer oder was die "Deutsche Staatspartei" war und wie sie geendet hat?... und warum denn auch nicht: die Krrräfte wetteifern doch mit Euch darum, wer sozialreaktionärer ist, und Euer gemeinsamer Feind steht ja doch immer und unter allen denkbaren Umständen links!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antares56 13.10.2017, 18:05
74. Normal wäre es...

Wenn wir nach der politischen Ausrichtung gehen, sollte die AFD ganz rechts neben der CSU sitzen! Dann die CDU, die FDP, die "Grünen" (wobei man FDP und "Grüne" austauschen kann), die SPD und ganz links die "Linken".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnesorge 13.10.2017, 19:25
75. Man könnte es auch gleich wie in anderen totalitären Staaten machen

Zitat von horstu
Gibt es da keinen Flur oder einen Dachboden, auf denen man die AfD setzen kann? Die Sitzungen könnten man mehr Video übertragen, und Wortmeldungen könnten per Telefon stattfinden, oder halt gleich ganz unterbinden. Langfristig muss natürlich das Wahlrecht modifiziert werden, wenn's sein muss, um die freie, offene Gesellschaft vor den Populisten zu schützen, die nur unsere Demokratie ändern wollen.
z.B. wie in der Türkei und alle, die eine andere Meinung haben, die der Regierungsmehrheit nicht passt, gleich isolieren oder verhaften lassen. Merken Sie gar nicht, wie sehr Ihre Denke in Erdogans Richtung geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnesorge 13.10.2017, 19:38
76. Und andersherum, scheinen Sie sich als jemand zu sehen, der

Zitat von mostly_harmless
Sie möchten hier die putzige Behauptung aufstellen, dass man dadurch zu einer demokratischen Partei wird, dass man bei einer demokratischen Wahl genügend Stimmen erhält? Demnach war die NSDAP Ihrer Ansicht nach wohl auch eine demokratische Partei, vermute ich?
beurteilt, welche Partei als demokratisch zu sehen ist und welche nicht. Wie können Sie dann einfach allle Menschen, die es anders beurteilen als Sie als Naiv darstellen und deren meinung als "putzig" titulieren? Vielleicht beurteilt man von einem anderen Blickwinkel als dem Ihren einfach anders und ist deshalb noch lange nicht doof oder Nazi?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x-ray 48 13.10.2017, 20:06
77. Mal ganz genau hingesehen

Es ist doch richtig, dass die AfD von de Bürgern der BRD gewählt wurde. Ob deren politischen Qualitäten nun den einzelnen Parteien passen oder nicht, aber diese Partei hat somit Anspruch auf Plätze im Parlament und es ist unerheblich wer dann wo und neben wem sitzt. Nachdem wir keine unendlichen Räume haben ist dann eine Besetzung vorgegeben das lernt man in der 1. Physikstunde. Ebenso ist es ein physikalisches Gesetz wo ein Körper bereits ist verdrängt er den anderen. Zum Dritten kommt noch hinzu dass der Reichstag so zu lesen über dem Eingang , dem Deutschen Volke gehört, und nicht einzelnen Parteien oder Personen Wo liegt nun das Problem ????
Ich denke, nur im Geist zurück gebliebene und unreife Personen machen daraus ein solches Trara . Als Wähler. und dazu nehme ich mir jetzt das Recht spreche ich jetzt ein Machtwort :: setzt euch schleunigst hin, und macht das wofür ihr bezahlt werdet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clintthekid 13.10.2017, 22:43
78.

Hätte die Kanzlerin das Wohl Deutschlands mehr im Blick gehabt und auch dementsprechend gehandelt, hätten wir diese Diskussion garnicht. Eigentlich wollten wir eine Kanzlerin für die Deutschen. So kann man der politischen Führung einfach nicht mehr trauen.Schade d'rum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkof-it 14.10.2017, 01:52
79. Platzhalter

Da die größte Wählerwanderung von der CDU/CSU an die AFD ging,
liegt die politische Nähe zwischen CDU/CSU und AFD am nächsten
und sollte sich auch in einer angemessenen Sitzordnung spiegeln. FDP und Grüne räumlich voneinander zu trennen, ist für eine progressive Entwicklung im Plenum kontraproduktiv und stärkt mögliche Verkohlungstendenzen. Die FDP sollte da Platz nehmen, wo ihr politisches Profil als freiheitliche liberale Partei zu finden ist. Links von Christdemokratischen Fraktionen und rechts von Genossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9