Forum: Politik
Bundestag: Merkel muss sich nicht befragen lassen
DPA

Bloß kein Stress im Bundestag: Die Union verhindert eine regelmäßige Befragung der Kanzlerin im Parlament. Dafür sollen die Minister die Abgeordneten künftig ein bisschen ernster nehmen. Ob das hilft, die Fragestunde lebhafter zu machen?

Seite 1 von 6
ofelas 13.11.2014, 08:00
1. Wahre Diskussionskultur

So, jetzt mal durch die fomalismen durchschauen und sich die ganz normale Diskussion in Westminster anschauen


http://news.sky.com/story/1370687/mps-furious-over-shambolic-european-vote

In Deutschland herrscht immer noch "die Reihen fest geschlossen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 13.11.2014, 08:01
2.

Wo kämen wir da auch hin, wenn jeder dahergelaufene Parlamentarier die Sonnenkanzlerin kritisch befragen könnte? Unsere Mutti schwebt über den Dingen und muss nur dem lieben Gott Rechenschaft ablegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regardlessfreeregardlessf 13.11.2014, 08:04
3. Was wird aus der SPD...

der Flötenblock Partei der CDU/CSU... die Einheitspartei CDUSPD...TOLL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 13.11.2014, 08:15
4. Die gelebte Demokratie

Gelebte Demokratie hört in den Parteien auf, da muß man die Klappe halten, sonst wird man Hinterbänkler oder kommt nicht mehr auf die Liste. Nur noch Direktmandate und dieses Absicherungssystem, verbunden mit Klappe halten, hätte ein Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpolokolop 13.11.2014, 08:20
5. Wann muss eine...

Deutsche Politiker sich schwierige Fragen stellen? Es muss PFLICHT jede Politiker auch unangekündigte Fragen zu beantworten und nicht irgendein Amt oder Pressesprecher das zu überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 13.11.2014, 08:26
6. Nun ja...

...eine Befragung wäre wahrscheinlich eh sinnlos, da die Gute sowieso nicht weiss, was sie zu den einzelnen Themen an Belanglosigkeiten von sich gegeben hat. Sie kpönnte höchstens Auskunft zur neuesten Umfrage geben. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltenbummler1 13.11.2014, 08:26
7. Sinnvoll

Klingt ja auf den ersten Blick nicht schlecht. Die Frage wäre ob die mit Rotationssystem arbeiten. Denn wenn es darauf hinausläuft, dass immer der Bildungs-, der Umwelt-,
und der Landwirtschaftsminister befragt werden hat das keinen wirklichen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grommeck 13.11.2014, 08:58
8. Diese Lobbyistin muß man auch nicht...

extra befragen. Für wen DIE arbeitet sollte auch der dümmste Deutsche inzwischen begriffen haben!! Unsere Politiker sind seit Kohl korruptes Pack - leider ist nichts mehr hinzuzufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieNeueDDR 13.11.2014, 09:00
9. Blasphemische Kommentare

Das wird die Führerin nicht gerne hören, dass sie "Gott" gegenüber Rechenschaft ablegen soll. Sie ist Gott und niemandem Rechenschaft schuldig. Sie ist Alternativlos, sie ist Unfehlbar, sie ist die Wiedergeburt der DDR des Allwissenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6