Forum: Politik
Bundestagspräsident: Schäuble warnt CSU vor bundesweiter Ausdehnung
AFP

Eine CSU in ganz Deutschland? Keine gute Idee, findet Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Das Besondere an der Partei sei "ja auch ihre besondere bayerische Identität".

Seite 1 von 6
pnegi 23.07.2018, 05:53
1. Nun, Schäuble weiss schon, warum...

Eine Ausdehnung der CSU auf ganz Deutschland wäre das Ende der CDU als Partei mit zweistelligem Wähleranteil. Die AfD würde keine einzige Stimme einbüssen. Im Gegenteil. Und die CSU wäre dann auch eine Alternative für den Wähler; eine AfCDU...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golgor 23.07.2018, 05:54
2. Es müssen neue Themen her

Wenn man Nachrichten liest, dann geht es überwiegend nur um Trump oder Flüchtlinge. Man könnte meinen es gäbe keine anderen Themen mehr. Und scheinbar hat die CSU/CDU auch kein anderes Thema mehr. Wie wäre es mal mit was neuem Abschaffung des Soli, Steuersenkungen, Internetausbau, diese Artilel wprde ich wenigstens wieder anklicken. Hoffentlich bekommt die CSU endlich nen Denkzettel bei der Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kopf-Tisch 23.07.2018, 06:05
3. Bundesweite CSU hätte Vorteile, birgt aber Problem

In Bayern muss man leider, findet man Frau Dr. Merkel oder speziell die CDU gut, die rechtspopulistische CSU wählen. Das ist untragbar. Eine bundesweit auftretende CSU würde sicher auch in anderen Bundesländern Wähler finden; in Bayern würden vermutlich stattdessen nicht wenige Wähler die CDU wählen.
Ein Problem dürfte jedoch sein, dass die CSU, möchte sie bundesweit auftreten, sich ggf. an die AfD halten könnte. In Bayern wäre das als "damit halten wir die klein, wir zersetzen sie einfach mit bayrischen, guten CSU Leuten" verkaufbar. Die AfD zusammen mit einer bundesweiten CSU wäre eine gruselig starke, rechte Kraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
az26 23.07.2018, 06:16
4. Da erwartet man einen Artikel mit ausführlicher Analyse

des Herrn Schäuble, und nach einem Absatz wird dann die schon in anderen Artikeln behandelte Demo gegen die CSU wiedergekäut. Clickbait-Journalismus, oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobody227 23.07.2018, 06:17
5. Am 2. August 2018, 23.59.59 Uhr endet ...

... die Anmeldefrist zur bayrischen Landtagswahl. Danach ist in Sachen Landtagswahl 5 Jahre Pause.

Die CSU hat also bis ~ Mitte September Zeit, sich zu überlegen, ob Sie auch weiterhin - widerwillig - den Kurs von Angela Merkel "Links von der CDU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben" unterstützt oder ob Sie den gelebten Kurs der Union bis zum Amtsantritt Angela Merkel's "Rechts von der Union darf es keine politisch legitimierte Partei geben" beibehält.

Ich wage die These, dass es nicht möglich sein wird, linke und rechte Flanke gleichzeitig zu schliessen.

Insofern lässt sich vermutlich festhalten, dass diese Wahl Deutschland verändern wird. Entweder die CSU schließt sich den Merkel-Lemmingen an und verschwindet im politischen Niemandsland - wobei die AFD allmählich die 50%+X der CSU erben wird oder die CSU läßt es krachen. Das gibt dann einen Erdrutschsieg für die CSU, der vermutlich zum Einzug von Manfred Weber ins Kanzleramt führen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 23.07.2018, 06:28
6.

„Ja zum politischen Anstand!“ ... Sagt die CSU-Führung.

Kurios. Von Trump lernen heißt siegen lernen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 23.07.2018, 06:32
7.

Schäuble hat Unrecht. Wenn die CSU aus Berlin DE regiert oder regieren will, dann reicht es nicht nur in Bayern gewählt zu werden und nur die Bayerischen Interessen zu vertreten. Dafür braucht die CSU eine Deutsche Identität und muss dafür im ganzen DE wählbar sein.
Hat Söder den Mut dazu? Ich gehe davon nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 23.07.2018, 06:34
8. Denkmalschutz?

Wer im Bund als Partei etwas sagen will, sollte sich auch bundesweit zur Wahl stellen. Parteitaktisch kann das ruhig falsch sein, es macht das Parteiensystem demokratisch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 23.07.2018, 06:36
9. Herr Schauble Sie haben Angst, vor dem Volke

Denn das zeigt dann die Wahrheit welche Beliebtheit dieser CSU Ableger hat.
Die CSU mit ihrem Amigo Klüngel und Trampelweg zum katholischen Vatikan ist etwas für das Volkstheater.
Diese Partei muss voll unter die CDU damit der bayerische Deppenklüngel aufhört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6