Forum: Politik
Bundestagsvizepräsidentin: Künast verzichtet auf Kampfkandidatur gegen Roth
DPA

Erfolg für die Grüne Claudia Roth: Sie setzte sich im Streit mit ihrer innerparteilichen Rivalin Renate Künast um den Posten der Bundestagsvizepräsidentin durch. Künast hat kurz vor der Abstimmung ihre Kandidatur zurückgezogen.

Seite 3 von 10
maburayu 15.10.2013, 12:36
20.

Zitat von tricopter
zwischen beiden nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Naja, für stramm konservativ denkenden Menschen mag das so sein. Aber man kann sich die Politiker der gegnerischen Fraktion eben nciht aussauchen.
Zitat von
Ich würden Posten lieber selbst machen .
Sind Sie Mitglied des Bundestags?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bulettenbert 15.10.2013, 12:38
21. Gute Nacht

Diese werte Frau hat nichts erlernt, hat keinen Abschluss, lässt sich seit ihrer frühesten Jahre vom Staat alimentieren und soll nun eines der wichtigsten Ämter in Deutschland inne haben?!? Dazu das Dauerempörte und Bevormunden aller derer die nicht im grünen Wind segeln! Diese Personalie sollte dringend überdacht werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diego-Che 15.10.2013, 12:41
22. Warum nicht?

Wo ist das Problem? Ist es nicht völlig wurscht, wer von den Damen nun den Posten einnimmt. Sie haben sich vor der Abstimmung geeinigt. Auch kein Problem. Also was soll die Häme. Renate Künast wird der Politik bestimmt erhalten bleiben. Nach so einer Pleite kann es auch sinnvoll sein, einen Schritt zurückzugehen und alles mal in Ruhe zu überdenken. Außerdem erscheint mit Claudia Roth inzwischen deutlichaufgeräumter und auch rethorisch verbessert. Der Ruf nach jugendlichem Ersatz ist mir auch unverständlich. Liebe gute Ältere als Philipp und Christina.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svenedikt 15.10.2013, 12:41
23. optional

Ich vermisse hier den Respekt vor dem Amt. Vielleicht könnte Claudi wieder mal ne Band menätschen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pega123 15.10.2013, 12:52
24.

Da haben die Grünen doch die perfekte Nachfolgerin für Wolfgang Thierse gefunden. Der wusste auch wie sich als Moralapostel präsentiert. Die Claudi garniert dies dann noch mit ein paar Tränen und schon ist das Ganze perfekt.

Leider vergessen beide, dass dies nicht sehr wahrhaftig, sondern meist nur aufgesetzt wirkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pankraaz 15.10.2013, 12:53
25. Claudia, Du bist wunderbar

Die Frau hat mit Ihrem Ton-Steine-Scherben-Management schon Werte für die Ewigkeit geschaffen, da habt ihr noch in den Windeln gelegen. Und dass sie immer noch Gefühle hat, macht sie nur besser. Alles besser als glattgebügelte Politprofis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adam_Sapfel. 15.10.2013, 12:57
26. Furchtbar,

uns Bürgern bleibt aber auch nichts erspart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwabe74 15.10.2013, 12:58
27. Pension gesichert!

Jetzt kommt die Claudia also doch noch an eine angemessene Pension auf Bundesministerniveau und muss im Alter nicht mit dem Almosen für einfache Abgeordnete darben. Die Renate hat sich dieses Extrazuckerl ja bereits als Ministerin und Fraktionsvorsitzende gesichert. Da ist es doch nur gerecht wenn sie jetzt der Claudia mal den Vortritt lässt, wo es doch mit Rot-Grün 2.0 wohl doch nix wird und die Claudia doch als Ministerin dran gewesen wäre. Schließlich stehen die Grünen ja für eine faire Einkommensverteilung. Und wer weiß, vielleicht kommt die Renate ja auf die Idee als Parteivorsitzende zu kandidieren, nachdem die Katrin erfolgreich verhindern konnte, dass eine kompetente Frau mit abgeschlossener Berufsausbildung nachrückt. Dann müsste man nur noch einen neuen Job für den Jürgen finden und das Projekt "Generationswechsel" wäre geschafft und das ganz ohne neue Gesichter. Dieses Prinzip haben die Grünen ja bereits in den 80ern erfunden. Nannte sich damals "Ämterrotation". OK war von der Basis damals irgendwie anders gemeint, aber hey, die Zeiten ändern sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mephisto1997 15.10.2013, 13:00
28.

Zitat von f36md2
12.500 Mäuse im Monat als Vizepräsidentin, das lässt sich Claudia Roth bestimmt nicht entgehen. Dann kann sich von höchster Stelle aus "empören!"
nee, genau das kann sie da nämlich nicht! der job erfordert ein hohes maß an ruhe, gelassenheit, moderater und diplomatischer fähigkeiten. nichts davon hat die roth. ich kapiere einfach nicht, was die da verloren haben soll. habe immer wieder mal gestaunt, wie während der nun zu ende gehenden legislatur frau pau von der linken das gemeistert hat, wenn sie mal eine sitzung leiten musste. sogar die konnte das. hätte ich vorher auch nicht gedacht! sie ist nur immer schlechter zu verstehen gewesen, weil sie offenbar ein problem mit ihrer stimme hat. aber ich muss schon grinsen, wenn ich mir vorstelle, dass frau roth mal eine bundestagssitzung leiten soll, ohne dass man ihre absolute meinung zum jeweiligen thema doppelt und dreifach präsentiert bekommt - womit wir wieder am anfang wären: geht da nicht, claudi! ich hau' mich weg! die vorstellung ist 1. spaßig, 2. aber leider peinlich für mein parlament.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 15.10.2013, 13:01
29.

Zitat von Pega123
Da haben die Grünen doch die perfekte Nachfolgerin für Wolfgang Thierse gefunden. Der wusste auch wie sich als Moralapostel präsentiert. Die Claudi garniert dies dann noch mit ein paar Tränen und schon ist das Ganze perfekt. Leider vergessen beide, dass dies nicht sehr wahrhaftig, sondern meist nur aufgesetzt wirkt.
Stimmt. Da freute man sich, dass man endlich Thierse los wird und nun das. Ich könnte....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10