Forum: Politik
Bundestagswahl 2013: Steinbrück wird Kanzlerkandidat der SPD
DPA

Nun ist es raus: Peer Steinbrück wird bei der Bundestagswahl 2013 gegen Angela Merkel antreten. Nach langem Hin und Her haben sich die Sozialdemokraten auf den Ex-Finanzminister als Kanzlerkandidat geeinigt.

Seite 34 von 39
n.a.i.s 28.09.2012, 12:43
330. Profil

Zitat von power567
Tja, dann ist Angela M. alternativlos. Oder kann sich jemand ernsthaft einen Bundeskanzler vorstellen, der einem Nachbarstaat mit einer anderen Meinung als seiner eigenen gleich mit dem Einmarsch der Kavallerie droht ?
Dieser eine Satz hat Steinbrück mehr Sympathie und Zustimmung gebracht, als Merkel je haben wird.

Ich bin gewiß kein Linker, aber dass Steinbrück der Schweizer organisierten Kriminalität mit dem Einsatz effektiver Mittel gedroht hat, findet meine volle Unterstützung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
büffel61 28.09.2012, 12:43
331. 20 Prozent PLUS X mit diesem Kandidaten

Alles klar oder was ? Mit diesem Kandidaten - auch Oberagendist - genannt wird es zu einer Katastrphe für die SPD kommen.Gerade jetzt müsste die SPD ein Gegengewicht zu den neoliberalen Parteien CDUCSUFDP bilden.Am Wahlabend 2013 sehe ich die SPD-Granden mit fassungslosen Gesichtern.Der Wähler,der nichts vergisst,wird die Agendapolitik erneut abstrafen.Herr Steinbrück,spielen Sie lieber weiter Schach mit Kanzler Schmidt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaidru 28.09.2012, 12:44
332. Steinbrück

ist vielleicht nicht die einzige, aber doch eine der ganz wenigen Personen in der SPD mit wirtschaftspolitischem Sachverstand und zumindest überdurchschnittlichen rhetorischen Fähigkeiten. Ich sehe ansonsten keinen auf weiter Flur, der als tauglicher SPD-Kanzlerkandidat nur annähernd in Frage gekommen wäre. Aus diesem Grunde eine naheliegende Entscheidung. Zum Kanzler wird es aber wohl dennoch nicht reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herman Winterthal 28.09.2012, 12:45
333. Wahrheit

Zitat von Dr. Sorglos
Am erstaunlichsten an der Diskussion ist eigentlich der Umstand, wieviele der Kommentatoren das Ende der Demokratie und des Rechtsstaats in den entscheidenden Fragen (!) und die Wirkungsweise des Systems der Einheitspartei CDUSPDFDPGRÜNE noch nicht begriffen haben und sich in ellenlangen Diskussionen über Farben und Nuancen dessen ergehen, was schlichtweg nur inszeniertes Polittheater ist.
Sie haben die Wahrheit gelassen ausgesprochen und auf den Punkt gebracht.

An dieser Stelle wäre an sich der grundlegende Themen- bzw. Standpunktwechsel angesagt. Das dies kaum einem der Teilnehmer des digitalen Stammtischs gelingt zeigt, wie stark die Immersion in das politische und mediale Theater tatsächlich ist, das dem Bürger schon jahrzehntelang aufgeführt wird.

Die Menschen bleiben offenbar lieber in der gewohnten Illussion, als den Kopf einzuschalten und die Realität zu sehen.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal das bekannte Zitat von Alfred Polgar einfügen, um möglicherweise doch den Einen oder Anderen zum Nachdenken zu bewegen:

"Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shokaku 28.09.2012, 12:48
334. Linke Volksfront vs Volksfront von links

Zitat von hhismanic
Einmal mehr beweist die SPD, dass sie keinen Plan hat. Steinbrück ist ein einfallsloser Technokrat ohne Visionen. Wir aber brauchen Visionen - und Ideen, diese umzusetzen. Keinen Verwalter.
lol

Wir brauchen eher einen Aufräumtrupp, der die Trümmerwüsten, welche die letzten "Visionäre" hinterlassen haben, erst mal wieder abträgt. Das wird auch mehr als nur eine Legislaturperiode dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 28.09.2012, 12:50
335. Realität 2.0

Zitat von cemi
Leider läppern sich die vielen 0,001% ganz schön in letzter Zeit. Für Sie zur Erinnerung, die SPD-Ergebnisse der letzten Jahre: 2002: 38,5 (-2,4) 2005: 34,2 (-4,3) 2009: 23,0 (-11,2) Schaun wir mal, was Steinbrück so schafft... ;-)
Die SPD ignoriert ihre eigene ursächliche Rolle bei Genese der gegenwärtigen Jahrhundertkrise und kürt einen der Brandbeschleuniger zum Kanzlerkandidaten. Glauben Sie, daß eine solche Partei sich für die Realität von Wahlergebnissen Interessiert? Die Realität 2.0 der SPD wird bei Bedarf publizistisch geschaffen. Daß ausgerechnet Helmut Schmidt sich hinter Steinbrück stellt, ist tragisch und symptomatisch zugleich. Schließlich trägt Schmidt die Verantwortung für die erste Spaltung der SPD nach dem Krieg. Er erinnert ein wenig an den großen Chirurgen Ferdinand Sauerbruch: der verpasste auch den richtigen und deshalb so wichtigen Zeitpunkt zum aufhören.

Übrigens: der ursprünglich auslösende Post kommt von einem Account mit nur einem einzigen Beitrag. Die IP führt vermutlich in eine Parteizentrale der SPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bocki43 28.09.2012, 12:53
336. heute 12:50 Uhr

Einen besseren potentiellen Verlierer hätte die SPD nicht auswählen können. Die Wähler in NRW hatten hier schon mal in der Vergangenheit gewertet. Sicherlich ein guter Finanzminister, aber ein schlechter Repräsentant für Deutschland. Mir macht das die Wahl ziemlich einfach. Ich weiß jetzt genau, wen ich nicht wähle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dale_gribble 28.09.2012, 13:00
337.

Zitat von n.a.i.s
Ich bin gewiß kein Linker, aber dass Steinbrück der Schweizer organisierten Kriminalität mit dem Einsatz effektiver Mittel gedroht hat, findet meine volle Unterstützung.
Bei mir das ABSOLUTE Gegenteil.
Bitte erstmal vor der eigenen Tuer kehren.
Dass man, in einem Land lebend welches die Korruptions-Resolution nicht unterschrieben hat, mit 30 Nebenjobs und 7000 Extracash dicke Sprueche gegenueber der letzten Demokratie in Europa reisst finde ich derart unfassbar daneben dass es mir einfach nur schlecht wird.
Mehr Wasser predigen und Wein saufen geht irgendwie nicht.
Gaaaaaanz weit unten imho.
Und ja. Ich habe ein Konto in der Schweiz. Mein letzter Notnagel-Notgroschen wenn hier alles den Bach runter geht.

P.S.:
Was sind "effektive Mittel"? Hehlerei mit CDs?

PPS.:
Ich hoffe dass sich das deutsche Polittheater (Zirkus kann mans ja nicht mehr nennen was da gerade abgeht) in der naechsten Wahl endlich einmal als das entlarvt, was es eigentlich ist.
Widerliches fremdgesteuertes vollkommen vom Volk abgehobenes Theater.
Ich koennte einfach nur k*tzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CarstenHan 28.09.2012, 13:01
338. Es bleibt noch ...

Zitat von lorito
voraussehbare Debakel der FDP und dass das gut ist für die deutsche Politik, sehe ich zwar genauso, allerdings reicht das nicht, wie ich finde - wir brauchen viel, viel mehr... Die Wahl zwischen Merkel und Steinbrück oder........
... eine Partei übrig, die zwar auch ihre Macken hat, aber wohl im Augenblick die ehrlichste von allen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dale_gribble 28.09.2012, 13:02
339.

Zitat von Herman Winterthal
Die Menschen bleiben offenbar lieber in der gewohnten Illussion, als den Kopf einzuschalten und die Realität zu sehen.
Ich beneide diese Menschen. Die haben bestimmt noch wesentlich mehr und weniger graue Haare als "wir".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 39