Forum: Politik
Bundestagswahl 2017: Göring-Eckardt will Spitzenkandidatin der Grünen werden
Getty Images

Jetzt ist es offiziell: Die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt will ihre Partei durch die nächste Bundestagswahl führen. Im SPIEGEL erklärt sie ihre Entscheidung - und kritisiert Fehler der Grünen in der Vergangenheit.

Seite 5 von 17
simpler 16.10.2015, 12:46
40. wollen und können sind zwei verschiedene paar Schuhe

eins steht schon klar, dass ich die Frau nicht wählen wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritikus_49 16.10.2015, 12:46
41. Ja sicher, aber der Hofreiter ist dann der Stallknecht

Zitat von hamlet
...immer noch besser als Herr Hofreiter.
Ganz sicher ist Göring-Eckart gegenüber Hofreiter Spitzenklasse. Nur wird Hofreiter dann der Stallknecht von Göring-Eckart. Dann heißt es: Schlimmer geht`s nimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spitzaufknoof 16.10.2015, 12:49
43. Sehr beruhigend

Denn die ist noch schwächer als Hofreiter, Roth, Özdemir und wie die Parteigänger noch so alle heißen. Die Gründer dieser ehemaligen Protestpartei werden sich im Grabe umdrehen. Die ehemalige Grünenbewegung ist doch längst von den großen Parteien aufgesogen worden. Ob sich Frau G-E als Insolvenzverwalterin für den verbliebenen alternativen Rest eignet? Ich glaube eher nicht.
Aber als selbsternannte Theologin kann sie sicherlich die politische Grabrede halten. Passt doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
megamekerer 16.10.2015, 12:50
44. Tolle Frau, sie wäre bei der Linken wählbar gewesen!

Ich mag sie, aber ich leider wähle keinen Grün!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000315790 16.10.2015, 12:51
45. kein charisma

leider ist die dame eher langweilig. keine intellektuelle, ohne visionen, eine soziale revolution ist nicht zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realitätssprecher 16.10.2015, 12:51
46.

Unwählbare Person in unwählbarer Partei, passt gut zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeatriceMaurer 16.10.2015, 12:52
47. Soll sie ruhig

Ich persönlich finde es unmöglich, wie sich die Grünen in der Flüchtlingskrise verhalten. Vor allem unehrlich, wie sie hier ständig an der Seite von Frau Merkel behaupten, dass dies alles richtig, moralisch wie rechtsstaatlich korrekt ist. Ich sehe statt dessen eklatente Gesetzesbrüche und viel Chaos. Und ich bin auch übrzeugt, dass die Politik, die Frau Göring-Eckardt ja so vehement vertritt, noch viel mehr Leid erzeugt als wir glauben, Leid zu lindern.
Man wird wohl erst bei der nächsten Bundestagswahl sehen, wie die Bürger über die aktuelle Krisenpolitik von Merkel Grünen & Co. votieren. Besser wäre es, schon jetzt die Demokratie zu stärken und das Volk in dieser wirklichen Krise wenigstens abstimmen zu lassen, wie weit diese Ausnahmesituation noch eskalieren soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EuroLoser 16.10.2015, 12:54
48. Die 5% G-E

Eine bessere Entscheidung konnten die Grünen gar nicht treffen. Mit ihr werden sie sich freuen, wenn es am Ende 5% sind. Mehr haben diese Traumtänzer auch nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermi16 16.10.2015, 12:55
49. kommentar rmts

ja so ist es. Wir in BaWue dürfen noch selber entscheiden, wann wir auf die Toilette dürfen. Ansonsten ist alles von oben geregelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 17