Forum: Politik
Bundestagswahl 2017: Hofreiter will Spitzenkandidat der Grünen werden
DPA

Der nächste Politiker will die Grünen in die Bundestagswahl 2017 führen: Nach Katrin Göring-Eckardt und Robert Habeck kündigt auch Anton Hofreiter seine Bewerbung als Spitzenkandidat an.

Seite 1 von 8
Over_the_Fence 06.11.2015, 13:57
1. Ein guter Kandidat

Ich hoffe er macht das Rennen, denn ich denke er kann für die Grünen den verdienten Platz in der Wählergunst erringen. Sich gelegentlich in den Vordergrund spielende Leute wie Boris Palmer und Winfried Kretschmann lassen den Wähler nur zu oft zweifeln, so dass sie das Kreuz am Ende an der falschen Stelle machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulvernica 06.11.2015, 14:03
2. ist ok

Auch ein Gegener der Grünen wie ich, muss sagen , dass das was er sagt plausibel rüberkommt. Ist mir jedenfalls sympathischer als Frau Katrin Eckert-Göring oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skogman 06.11.2015, 14:08
3. Na dann ...

Ich wünsche Herrn Hofreiter, dass er sich a) parteintern durchsetzt und b) dann als Spitzenkandidat genau in dem Maße Erfolg hat, wie es seine Intelligenz, seine Eloquenz, seine Gesamterscheinung und sein Auftreten bedingen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 06.11.2015, 14:09
4.

Seine Nominierung wäre jedenfalls ein Signal gegen schwarzgrün, und auch wenn mir als "parteilinker" Spitzenmann Gerhard Schick lieber wäre - Glück auf den Weg, und sei es nur, damit der "Seeheimer in GRÜN" Özdemir es NICHT wird. An Frau Göring-Eckardt wird ja wohl kein Weg vorbeiführen, und der ist immerhin zugute zu halten, dass sie rotrotgrün in "ihrem" Bundeslande Thüringen nicht - sichtbar? - hintertrieben hat, aber sie und Özdemir als Gespann... brrrr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kategorien 06.11.2015, 14:12
5. Parteitier

Kann sein, dass er intern wichtig ist, aber extern? Wer will denn den wählen? Ein blasses Parteitier, das gerne streitet? Super.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunbar123 06.11.2015, 14:12
6. Guter Mann

Ich mag die Art wie er seine Haare trägt. Da alle Parteien und Politiker sowieso dieselbe Meinung, und eine andere als das Volk, haben, ist das der einzig echte differentiator.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 06.11.2015, 14:17
7.

Zitat von Over_the_Fence
Ich hoffe er macht das Rennen, denn ich denke er kann für die Grünen den verdienten Platz in der Wählergunst erringen. Sich gelegentlich in den Vordergrund spielende Leute wie Boris Palmer und Winfried Kretschmann lassen den Wähler nur zu oft zweifeln, so dass sie das Kreuz am Ende an der falschen Stelle machen.
Es geht darum, dass die Grünen Wählerstimmen gewinnen. Hofreiter hat sich bisher jedenfalls nicht als Zugpferd der Partei einen Namen gemacht. Im Übrigen Göring-Eckardt auch nicht. Blasse Persönlichkeiten sind genau das Gegenteil, was eine Partei braucht, um erfolgreich einen Wahlkampf zu bestreiten. Ich hoffe zudem, dass die Grünen aus ihrem missglückten Wahlkampf der letzten BTW lernen. Das kann man der SPD im Übrigen auch zurufen. Noch nie hat man es einer Regierungspartei so leicht gemacht, eine Wiederwahl für sich zu gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 06.11.2015, 14:18
8. Er muss sich ein bisschen aufbrezeln

Die Haarpracht leicht ondulieren, einige neckische Strähnchen hinein - so erregt man Aufsehen. Was gesagt wird, ist egal. Die Konkurrenz sagt eh das Gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 06.11.2015, 14:20
9. Gäääähn

Intellektuell ist Hofreiter über alle Zweifel erhaben. Leider verströmt die Spitze Göring-Eckardt / Hofreiter eine Aura von Valium Forte. Damit begeistert die Partei niemanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8