Forum: Politik
Bundestagswahl 2017: Kanzlerin Merkel will vierte Amtszeit
REUTERS

Angela Merkel will offenbar Kanzlerin bleiben: Nach SPIEGEL-Informationen hat sie bei einem Treffen mit CDU-Generalsekretär Tauber bereits geplant, wer den Wahlkampf koordinieren und gestalten soll.

Seite 30 von 67
querulant_99 01.08.2015, 10:58
290.

Zitat von umbhaki
An alle hier, die – genauso wie ich – der Meinung sind, dass Frau Dr. Merkel diesem Land und Europa nicht gut tut. Ebenso wenig wie ihr Finanzminister, ihr Außenminister, ihre Kriegsministerin, ihr Wirtschaftsminister ... Aber, und das ist eine sehr ernsthaft gemeinte Frage: Wen sehen Sie denn als Alternative(n)?
Mit anderen Worten:

Wir wissen gar nicht mehr, was wir eigentlich wollen.

Beitrag melden
competa1 01.08.2015, 10:59
291. Richtig..

Zitat von trader_07
Hm..., vielleicht die grosse Masse an Menschen, denen es gut bis sehr gut geht? Nur so eine Vermutung...
..weil denen,den es gut geht, es egal ist,dass es vielen anderen schlecht geht.Das Besitzstandswahrertum bezieht sich wohl auch auf das Kanzleramt.

Beitrag melden
napu 01.08.2015, 10:59
292. Die Krise des Etatismus hat begonnen.

Wie Horst Stowasser schrieb, ist Demokratie nur die Wahl zwischen Übeln. Du brauchst Schokolade, gehst in einen Laden und darfst zwischen 25 verschiedenen Waschmitteln wählen. Du hast zwar freie Wahl, bekommst aber trotzdem nicht was Du brauchst.

Welche Wahl haben wir? Es gibt derzeit keine Partei in Deutschland, die ich als wählbar bezeichnen würde. Merkel ist nicht die bestmögliche Bundeskanzlerin, höchstens das geringere Übel gegenüber Leyen.

Etwa einen SPD-Kanzler? Nie wieder! Schröder hat mir gereicht. Der hat mich beruflich gleich zweimal per Gesetz in die Arbeitslosigkeit getrieben. Einmal in einem Galvanikbetrieb, ein zweites mal mit einer Versicherungsagentur. Wer nicht wirbt der stirbt heißt es ja. Ohne Möglichkeit der telefonischen Kundenaquise musste die Agentur schließen. Dabei gingen auch die Arbeitsplätze von 5 Telefonistinnen verloren.

Ich werde dem System als Gesamtheit die Legitimation entziehen und überhaupt nicht mehr wählen gehen.

Beitrag melden
achim j. 01.08.2015, 11:01
293. Gesetzgebung

Zitat von Forist2
Nach 2 Amtsperioden sollte Schluss sein. So wird nur festgefahrene Politik zementiert. Endlich die entsprechende Gesetzgebung ändern !
Werter Forist. Kurz mal innehalten: Wer ändert die Gesetzgebung? Richtig: Das Parlament! Und wer hat da gerade das Sagen?.......Richtig!

Beitrag melden
klmo 01.08.2015, 11:01
294.

Zitat von Kanzleramt
- WARUM SAGEN SIE NICHTS? WARUM UNTERNEHMEN SIE NICHTS? WIE GEDENKEN SIE DIESE PROBLEME ZU LÖSEN?
Sie könnten ebenso fragen, warum gehen immer weniger Menschen in die Kirche und glauben an den Prediger auf der Kanzel. ( Achtung: Affinitäten Kanzlerin – Kanzel!)

Glauben sie mir, so einfach ist die Welt nicht, wie sie sich oberflächlich darstellt.

Beitrag melden
Maya2003 01.08.2015, 11:01
295.

Zitat von tomatosoup
Es ist höchste Zeit für eine absolute Mehrheit der Union.
NICHTS fürchtet der Bundespudding mehr als das. Dann gibt es ja keinen Sündenbock mehr auf den die Kanzlerin ihr Versagen abwälzen könnte.
Nein, eine dritte GroKo ist das Ziel, notfalls auch schwarz-grün oder, Überraschung, schwarz-gelb. Das Grauen !

Gabriel und Merkel werden sich schon auf eine Fortsetzung der Koalition "verständigt" haben - wir erleben dann 2017 den gleichen Scheinwahlkampf wie 2009 und 2013. Das fördert die Zustimmung zur Demokratie ungemein.

Beitrag melden
sorata 01.08.2015, 11:02
296. Wenn,

wie die "SPD", sich eine ehemalige linke Volkspartei mit rechten Politikern sich von der CDU links überholen lässt, begeht sie natürlich politischen Selbstmord. Die SPD ist zu einem rechten Flügel der CDU vergewaltigt worden, geführt von einer Spitze mit dem Charisma eines Buchhalters.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 01.08.2015, 11:02
297. Genau

Zitat von Europa!
Gegen eine vierte Amtszeit von Angela Merkel ist absolut nichts einzuwenden. Niemand versteht es besser, die Kräfte der deutschen Politik aufzufangen und zu vertreten. Gerade in Zeiten, wo Deutschland immer mehr abverlangt wird, ist es gut, eine so besonnene Frau an der Spitze zu haben. Außerdem ist sie wahrscheinlich die Einzige, die ein rot-rot-grünes Chaos abwenden kann.
Gerade in Zeiten, wo Deutschland immer mehr abverlangt wird, ist es gut, eine Frau an der Spitze zu haben, die keiner Zumutung und Überforderung etwas entgegenzusetzen hat. Zweites Hilfspaket? Klar. Drittes Hilfspaket? Logisch. Viertes Hilfspaket? Mach fertig. Schuldenschnitt? Alternativlos. Gewaltige Flüchtlingswelle? Kein Problem. Totale Spionage? Ist doch egal. Genau so eine wie Merkel brauchen wir, wenn es hier weiter bergab gehen soll. Und offenbar findet eine Mehrheit in diesem Land eine Talfahrt so richtig geil - mehr davon.

Beitrag melden
Watchtower 01.08.2015, 11:03
298. Na also...

Zitat von Maya2003
Ich setzte darau,f daß uns Merkel weiterhin so effektiv und engagiert vor den Nachforschungen fremder Nachrichtendienste schützt wie in der Vergangenheit. Immer das Grundgesetz unterm Arm. Ihr knallhartes Auftreten in Washington traue ich sonst niemandem zu. Also weiter so, Landesverräter gibts ja NUR links :)
Die Tiefgründigkeit und "Qualität" der Beiträge nimmt zu: Statt offener Diskurs ist Zynismus angesagt.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 01.08.2015, 11:04
299. Man sollte die Amtszeit begrenzen

Zitat von asfeyge
auf 2 Legistlaturperioden, das würde die Demokratie fördern. Aber in unserem Einschlaf-Land und der Politikverdrossenheit wird AM auch ohne Wahlkampf wiedergewählt, sie soll sich mal keine Sorgen machen, das klappt schon.
Kohl war schon ein guter Grund, dies zu tun. Merkel ist ein noch viel besserer.

Beitrag melden
Seite 30 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!