Forum: Politik
Bundestagswahl 2017: Merkel lehnt zweites TV-Duell ab
DPA

Die Kanzlerin bleibt beim Nein: Vor der Bundestagswahl in zehn Tagen wird es kein weiteres Fernsehduell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz geben. "Zu dem Thema ist alles gesagt", teilt die CDU mit.

Seite 6 von 12
josho 13.09.2017, 11:56
50. In der SPD sind doch...

....schon längst die Statements für den 24.9. abends geschrieben. Man darf allerdings gespannt sein, wie man eine historisch einmalige "Klatsche" schönredet. Dann darf man darauf gespannt sein, welche Formulierungen man findet , um sich für die nächste GroKo anzubiedern, damit jede andere Konstellation verhindert wird. Und dann das Spannendste: ob die SPD Mitglieder - wenn sie überhaupt gefragt werden - noch einmal eine GroKo abnicken, um sich dann irgendwann im einstelligen Bereich wiederzufinden. Die SPD wird erst wieder wählbar, wenn sie signalisiert: "Wir haben verstanden."

Beitrag melden
kuac 13.09.2017, 11:56
51.

Zitat von tucson58
Zu was soll diese TV Duelle gut sein ?....
Die Unterschiede der beiden Parteien müssen noch deutlicher werden. Beim zweiten Duell können Moderatoren noch konkretere Fragen stellen und die Kontrahenten müssen ihre genaue zahlen und Maßnahmen, anstatt allgemeine bla bla, präsentieren. Sie kennen mich- reicht nicht.

Beitrag melden
mikko11 13.09.2017, 12:01
52.

Zitat von kuac
Wer nicht mitspielt, der hat das Spiel schon verloren
Es ist eher wie beim Boxen: Der Sieger gönnt dem Unterlegenen einen Rückkampf, sofern er dessen Leistung würdigt. Aber der Sieger entscheidet.

Beitrag melden
tucson58 13.09.2017, 12:01
53.

Zitat von brunosacco
Wäre doch interessant gewesen die Staatsratsvorsitzende zu fragen ob es nach ihrem "Njet!" zur Obergrenze noch eine Koalition mit der CSU geben wird und welche ihrer Versprechen (bei der letzten Wahl: Es wird mit mir keine Maut geben) diesmal am 25.9 überholt sein werden.
Zum einen sollten sie sich mal mit den Politischen Strukturen und Regierungsformen der Bundesrepublik Deutschland beschäften , damit sie auch wissen worüber bzw. über wen sie schreiben . Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland keine "Staatsratsvorsitzende" . Zum anderen sollten sie sich mal genau über das Informieren was Frau Merkel zur Maut gesagt hat , sie hat dazu sicher nicht nur "Njet!" gesagt >> Sie hat vor 4 Jahren klar gesagt , das es mit ihr keine Maut geben wird die den deutschen Autofahrer zusätzlich belastet " .. So und wie sieht den die Maut heute aus ? Der deutsche Autofahrer wird nach der Einführung dadurch eben nicht mehr belastet und somit hat sie doch die Wahrheit gesagt oder nicht ? Sie sollten nicht immer das glauben was eine Herr Schulz in seiner Hilflosigkeit so vorbringt und nur die halbe Wahrheit erzählt !

Beitrag melden
bs2509 13.09.2017, 12:03
54. Martin Schulz

hätte von Anfang an der Kanzlerin nur eine Frage stellen müssen und zwar eine Aufzählung ihrer angeblichen "Verdienste" . . . spätestens da käme nur ein verwunderter Blick und ein betretenes Schweigen.

Beitrag melden
m.gu 13.09.2017, 12:05
55. Das sehe ich genau anders.

Zitat von segelsetzer1
Wer zu spät kommt , den bestraft das Leben . Chance vertan . Selber Schuld . Wer nur taktiert aus Sorge er kommt beim Wähler nicht an muß sich nicht wundern das ein verlorenes Duell nicht wiederholt wird . Dem Zuschauer bleibt ein zweites belangloses Gelaber erspart . Danke Frau Merkel , hart bleiben .
Die wichtigsten Themen wurden nur angerissen, die Antworten mit JA oder NEIN waren auch für mich nur Horror. Viele Menschen in unserem Land wollen wissen, siehe Quelle: "mal ehrlich - macht mich meine Rente arm." Am 06.09.17 von 22,00 - 23.00 Uhr im Fernsehsender SWR gezeigt. Die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland wurde NICHT besprochen. Was sagen dazu die Christen , die CDU/CSU Politiker in unserem Land? Die Schere zwischen arm und reich triftet immer weiter auseinander, von den Politikern der CDU/CSU meiner Meinung nach unterstützt.

Beitrag melden
tucson58 13.09.2017, 12:05
56.

Zitat von uffta
Lesen? Dann meinen Sie sicherlich das ADAC-Interview? Der Forist bezog sich wohl eher auf das TV-Duell (1.9.2013). Da gab es eine klare Ansage. Vielleicht sollten Sie sich das nochmal zu Gemüte führen und die anschließende Kehrtwende selbst fair bewerten.
Das gleich gilt für sie ! Haben sie sich wirklich dieses "komplette" Aussage dieses TV Duelle vom 01.09.13 angesehen ? Dazu gehört die genau Frage und die gesamte Antwort von Frau Merkel , nicht nur ein Satz !

Beitrag melden
zitzewitz 13.09.2017, 12:06
57.

Es wäre allesfalls interessant zu erfahren, wie sich bei den neuesten Forderungen Junckers nach EURO für Alle etc. herauslavieren würden. Aber solche Fragen sind von den handzahmen Journalisten des Staatsrundfunks eh kaum zu erwarten.

Beitrag melden
darampoucas 13.09.2017, 12:07
58. Unwürdig und zum Fremdschämen

Hat die SPD wirklich nicht mehr zu bieten, als duselige Fernsehduelle mit der Kanzlerin abzuhalten? Wozu muss es überhaupt ein Duell sein, um eigene Positionen deutlich zu machen und Wähler zu überzeugen? Wir wählen doch nicht Germanys Next Topmodell oder den Gewinner von Let's dance. Es werden nicht einmal Personen sondern Parteien gewählt. Schulz ist wohl der unwürdigste Kandidat der SPD und die Bürger spüren das. Mit diesem unangemessenen Getue schießt er sich erneut ein Eigentor.

Beitrag melden
mwroer 13.09.2017, 12:07
59.

Zitat von kuac
Humbug. Kennen Sie das Wort Herausforderer? Das ist ein ganz zivilisiertes Wort.
Ja, Herausforderer hat den gleichen Ursprung aber schon Herausforderung ist nicht mehr das gleiche weil es sich auch auf einen selbst beziehen kann. Eine Forderung ist dann wieder eine Nummer schärfer - wird auch oft in Zusammenhang mit Schulden benutzt.

Damit ist 'Forderung' so belegt dass jemand einem etwas schuldet und bei allem Verständnis für die SPD: Es ist nicht Sache von Frau Merkel dem SPD Wahlkampf zu helfen und schon gar nicht ist sie es den Genossen schuldig.

Beitrag melden
Seite 6 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!