Forum: Politik
Bundestagswahl 2017: Steinbrück sieht kaum Siegchancen für die SPD
DPA

Peer Steinbrück zeigt sich wenig zuversichtlich, dass die SPD bei der nächsten Bundestagswahl gewinnen kann. Mit einem Kanzlerkandidaten solle sie aber dennoch antreten: Sigmar Gabriel.

Seite 1 von 38
hansguertler1 26.07.2015, 09:26
1.

Gabriel der beste Kanzlerkandidat?
Arme SPD, wenn sie das behauptet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagsja 26.07.2015, 09:32
2. Danke SPD

nun weiß der Wähler schon jetzt, was er nicht wählen darf - SPD. Wer konservative Politik will, wählt das Original - CDU und Hotte, den Seehofer. So verhindert die SPD der linken Mehrheit im Volk zu ihrem Recht zu verhelfen. Nach Steinbrück, dem Verlierer der letzten Wahl, nun Gabriel, dem Erzengel und Vollstrecker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_unsinn 26.07.2015, 09:32
3.

"Die SPD mobilisiert nicht, sie weckt keinen Enthusiasmus"

Hach ich kann mich noch erinnern wie der Enthusiasmus bei seiner Kandidatur Wellen geschlagen hat. Das ist doch der Blanke Hohn das der ausgerechnet der SPD Tipps geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzpeter0508 26.07.2015, 09:32
4. Mit Gabriel als Kanzlerkandidat

wird die SPD unter die 20% Marke absacken. Gabriel, bekannt als Choleriker, taugt noch nicht einmal für das Ministeramt das er jetzt innehat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 26.07.2015, 09:33
5. Nicht so schlimm

wenn Gabriel "verbrannt" wird. Es sind eh bei der SPD keine Kandidaten in Sicht; bei der CDU allerdings auch nicht; Linke, Grüne? Fehlanzeige.
Ja, es fällt schwer bei solchen Leuten und bei deren Geschacher, Kompetenzen eine Wahl zu treffen.
Wie schrieb ein Forist: Welchen Deckel man auch aufmacht, es stinkt.
Steinbrück und Grexit: Eben, auch bei ihm kommt halt alles ein bißchen sehr spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannibalsmith92 26.07.2015, 09:37
6. Ausreden

Hauptsache die sPD wird bloß nicht sozial. Dann muss halt wieder die Standardausrede gegenüber der Linkspartei herhalten "nicht regierungsfähig blabla"
Die sPD hat schlicht Angst davor, sich aus ihrer Neoliberalen Ecke zu verabschieden, weil sie ganz einfach vergessen hat was es heist, soziale und Arbeitnehmer Werten zu vertreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred Ahrens 26.07.2015, 09:38
7. Herr Steinbrück irrt, mit Herrn Gabriel erreicht die SPD unter 15% !

Man sollte mal eine Umfrage starten wer mehr Zuspruch hat in der Bevölkerung: Sigmar Gabriel oder Torsten Albig. Das Ergebnis würde einiges klarstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Smarty- 26.07.2015, 09:39
8. Recht hat er

Herr Gabriel wird die 23% von Herrn Steinmeier noch unterbieten. Diese sPD verdient es, in die Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Sie hätte eine Machtoption, aber da die Linke "nicht regierungsfähig" ist, bleibt die sPD eben Steigbügelhalter für Merkel (wenn die nicht die Grünen dafür auswählt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archivdoktor 26.07.2015, 09:40
9. Bin 100% für Gabriel

Herr Gabriel muss Kanzlerkandidat der SPD werden! Also liebe SPD: nicht auf Herrn Albig sondern auf Frau Fahimi hören und Herrn Gabriel ins Rennen schicken!!!
Dann besteht für mich wenigstens die Hoffnung, von einer rotgrünen Bundesregierung verschont zu bleiben!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38