Forum: Politik
Bundestagswahl: Alternative für Deutschland hofft auf zweistelliges Ergebnis
DPA

Euro-Gegner mit Oberwasser: Die vielen Zuschriften hält der Sprecher der Alternative für Deutschland für ein sicheres Indiz dafür, dass die Euro-Gegner-Partei sogar mit einem zweistelligen Ergebnis in den Bundestag einziehen wird. Die Umfragen ergeben ein anderes Bild.

Seite 1 von 11
profprom 27.04.2013, 15:26
1. Auf welcher Welt lebt der Verfasser dieses Artikels?

"Es sei völlig klar, dass die deutsche Volkswirtschaft, die ihren Erfolg in hohem Maße dem Export verdanke, auf Europa angewiesen bleibe" - was nützt der Export, wenn der Export vom deutschen Steuerzahler bezahlt werden muss. Kennt der Verfasser die Garantien des deutschen Staates in Höhe von 700 Milliarden für schwache EU-Staaten und die Garantien der Bundesregierung in Höhe von 250 Milliarden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g32 27.04.2013, 15:30
2. Professor, wer hat Dir den Titel besorgt?

Fakt ist: Ohne den EURO hätte es die Gärprozesse, die wir in Europa heute überall beobachten, niemals gegeben. Jetzt, wo es begonnen hat zu gären, laut nach dem Stopp zu rufen und die Veränderungen im Süden Europas zu unterbinden, ist exakt die dümmste aller Alternativen. Europa ohne EURO: Das macht überhaupt keinen Sinn.

Die Abwertungschronologie der Südländer zeigt doch, dass Abwertung der eigenen Währung das Wirtschaftsmodell schlechthin war: Hohe Zinsen locken den Kauf der Anleihe zu 100, die Rücknahme erfolgte zu 63. Geldvernichtung und Geldverschwendung: Es gab bis jetzt genug Beispiele für die Mentalität der Südländer und ihren Hang zur Selbstbereicherung.

Warum nur wird das, was man überall nachlesen kann, selbst im Video ansehen kann, was ständig präsent in den Medien berichtet wird, WARUM wird das nicht gelernt?

Warum denken promovierte VWLer, dass Europa ohne den EURO besser laufen würde? Der Norden müsste aufwerten, der Süden samt FR abwerten. Die freie Wahl der Arbeits- und Wohnorte in Europa müsste dann abgeschafft werden: Im Norden arbeiten, im Süden ausgeben, das wäre das Ergebnis. Die Vetternwirtschaft des Südens würde auf immer weiter gehen.

Wenn der Sizilianer, in Brüssel im Parlament neben dem deutschen Abgeordneten sitzend, für die Subventionen seiner Häfen stimmt, hat der dumme Deutsche dann eine Alternative? Eine Alternative für Europa?

Ich hatte nie gedacht, dass ich einmal verstandbefreite Professoren kennen lernen werde.
Ich kann doch niemanden wählen, der dümmer ist als ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CompressorBoy 27.04.2013, 15:37
3.

Zitat von sysop
Es sei völlig klar, dass die deutsche Volkswirtschaft, die ihren Erfolg in hohem Maße dem Export verdanke, auf Europa angewiesen bleibe, betonte Steinmeier. Deshalb würden die Wähler nicht in Massen mit ihrer Stimme spielen. "Zwei oder drei Prozent mögen es werden für die AfD, ärgerlich genug. Aber im Bundestag sehe ich sie nicht", sagte der SPD-Politiker.
Dieser "Erfolg" auf Pump ist ja gerade die Ursache der innereuropäischen Schieflage und wird Deutschland noch mal schwer auf die Füße fallen. Das begreift der bräsige Steinmeier aber nicht.
Und dass es für die AfD nur "zwei oder drei Prozent" werden ist lediglich wishful thinking...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbergischelöwe 27.04.2013, 15:40
4. AfD zieht mit Sicherheit in den Bundestag ein...

...und das ist auch gut so. Zu den Blockparteien aus CDUCSUSPDFDPGRÜNEN die ungelesen und undebattiert jeden Euroirrsinn durchwinken sind sie die einzige Alternative. Die Menschen spüren, dass die angeblich alwrnativlose Euro-Retterei auf massiven Rechtsbrüchen und Lügen basiert. Die Wähler merken, dass die Euro-Transfer-und-Schulden-Union zum Schaden Deutschlands ist und auf Kosten zukünftiger Generationen dieses Landes geht. Jeder aufmerksame Zeitgenosse merkt, dass die Blockparteien und das mit ihnen aufs engste verbundene Medienestablishment mit allen Mitteln versuchen, die AfD zu zerstören. Die wähler wissen: der Euro ist gescheitert, er gefährdet ganz Europa und er muss weg und es gibt nur eine Partei, die diese offensichtliche Wahrheit ausspricht. 5% mit Sicherheit, 10% wären sensationell aber nicht unrealistisch und was jetzt in manipulierten Umfragen steht? Wen interessiert's?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wasserfloh 27.04.2013, 15:46
5. Ja, welche Welt?

Zitat von profprom
"Es sei völlig klar, dass die deutsche Volkswirtschaft, die ihren Erfolg in hohem Maße dem Export verdanke, auf Europa angewiesen bleibe" - was nützt der Export, wenn der Export vom deutschen Steuerzahler bezahlt werden muss. Kennt der Verfasser die Garantien des deutschen Staates in Höhe von 700 Milliarden für schwache EU-Staaten und die Garantien der Bundesregierung in Höhe von 250 Milliarden?
Das Zitat stammt nicht vom Verfasser des Artikels, sondern von Steinmeier ("Es sei ...").
Aber trotzdem: Jeder, der sich mit dem Thema ernsthaft befasst, kennt die Garantien und deren Höhe. Dass man dazu unterschiedlicher Meinung sein kann, ist auch nichts Neues. Aber ich bin - mit vielen anderen und der Mehrzahl der Deutschen - der Meinung, dass ein Austritt Deutschlands aus dem Euro fatal wäre und uns mehr schaden als nützen würde. Zumal sich mit diesem Schritt die Garantien ja nicht plötzlich in Luft auflösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbergischelöwe 27.04.2013, 15:48
6. Blödsinn in TÜTEN da stimme ich Ihnen zu

Zitat von profprom
"Es sei völlig klar, dass die deutsche Volkswirtschaft, die ihren Erfolg in hohem Maße dem Export verdanke, auf Europa angewiesen bleibe" - was nützt der Export, wenn der Export vom deutschen Steuerzahler bezahlt werden muss. Kennt der Verfasser die Garantien des deutschen Staates in Höhe von 700 Milliarden für schwache EU-Staaten und die Garantien der Bundesregierung in Höhe von 250 Milliarden?
...und hinzukommt, dass der Großteil des dt. exports gar nicht nach Europa geht, TEndenz seit Jahren fallend. Und wenn man dann noch bedenkt, dass Europa nicht gleich Eurozone ist, wird doch noch deutlicher, dass wir es hier nicht mit Argumenten sondern Propaganda zu tun haben, die den Menschen Angst machen soll, damit sie bloß nicht die AfD wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wasserfloh 27.04.2013, 15:49
7. gut gebrüllt Löwe!

Zitat von derbergischelöwe
...und das ist auch gut so. Zu den Blockparteien aus CDUCSUSPDFDPGRÜNEN die ungelesen und undebattiert jeden Euroirrsinn durchwinken sind sie die einzige Alternative. ...
Empfehlung: Auch im bergischen Land (wenn der Löwe denn da her kommt) kann man den "Euroirrsinn" lesen und bewerten - und nach Lektüre eventuell zu ganz anderen Schlüssen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 27.04.2013, 15:51
8. Da bleibt nur noch

Da bleibt nur noch die Auflösung der jetzigen Koalition und sofortige Neuwahlen. Im Herbst, wenn die Katastrophen in Italien und Frankreich deutlich geworden sein werden, steht die AfD bei 22%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boam2001 27.04.2013, 15:52
9. Durchaus eine Alternative !

Könnte mir durchaus vorstellen, diese Partei bei den nächsten Wahlen zu wählen, sofern auch die Grundsatzpositionen dieser Partei in anderen Bereichen der Politik (Innen-, Justiz-, Gesundheits-, Familien-, Wirtsdchafts- und Außenpolitik) für mich stimmig sind.

Ich denke, da traue ich dieser Partei mehr zu als beispielsweise den Piraten, die in fast allen Politikbereichen keine sinnvollen und nachhaltigen Positionen vertreten und deren Mitglieder ich für alles andere als verantwortungsbewusst halte.

Und die etablierten Parteien kommen für mich eh' nicht mehr in Frage. Diese haben sich über Jahrzehnte an den "Fleischtöpfen der Macht" gelabt, von denen ist ehedem nichts mehr zu erwarten, als ausschließlich den Erhalt des Status Quo in dieser Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11