Forum: Politik
Bundestagswahl: Union legt deutlich zu, FDP und AfD ringen um Einzug ins Parlament
REUTERS

Kanzlerin Merkel und die Union liegen nach der ersten Prognosen bei der Bundestagswahl klar in Führung. Ob es aber für eine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition reicht, ist völlig unklar. FDP und AfD liegen an der Fünfprozenthürde. Es dürfte also ein langer Abend werden.

Seite 3 von 88
TS_Alien 22.09.2013, 18:15
20. .

Offensichtlich möchten viele Wähler die wirklich wichtigen Probleme nicht gelöst haben. Ist das die Angst davor, dass es schlimmer werden könnte für einen selbst? Wobei: Schlimmer kann es gar nicht mehr werden. Die Kleinsparer werden still enteignet, alle - bis auf große Konzerne - müssen höhere Energiepreise bezahlen, die Probleme rund um die Finanzkrise werden weiterhin nicht angegangen, die Straßen werden immer schlimmer, uswusf. . Ob das Deutschland für vier weitere Jahre aushält?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dosenpirat 22.09.2013, 18:15
21. Von einer Wahl kann man doch nicht sprechen?

Wenn 30% Nichtwähler und andere Parteien unter 5% zusammen ca. 44% sind und damit die Wähler nicht im Bundestag vertreten sind, was ist da noch demokratisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Basiscreme 22.09.2013, 18:15
22. Interessant...

...wäre, wenn die Linke, Piraten und AfD starke Ergebnisse erzielen könnten. Dann wäre meiner Meinung nach ein politischer Richtungswechsel möglich. Nämlich Politik für das Volk und nicht für kleine Interessensgruppen. Die SPD und die Grünen müssen allerdings mal über ihren Schatten springen und die Linke als eine ernstzunehmende Partei anerkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holyfetzer86 22.09.2013, 18:16
23. Antwort

Zitat von Peter Werner
Positiv: FDP und AfD sind draußen. Neutral: Leichte Gewinne für die SPD; könnte mehr sein Negativ: Verluste für die Grünen, fast absolute Mehrheit für die CDU Hätte schlimmer kommen können, jedoch auch besser.
Positiv: AfD hoffentlich im Bundestag, Verluste für die Grünen, Linken
Neutral: fast absolute Mehrheit für die CDU
Negativ: Gewinne für SPD, Liberale leider unter 5%

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papperlapapa 22.09.2013, 18:16
24. Wer nicht hören will,

muss fühlen! Nochmal 4 Jahre CDU- regiert....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epic_fail 22.09.2013, 18:17
25.

Zitat von HuFu
Ne, ich verstehs nimmer. Deutschland WILL offenbar verarscht werden und für dumm verkauft werden. Ich meine, die SPD macht es ja nicht besser. Aber sorry. Das geht gar nicht!
Ich kam letztens in den Genuss von hochwertigem, deutschem TV-Programm. Deutschland will nicht verarscht werden. Deutschland ist zu dumm, um noch irgendwas zu merken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortion 22.09.2013, 18:17
26.

Zitat von Peter Werner
Positiv: FDP und AfD sind draußen. Neutral: Leichte Gewinne für die SPD; könnte mehr sein Negativ: Verluste für die Grünen, fast absolute Mehrheit für die CDU Hätte schlimmer kommen können, jedoch auch besser.
Bis Schröder und seinen Frontalangriff auf die Arbeitnehmer war ich jahrzehntelang SPD-Stammwähler. Jetzt werde ich die bis zu meinem Tode nicht mehr wählen. Glücklicherweise denken Viele ähnlich. Meiner Ansicht nach hat diese Partei unverdient viele Stimmen bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schacht Holland 22.09.2013, 18:17
27. Das wirkliche Leben

Zitat von sysop
Kanzlerin Merkel und die Union liegen nach der ersten Prognosen bei der Bundestagswahl klar in Führung. Ob es aber für eine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition reicht, ist völlig unklar. FDP und AfD liegen an der Fünfprozenthürde. Es dürfte also ein langer Abend werden.
Geil! Mutti ist eben doch die Beste!
Die ganzen Aktionen von Links / Piraten haben rein GAR NICHTS gebracht. Auch der 10.000ste Tweet war vergebens. Wahlen werden im wirklichen Leben gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnibbeldipp 22.09.2013, 18:17
28. SPD zu feige für Rot-rot-grün?

Zitat von sysop
Kanzlerin Merkel und die Union liegen nach der ersten Prognosen bei der Bundestagswahl klar in Führung. Ob es aber für eine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition reicht, ist völlig unklar. FDP und AfD liegen an der Fünfprozenthürde. Es dürfte also ein langer Abend werden.
Und damit zur Sozialdemokratie zurück? Zusammen mit der einzigen Partei, die klar gegen Krieg und asoziale Politik ist? Nö ne, bloß nicht gegen die Banken und die Plutokratie...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 22.09.2013, 18:17
29.

Zitat von rubinsky
dass Eine Themenlose Partei wie die CDU so viele Stimmen bekommen hat. Wer hat denn die CDU gewählt? Das verstehe ich nicht! Aber ein Glücksmoment gab es. FDP - Ade
Sie werden sich noch umschauen, wenn die letzten Marktwirtschaftler nicht mehr im Bundestag sitzen. Im Prinzip ist es ja jetzt egal, welche Koalition sich bildet. Es wird eine Koalition aus Sozialdemokraten sein, die tagein tagaus die "soziale Gerechtigkeit" anbeten. Ich verstehe auch nicht, warum man denn die FDP für schlechte Regierungsarbeit abstraft. Es waren doch die zögerliche Merkel und der stänkernde Seehofer, die konstruktive Regierungsarbeit torpedierten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 88