Forum: Politik
Bundestagswahlkampf: Seehofer verspricht "kräftige" Steuersenkung
DPA

Profitieren sollen vor allem Menschen mit niedrigem Einkommen: Die CSU zieht mit dem Versprechen einer Steuerreform in den Bundestagswahlkampf. Über die Summe müsse aber noch diskutiert werden.

Seite 1 von 12
stoffi 20.05.2017, 17:00
1. Aha

dann sollen sie mal rasch die Mehrwertsteuer senken. Damit helfen sie den kleinen und mittleren Einkommen am meisten und auch die Rentner haben was davon.

Beitrag melden
Wolfgang Heubach 20.05.2017, 17:02
2. Gut so !

Das ist der richtige Weg.

Beitrag melden
ulrich_loose 20.05.2017, 17:04
3. Bleibt zu hoffen

dass auch die Zahler der "Überschüsse" entlastet werden und nicht die Umverteilung fröhliche Urstände feiert... Also die Vorschläge die schon Herr Schäuble hat anklingen lassen: Verschiebung des Eckpunktes 42% Steuersatz deutlich nach rechts auf über 60.000 Euro. Es ist auf Dauer reichlich daneben den Höchststeuersatz bei immer geringeren Einkommen oberhalb des Durchschnitts zu kassieren. Frau Merkel hat das ja auch recht gut formuliert - gut ausgebildete und bezahlte Industrieangestellte sollten keinen Spitzensteuersatz für ihre Überstunden, Weihnachtsgeld und Bonis zahlen müssen. Schön wäre es auch einen Automatismus einzuführen, der die Inflation jährlich in die Steuertabelle einfließen lässt. Dazu dann noch endlich der Wegfall des "Soli" - ja das wäre schon was.

Vermutlich wird aber die versammelte Linke Zeter und Mordio schreien - aber davon hat "Unten ja gar nichts"... Was ja durchaus stimmen würde. "Unten" zahlt keine nennenswerten Steuern auf Einkommen und auch keinen Soli. Da wäre dann sicher eine Erhöhung des Grundfreibetrages hilfreich.

Beitrag melden
moritz27 20.05.2017, 17:06
4. Ui, ui, ui,

da kann er natürlich viel versprechen. Die angesprochene Zielgruppe zahlt kaum Lohnsteuern. Da sollte er sich mal lieber den "Warenkorb" auf der Ausgabenseite der Bürger ansehen. Zusätzlich zur Mehrwertsteuer fallen mir da ganz spontan etliche Positionen bei weiteren Abgaben (z.B. nur auf Benzin und Strom) ein. Gerade die Bezieher kleinerer Einkommen geben ihr Geld meist komplett wieder aus, um Leben zu können. Die hätten dann wirklich was davon, wenn man nicht bei jedem Einkauf wieder den Staat mitfinaziert.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 20.05.2017, 17:07
5.

Geringverdiener brauchen keine Entlastung bei der Einkommensteuer, denn sie zahlen so gut wie keine. Sie brauchen eine Entlastung bei den Sozialabgaben.
Staatsknete fürs Wohnen wäre besser in sozialem Wohnungsbau investiert als in Eigentumssubventionen.

Beitrag melden
Msc 20.05.2017, 17:11
6.

Eine kräftige Steuersenkung gleich nach Einführung der PKW Maut bei der selbst optimistische Schätzungen einen Milliardenverlust durch unfassbare Mengen Bürokrate berechnen. Jetzt CSU wählen!

Beitrag melden
akkronym 20.05.2017, 17:13
7. Sagenhafter Unfug

Was für ein sagenhafter Unfug mal wieder von Seehofer.
Es gibt jede Menge dringende Infrastukturprojekte, Bedarf in der Bildung, Kinderbetreuuung, Gesundheit, Altersicherung etc und der sagenhafte Horst, durch und durch ein Horst, macht billigen Wahlkampf.

Beitrag melden
gomarkus74 20.05.2017, 17:14
8. Durchschaubar

Wenn wir Steuersenkungen als Bürger zu hören bekommen, dann kann man sicher sein, es ist Bundestagswahl. Und wer soll schon einem Seehofer glauben, dessen Zusagen und Aussagen sich nach Belieben ändern. So, wie das Fähnchen im Wind.

Beitrag melden
jj2005 20.05.2017, 17:19
9. Toll!

Der Horst will den Martin links überholen, super spitze unglaublich usw - da sollte man aufpassen, dass die potentiellen Wähler nicht reihenweise von Glücksgefühlen übermannt auf offener Strasse zusammenbrechen!

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!