Forum: Politik
Bundeswehr-Beteiligung: Marineschiffe sollen Schlepper auf dem Mittelmeer jagen
DPA

Schon bald sollen EU-Marineschiffe auf dem Mittelmeer robuster gegen Schleuser vorgehen. Die Bundeswehr ist dabei, allerdings wird die Jagd gefährlicher. Die Regierung bereitet ein Bundestagsmandat für den bewaffneten Einsatz vor.

Seite 1 von 6
egal 03.09.2015, 07:27
1. Richtiger Schritt

Natürlich ist ein solches Mandat mit Problemen verbunden. Aber wenn wir weiterhin jeden, der zwischen Lybiens Sandstrand und Sizilian, der nen Fuss ins Wasser hält nach Italien deportieren, drstabilisieren wir die betroffenen Länder weiter und können schon mal Platz für 40-60 Mio. Menschen machen. Vor allem, jenen, die nicht auf "reisen" gehen können, entziehen wir die Lebensgrundlage in Ihren Ländern. Der halbe Balkan ist mittlerweile arztfreie Zone!!

Beitrag melden
anderermeinung 03.09.2015, 07:28
2. wenn man das Asylrecht ernst nehmen würde, müsste ...

man für sichere Transportwege sorgen. Registrierung z. B. in der Türkei (wäre sicher durch Verhandlungen erreichbar) und anschließend offizieller Transport mit Fahrgastschiffen. Der Transport müsste nicht einmal umsonst sein, die lebensgefährliche Schlepperei kostet ja auch. Und billiger als die Marineeinsätze wäre es auch. Es fehlte nur die "abschreckende Wirkung" - aber von der steht nichts im Grundgesetz. Politisch Verfolgte erhalten Asyl - solange es nicht zu viele sind.

Beitrag melden
EmmaDiel 03.09.2015, 07:33
3. ...weichspülsprech...

...ach, "robuster" sollen sie vorgehen. Was ist den damit bloss wieder gemeint?

Beitrag melden
typhoon 03.09.2015, 07:37
4. Sicherheitsexperten?

Wer und was sind denn diese zweifelnden Sicherheitsexperten? Bitte konkreter schreiben.

Beitrag melden
Pinin 03.09.2015, 07:37
5. Na toll ...

Tolles Ziel: "... Boote zerstören ..." Diese Boote sind doch sowieso nur zur einmaligen Verwendung gedacht. Das ganze ist nur ein "Schuss in den Ofen".

Beitrag melden
ukubi 03.09.2015, 07:43
6. Grüne im Abseits

Ob die Grünen eigentlich merken, daß sie sich mit ihrer 'alle-kommen-rein-es-wird-schon-irgendwie-zurechtgerappelt' Politik selbst ins Abseits stellen? Wieso soll man Schlepper nicht bekämpfen? Diese vollkommene Abwesenheit des gesunden Menschenverstands ist irritierend. Aber die waren ja schon mit ihrer Steuerpolitik nicht am Ball der Zeit.

Beitrag melden
alexanderschulze 03.09.2015, 07:44
7. Unfassbar,

dass sich diese Erkenntnis, zu der jedes Kleinkind fähig ist, erst jetzt durchsetzt. Der erste und wichtigste Schritt muss sein, die wirtschaftliche Attraktivität des Schleusens zu kappen. Und das geschieht jetzt. Warum erst jetzt?

Beitrag melden
delponte 03.09.2015, 07:45
8. 6. US Flotte

Wo sind eigentlich die USA?
Sie könnten sich genauso beim Einsammeln der Leute von den Nussschalen beteiligen und an die Ostküste bringen. Das sind nur ein paar Tage mehr für die Überfahrt. Schließlich ist durch die aggressive Außenpolitik die Situation mit entstanden.
Oder bomben die USA und Europa bekommt die Flüchtlinge, die neue internationale Arbeitsteilung?

Beitrag melden
goethestrasse 03.09.2015, 07:50
9. wieviel Menschen

..müssen noch umkommen, weil sich niemand um die Ursachen kümmert.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!