Forum: Politik
Bundeswehr: De Maizières Veteranentag sorgt für Wirbel
dapd

Deutschland soll seiner Soldaten gedenken. Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat dafür einen Ehrentag für Bundeswehr-Veteranen vorgeschlagen - vor allem das angedachte Datum sorgt für Irritationen.

Seite 9 von 22
heiko1977 16.02.2012, 18:43
80.

Zitat von Atheist_Crusader
Vollkommen richtig. Eigentlich ist beides selbstverständlich. Wer im Staatsdienst sein Leben riskiert - auch in umstrittenen Einsätzen - sollte irgendwo ein bisschen Anerkennung dafür bekommen. Das könnte man dann allerdings durchaus zu einem Feiertag mit anderen Berufsständen zurechtlegen - wie die genannten Polizisten und Feuerwehrmänner. Nicht zu unspezifiziert, sonst nörgeln noch die Piloten von Rettungshubschraubern und Andere herum... aber auch nicht zu weit definiert... man könnte so einen Gedenktag massiv ruinieren, wenn der Bürger glaubt, dass er da auch dem einfachen Beamten gedenkt.
Warum? Demnächst auch ein Gedenktag der Schornsteinfeger? Riskieren ja auch ihr Leben im Auftrag des Staates. Soldaten und Polizisten haben ihre Jobs sich selbst ausgesucht und kennen das Risiko, also selber schuld und das sage ich Ihnen als ehem. Soldat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angela_merkel 16.02.2012, 18:45
81. Heldengedenktag

erst mal sollen Herr de Maiziere und Frau von der Leyen und der famose Baron von uns zu Guttenberg ihre Kinder für 2 Jahre nach Afghanistan schicken. Dann reden wir über die Wiedereinführung des "Heldengedenktags".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de-be 16.02.2012, 18:47
82.

Zitat von heiko1977
Warum soll man bitte Mörder von Kindern und Frauen ehren?
Ws ist daran auszusetzen, wenn diese Frauen und Kinder bei der Verteidigung unseres Vaterlandes umgekommen sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.zoui 16.02.2012, 18:49
83.

Zitat von joglinks1
Und was ist verkehrt daran das Vaterland zu loben und zu lieben. Ich bin verdammt Stolz Deutscher zu sein. Zumal hier in GB. .
Sie können stolz darauf sein es auf die Insel geschafft zu haben,
aber doch nicht darauf Deutscher zu sein.
Dann könnte Sie auch auf Ihre Schuhgröße stolz sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gemüseflüsterer 16.02.2012, 18:52
84. Von einem der auszog...

Zitat von paix
Pack die Bundeswehr endlich mal einer endgültig ein. Ich will keine Armee die in andere Staaten zieht und am Hindukusch Deutschland "verteidigt". Terror bekämpft man mit Polizei und Politik, nicht mit Panzern und Granaten. Wenns nach mir ginge würde sich Deutschland für neutral erklären und das ganze Militärgedöns abschaffen. Und nein, ich mag auch keinen "Veteranentag". Ich will nie wieder etwas, das offiziell den Berufsstand des Soldaten und damit das berufsmäßige töten auch nur ansatzweise huldigt und oder ehrt. Dann lieber ein Veteranentag für Polizei und Feuerwehr. Das wäre viel sinnvoller.
I do agree. Wie wohl jeder. Aber leider haben sich unsere Soldaten nicht selbst zu Veteranen gemacht. Nein in der Demokratie gilt, mitgefangen, mitgehangen und wie bereits erwähnt, war der Konsens zu diversen Einsätzen unserer Soldaten durchaus breit. Sie verdienen sich einen Gedenktag.
Ob Deutschland nun am Hindukusch oder in Neuköln verteidigt wird, tut dabei nichts zur Sache.
Wer sein Leben oder seine Gesundheit gibt, für die Gemeinschaft, oder deren gewählte Vertreter, verdient jede Ehrung. Alles andere ist tiefst undemokratisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.zoui 16.02.2012, 18:53
85.

Zitat von HeinrichMatten
Das klingt hochmütig und verständnislos, Herr Schopenhauer.
Oh Schopenhauer lag so richtig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 16.02.2012, 18:55
86.

Zitat von sysop
Deutschland soll seiner Soldaten gedenken. Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat dafür einen Ehrentag für Bundeswehr-Veteranen vorgeschlagen - vor allem das angedachte Datum sorgt für Irritationen.
Auf der einen Seite fände ich es schon in Ordnung wenn Deutschland den Männern und Frauen, die in der Armee diesem Land dienen und dabei z.T. auch erheblichen Risiken ausgesetzt sind, den nötigen Respekt entgegen bringt. Es ist einfach an der Zeit, dass Deutschland lernt wieder zu akzeptieren, dass zu einem souveränen Staat auch eine Armee gehört. Die meisten demokratischen Länder kennen vergleichbare Veranstaltungen.
Die Bundesrepublik und die Bundeswehr haben sich über die Jahrzehnte international großes Ansehen erworben und ein gesundes Selbstbewußtsein schadet diesem Land gewiss nicht.

Auf der anderen Seite hat Deutschland eine wenig rühmliche Geschichte und man muss wirklich sehr vorsichtig abwägen, ob ein "Veteranentag" das richtige Zeichen ist. Dass Herr De Maizière dieses Thema überhaupt anspricht finde ich auf jeden Fall schon mal in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sheriff69 16.02.2012, 18:57
87. Auf den Punkt gebracht

Zitat von paix
Pack die Bundeswehr endlich mal einer endgültig ein. Ich will keine Armee die in andere Staaten zieht und am Hindukusch Deutschland "verteidigt". Terror bekämpft man mit Polizei und Politik, nicht mit Panzern und Granaten. Wenns nach mir ginge würde sich Deutschland für neutral erklären und das ganze Militärgedöns abschaffen. Und nein, ich mag auch keinen "Veteranentag". Ich will nie wieder etwas, das offiziell den Berufsstand des Soldaten und damit das berufsmäßige töten auch nur ansatzweise huldigt und oder ehrt. Dann lieber ein Veteranentag für Polizei und Feuerwehr. Das wäre viel sinnvoller.
Besser kann man es wohl nicht ausdrücken. Wer nach Afghanistan geht, wollte und will dort vor allem viel Geld verdienen. Das deutsche Volk lehnt diesen Quatsch, der uns hunderte von Millionen kostete und kosten wird, von Beginn an in seiner großer Mehrheit ab. Wer dort stirbt, musste diese Möglichkeit einkalkulieren. Leid tut mir das für die Familien natürlich trotzdem. Es gibt eine Menge Berufsgruppen, die man ehren sollte, wie Krankenschwestern, Altenpfleger, aber auch Polizisten und Feuerwehr leute. Schafft die Bundeswehr ab, wir brauchen sie nicht wirklich und es würde eine Menge Geld sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 16.02.2012, 19:00
88. Aufgabenteilung

Zitat von tripelkonzert
Feuerwehr, THW und Polizei gehoeren nicht in den Aufgaben und Verantwortungsbereichs des Verteidigungsresorts, von daher ist Ihre Kritik unangemessen. Ich selbst finde, es ist hoechste Zeit, dass wir den Maennern und Frauen, die in Auslandseinsaetzen fuer Deutschland ihr Leben riskiert oder sogar verloren haben, die entsprechende oeffentliche Anerkennung zukommen lassen. Kudos fuer Herrn de Maiziere.
Anstelle eines blödsinnigen Gedenktages wäre es mir wesentlich lieber, wenn wir schon unbedingt Krieg spielen müssen, wir würden unseren Soldaten im Auslandeinsatz dort das bestmögliche Material zur Verfügung stellen und nach Beendigung des Einsatzes für eine gute Wiedereingliederung ins normale Leben und eine angemessene Behandlung und Entschädigung für erlittene körperliche und seelische Schäden zu sorgen.
MFG
jolip

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L_P 16.02.2012, 19:01
89. Das liegt auf der Hand

Zitat von heiko1977
Warum soll man bitte Mörder von Kindern und Frauen ehren?
Diese Frage wollen Sie doch nicht wirklich beantwortet haben. Ich versuche es trotzdem.

Weil die böhsen Mörder von Frauen und Kindern überhaupt kein Problem damit hätten auch heikolein77 das Lebenslicht auszupusten, wenn er sie nicht ehrt. Wenn es denn Mörder wären. Haben sie das schon mal versucht? Nein? Schlußfolgerung?

Der Unterschied zwischen Mörder und Soldat ist, daß Soldaten ihre mörderischen Fähigkeiten je nach Lage -Krieg oder Frieden- an- und abschalten. Mörder morden auch im Frieden.

http://img192.imageshack.us/img192/7...sforthecon.jpg

(7) Die Zivilbevölkerung ist unverletzlich....

PS: Hat Deutschland eigentlich die Wehrpflicht oder die Schulpflicht abgeschafft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 22