Forum: Politik
Bundeswehr-Einsatz gegen den IS: Auf ungewisser Mission
AP

Mit Aufklärungsjets, Luftbetankung und einer Fregatte will Deutschland in die internationale Koalition gegen den IS einsteigen. Welchen Beitrag kann die Bundeswehr wirklich leisten? Und wie gefährlich wird ihr Einsatz?

Seite 11 von 19
unglaubelich 01.12.2015, 18:40
100. Unterstützung

... der amerikanischen Interessen und deren Fehlpolitik ist die eine Seite, das wir deutschen wieder Krieg spielen die andere Seite.
Beides ist wohl nur möglich, weil wir deutschen bis heute noch kein eigenes Profil entwickelt haben und Politiker ohne Rückgrat unser Land navigieren. Mit unserer Geschichte bleibt die Frage, was haben deutsche Soldaten in anderen Ländern zu tun, außer sich humanitären Dingen zu widmen??? Schämt euch ihr Von Leyerns und Murksels!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 01.12.2015, 18:43
101. Keine Sorge! Eine Mehrheit ...

Zitat von alyeska
Auch wenn Einige das anders sehen, wir müssen helfen. So wie es bereits 60 andere Staaten auch tun.
... der Deutschen sieht das so wie Sie. Das, was sich hier so "zahlreich" outet ist die übliche Wolke aus Marginalität und Frust an der Freiheit mit sehr stereotypen und vorhersehbaren Vorlieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 01.12.2015, 18:51
102. Wo lernt man so was?

Zitat von KlausEiner
springen die Hampelmännchen in Berlin. Wenn dabei ein paar deutsche Soldaten draufgehen, ist das eben alternativlos. Mir wird schlecht, wenn ich an unsere rückgratlose Marionettenregierung denke. Und das sinnlose Verheizen deutscher Soldaten für die Interessen von US-Konzernen macht mich sehr traurig.
Wieder einmal fungiert ein militärischer Einsatz als "Schlüsselreiz" zum Absondern verstaubter "antiimperialistisch/antikapitalistischer" Phrasen. Auch wenn es wenig Sinn hat, dem gegenzusteuern: - wo bitte "springen die Hampelmännchen in Berlin" "auf Befehl von Uncle Sam" (der sich abgesehen von Luftangriffen in Syrien merklich zurückhält und den Einsatz von Bodentruppen kategorisch ausschließt)?
- welche Interessen haben US-Konzerne in einem hoffnungslosen Zerfallsstaat wie Syrien, für die "deutsche Soldaten (als alternativlos) verheizt" werden müssten?
- und wo besteht bei dieser deutschen Einsatzkonstellation (außer ein Tornado macht bei einem Einsatz technisch schlapp und muss notlanden - aber dafür stehen die CSAR-Kräfte - "Kampfretter" - der Alliierten zur Verfügung, die die Bundeswehr nicht einsatzbereit hat, auch ein Problem ihrer Hubschrauber!) ernsthaft die Gefahr des "Verheizens"?
Wenn ich - nach den Afghanistan-Erfahrungen - nicht ziemlich genau wüsste, dass jede Flasche Wasser, die die Soldaten trinken werden und jeder Bissen, den sie zu sich nehmen werden, aus Deutschland eingeflogen wird, müsste ich behaupten, dass die größte Gefahr, der sie sich in diesem Einsatz aussetzen, eine Magenverstimmung oder Durchfallerkrankungen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raphaela45 01.12.2015, 18:53
103. Dieser

Zitat von merenlähellä
Wir haben einen Beistandspakt mit Frankreich, insofern scheint der Einsatz durchaus rechtlich abgedeckt zu sein. Und es ist Ihnen bestimmt nicht entgangen, dass der IS nicht verhandelt, oder? Übrigens: Was das syrische Volk angeht, marschieren Sie doch mal mit Ihrer Demo zur russischen Botschaft und fordern Sie die Einstellung der Bombardements der syrischen Zivilisten und Infrastruktur. Was halten Sie davon?
"Beistandspakt" ist juristisch nicht höherrangig zum Völkerrecht angesiedelt. Die einzige ausländische Macht, die völkerrechtlich legitimiert ist, IS in Syrien zu bekämpfen ist die Russische Föderation. Sie unterstützt die Syrisch Arabische Armee so gut, daß sie in letzter Zeit große militärische Erfolge erzielt und mit weniger "Kollateralschäden" als z. B. die USA. Nicht nur gegen vorübergehend anders etikettierte Kopfabschneider (wie die "moderaten" "Rebellen" von Al Nusra und CO) sondern auch gegen IS selbst. U. a. gegen deren Haupteinnahmequelle, den Ölverkauf via Erdogan-Türkei. - Alle diese Informationen und viele weitere sind maximal zwei Mausklicks entfernt. Man kommt aber auf vieles auch durch logisches Denken: Warum z. B. fliehen derzeit so viele IS-/Daesh-Kopfabschneider, u. a. nach Libyen? Wenn doch die SAA und ihre Verbündeten angeblich gar nicht gegen sie kämpfen? - Logik ist aber wohl zu anstrengend gegenüber bequemem Propaganda-Nachplappern...Es geht NICHT "gegen IS", sondern darum, den lange vom Westen und ihren "besten Verbündeten" (SA; Quatar, Erdogan-Türkei u. a.) geplanten regime change doch noch durchzusetzen, unter billigender Inkaufnahme der letzten, atomaren Stufe von WW III. - Wer immer noch denkt, es ginge um "Demokratie und Menschenrechte" der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. - Merry Armaggeddon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerentspannen 01.12.2015, 18:55
104. Demokratie?

und wieder zurück zum eigentlichen Thema: wie kann es sein, dass wir ohne Volksabstimmung in der Krieg ziehen? Von 85 Kommentaren hier waren ca. 10 dafür! genauso schätze ich jetzt einfach mal das Ergebnis eins Volksentscheids, den es leider nie geben wird. Eher gibt.Es wieder Wehrpflicht in einem angeblich freien Land...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 01.12.2015, 18:58
105. Sehr richtig

Zitat von nic
Das ist wieder einmal nicht unser Krieg sondern der Krieg der USA.
wir wollen endlich mal wieder unseren eigenen Krieg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 01.12.2015, 19:01
106. Eher eine Art ...

Zitat von 90-grad
... Abgesang. "hat keinerlei völkerrechtliches Mandat in Syrien." "Die Attentäter in Paris waren keine Syrer." "Der IS/Daesh kommt aus dem Irak." "Assad hat die Nato nicht angegriffen." "Erinnert alles fatal an Bush's "War on Terror" nach 9/11." "An dem wird gerade "rumgelöffelt"!"
"hat keinerlei völkerrechtliches Mandat in Syrien."

Frankreich und Europa haben eine Kriegserklärung bekommen und zwar durch IS - warum also nicht einmal die Herrschaften ernst und beim Wort nehmen? Assad hat doch bei seiner Art "Bekämpfung" versagt.

"Die Attentäter in Paris waren keine Syrer."

Das spekulieren Sie, und zwar sehr freischwebend. Die Kontakte und Befehlsstrukturen besagen das Gegenteil.

"Der IS/Daesh kommt aus dem Irak."

Irrtum! Die meisten waren vor einigen Jahren noch Syrische Gefängnisinsassen, die Assad in den Irak "entließ" um gegen die US-Truppen und die doetige Regierung zu kämpfen und sich die schlimmsten sunnitischen Verbrecher vom Hals zu schaffen.

"Assad hat die Nato nicht angegriffen."

Er ist ja auch nicht das primäre Ziel. Er wäre ja auch nur ein Bauernopfer aus Gelegenheit und quasi eine Aufgabe für unterwegs.

"Erinnert alles fatal an Bush's "War on Terror" nach 9/11."

Nana, die Anschläge danach waren sehr schlimm, aber 9/11 war schon eine andere Größenordnung.

"Das Ergebnis ist bekannt.
Ihnen auch? Afghanistan hat in einer handvoll Provinzen eine schlechte Sicherheitslage aber die Taliban herrschen dort nicht mehr. Das Bruttoeinkommen hat sich seit 2005 verdoppelt, die Pressefreiheit die Beste in der Region (vor Indien, Iran und Pakistan), die gesundheitlicher Versorgung für 60% der Bevölkerung gesichert und die Afghanen selbst schätzen ihre Sicherheitslage als akzeptabel ein - wollen Sie mehr an Realität?

"An dem wird gerade "rumgelöffelt"!"

Das wäre für das halb entvölkerte Syrien (das hat es in Afghanistan und im Irak jedenfalls nicht gegeben) schon eine große Verbesserung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 01.12.2015, 19:02
107. Meine Sorge :

wenn nun Rußland den Himmel über Syrien im Auftrag seines Verbündeten Assad mit S 400 "sauber" hält ? Wo fliegt die Bundeswehr dann ? Etwa über der Türkei ? Na, viel Spaß !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ausländer78 01.12.2015, 19:03
108.

Zitat von teacher20
Warum in aller Welt sollte ein deutscher Pilot von der "russischen Luftabwehr S-400 Anweisungen" (Orthographie behutsam korrigiert) bekommen? Versteht sich Putin denn nicht als Alliierter im Kampf gegen den "IS" (ein Schelm, der Böses bei einer solchen Schreibe vermutet!) und ist es nicht eine Genugtuung für ihn, nun nach der Isolation angesichts der Ukraine-Krise wieder hofiert zu werden? Sollte er sich diese Chance durch die Hitzköpfigkeit und das unbedachte Handeln einiger Fla-Rak-Soldaten zunichte machen lassen?
ganz einfach.
1. Russland hat jetzt Luft über Syrien gedeckt
2. Deutschland hat keine Einladung von syrischer Regierung und es gibt keine UN-Resolution. Es werden also illegale Flüge
3. Russische Generalstab hat eindeutig gesagt: wir werden auf "potentielle Bedrohungen reagieren".
4. Ein NATO-Flugzeug, der z.B nah an Latakia oder Homs, Damaskus und s.w ankommt wird sofort als gefährlich eingestuft.
5. Tornados sollen aus Türkei fliegen. Für turken ist Syrien jetzt komplett geschlossen.
6. Die Türken waren für uns auch "Alliirter". Jetzt nicht mehr.
7. Sorry für Fehler. Bin kein Deutscher))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umbhaki 01.12.2015, 19:03
109.

Zitat von roland56
Es entbehrt nicht einer gewissen Groteske, dass während sich hier die jungen und kräftigen syrischen Männer es sich in unserem Sozialsystem behaglich machen, unsere eigenen Männer in Syrien den Kopf hinhalten sollen.
Geben wir, die „westliche Wertegemeinschaft“ (weWe), erweitert um unsere guten Freunde und Geschäftspartner in Saudi-Arabien, Quatar, Türkei und den VAE, den „jungen syrischen Männern“ die gleichen Waffen, die wir den Halsabschneidern verkauft haben. Geben wir ihnen so viel Geld, wie wir den Halsabschneidern für ihr Öl, für ihren Menschenhandel und als Lösegeld geben.

Und dann gucken wir mal, ob die jungen Syrer immer noch von dort weglaufen.

So lange die weWe mit diesen Halsabschneidern so gute Geschäfte macht, können wir jene, die vor ihnen flüchten, schlecht zurückweisen. Das käme nämlich einem Genozid gleich, den wir verursachen.

Sollten Sie sich versehentlich einmal mit der Entstehungsgeschichte der Halsabschneiderkameraden beschäftigen, dann würden Sie übrigens leicht feststellen, dass es die weWe war, die diese überhaupt erst in Amt und Unwürden gesetzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 19