Forum: Politik
Bundeswehr-Etat: Scholz kassiert Deutschlands Nato-Zusagen
REUTERS

Verteidigungsministerin von der Leyen steht vor einer ihrer schwersten Niederlagen. Nach SPIEGEL-Informationen hat Finanzminister Scholz ihre Wünsche nach einem deutlich höheren Bundeswehrbudget abgeschmettert.

Seite 7 von 29
f_aus_m 13.03.2019, 17:22
60. Gnade uns Gott...

(Zitat am 1. September 1939, vom Spiegel wiedergegeben) wenn wir diesen Krieg verlieren. Gnade uns Gott, wenn weiter unfähige Vatertöchterchen, ungebildete Softrevoluzzer ("der Corps") und umverteilende Möchtegernkanzleraspiranten die Verteidigung Deutschlands und der unserer Demokratie bestimmen. Wie wollen wir gegen die Raufbolde dieser Welt bestehen, von diesen Ernstgenommen werden? Ohne Wehrhaftigkeit? Traumtänzer, die das glauben. Gefährliche Traumtänzer.

Beitrag melden
nn280 13.03.2019, 17:22
61. Was soll hier, wo, von wem, wann, wie

Zitat von ch@rybdis
25 Jahre lang kaputtgespart und dieser Weg wird weiter verfolgt. Auch wenn ich kein Trump-Fan bin - so geht das nicht! Wir Frauen und Männer in der Truppe spüren die Sparmaßnahmen tagtäglich, Besserung nicht in Sicht. Wo bleibt die Umsetzung der 2-Prozent-Zusage??? Das ist einfach nur peinlich für eine so große Volkswirtschaft, wie wir sie sind. Verteidigung und Sicherheit sind wichtig! Warum wird an Bundeswehr und Polizei nur so stark gespart? Hauptsache, der Föderalismus hat weiterhin Bestand und wir leisten uns de facto 17 Regierungen. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich vomieren möchte ...
verteidigt werden? Diese 1955 von Wehrmachtsgenerälen und -Offizieren aufgebaute westdeutsche Armee der Spaltung Deutschlands war von Anbeginn eine große Lüge. Wir sollten darüber abstimmen dürfen, ob sie aufgelöst wird.
Und die Dame von der Leyen sollte sofort abberufen werden, da sie die Erkenntnis zum Rücktritt wegen erwiesener Unfähigkeit und Korruption (aus finanziellen Gründen) nicht hat.

Beitrag melden
basileus97 13.03.2019, 17:22
62. Na endlich

Von kaputtsparen kann keine Rede sein. Die Bundeswehr hat mehr als genug Geld, nur wenn die Reparatur eines Segelschiff über 100 Millionen verschlingt und exorbitante Beraterkosten anfallen ist es nur logisch nicht noch mehr Geld in diesen Moloch zu werfen. Die Bundeswehr und das Verteidigungsministerium muss lernen ordentlich mit dem Geld umzugehen, damit es am Ende z.b. für Ausrüstung bei der Truppe landet und nicht auf dem Konto einiger weniger.

Beitrag melden
menefregista 13.03.2019, 17:22
63. Streichung der neuen Raketenabwehr und Transporthubschrauber

Wozu brauchen wir Raketenabwehr bitte ? Es greift uns doch eh niemand an. Zumindest habe ich bisher von den vergangenen Beiträgen der linken SPON-treuen Foristen hier immer wieder gehört; USA sind der Kriegstreiber, von Russland und China kommt überwiegend good will und der IS ist sowieso weit weg und nicht unser business. In Afghanistan wird eh nicht gekämpft, nur kämpfen-light ausgebildet. Da braucht man keine Transporthubschrauber. Wozu auch ? Also was soll der Wunsch, im UN-Sicherheitsrat dabei sein ?
Wollen wir als weiche Friedensengel oder als harte Sheriffs agieren ?
Ohne Geld, muss man eben mit Soldaten daheim bleiben. Da gibt es keine Zauberei von der GroKo.

Beitrag melden
thorgur 13.03.2019, 17:23
64. Erst mal einen neuen Verteidigungsminister/in !

Danach kann man weitersehen. Sonst fliesst das Geld nur in Berater und Verschwendung. Frau von der Leyen hat Ihre Inkompetenz zur genüge bewiesen. Der Fisch stinkt vom Kopf her und zwar gewaltig.

Beitrag melden
olli118 13.03.2019, 17:23
65. Gemischte Gefühle

Einerseits muss man sich bei den Skandalen und Pannen im Verteidigungsressort schon fragen, warum man gutes Geld schlechtem hinterherwerfen soll. Diese Klatsche von Scholz geht ja auch ganz klar an die Person VDL. Hätte die Dame auch nur einen Hauch von Anstand, wäre sie schon lange zurückgetreten. Dass zu Guttenberg sein Amt niederlegen musste, wegen dieser leidigen Plagiatsgeschichte, die mit seiner Arbeit als Minister nichts zu tun hatte, während VDL sich ohne Konsequenz von Skandal zu Skandal hangelt und nur durch völlige Inkompetenz glänzt, ist nicht mehr zu verstehen. Andererseits braucht Deutschland eine gut ausgerüstete Truppe. Den Leuten fehlt es doch jetzt schon an allem. Gerade doch einen Bericht gelesen, wie gross die Personalnot jetzt schon ist, und wie es an Nachwuchs mangelt. Angesichts der sich verschlechternden Sicherheitslage ist es sträflich, die Wehrfähigkeit Deutschlands noch weiter runterzufahren. Aber Herr Scholz braucht halt Geld, um die Projekte der Sozis in den Sozialsystemen zu finanzieren. Warten wir mal ab. Ob die nächste Regierung schwarz/rot ist, steht eh in den Sternen....

Beitrag melden
Freier.Buerger 13.03.2019, 17:23
66. neuer Plan

Zitat von macb
viel wichtiger ist doch die Erhöhung des „Taschengeldes“ für Asylbewerber und die Respektrente für die Arbeitnehmer, die warum auch immer nicht genug einzahlen konnten oder wollten-je nachdem.Wir brauchen keine Angst vor äußeren Bedrohungen zu haben, denn wir machen uns selbst kaputt.Aber genau das ist doch das Ziel der Linken, ein anderer Staat mit dem besten Sozialismus den es je gab.Ohne Repression, Überwachung, Zwang zur Arbeit etc.pp.Wer finanziert dies? Noch keine Ahnung, wird schon irgendwie gehen......
Ich denke, die roten haben einen neuen Plan, der nennt sich Krise. D.h. weniger Geld für die BW und trotzdem 2% vom BIP. Mit sozialistischer Politik und Verstaatlichung von irgendwas geht das ganz schnell.

Beitrag melden
sponer59 13.03.2019, 17:24
67. Scholz

ist hier ganz Parteipolitiker. Würde mich nicht wundern, wenn die SPD bei den Wahlen für Ihre offensichtliche verteidigungspolitische Verantwortungslosigkeit die Quittung bekommt. Die Regierung hat die Aufgabe, die Verteidigungsfähigkeit sicherzustellen und er wirft hier von der Leyen wissentlich Knüppel zwischen die Beine. Orchestriert von einer Medienkampagne (Beraterverträge) ohnegleichen, die, schaut man sich andere Ministerien an, einfach unberechtigt und unfair daherkommt. Gerade im Finanzministerium geben sich Kienbaum und co die Klinke in die Hand. Die angestoßenen Reformen der Bundeswehr sind sinnvoll und überfällig und die kosten nun mal Geld. Hier mittendrin Projekte abzuwürgen kostet noch mehr Geld, als sie zu Ende zu bringen. Aber das ist Scholz egal, da er sich wohl ausschließlich von parteipolitischen Überlegungen leiten lässt. Schade! Ich hatte ihn anders eingeschätzt. Na ja, siehe oben... wählbar ist so eine Partei nicht

Beitrag melden
helmud 13.03.2019, 17:25
68. Geld verplembert

Es ist ein großes Potential vorhanden mit dem verfügbaren Geld mehr zu erreichen. Effizienzsteiegrung ist das Schlüsselwort. Frau Ministerin steht für Ineffizienz und sie füttert schon satte Unternehmensberater auf Kosten der Soldaten. Wir sind ein führendes Industrieunternehmen und sollten gemeinsam, mit gut geführten demokratischen europäischen Ländern, eine gemeinsame Armee aufbauen, dann hätte es endlich ein Ende damit die überteuerten amerikanischen Waffensysteme zu kaufen.

Beitrag melden
andy140970 13.03.2019, 17:27
69. Hauptsache die NULL bleibt schwarz

Mit dieser unsinnigen Entscheidung verpufft die letzte Hoffnung auf eine Wende in Deutschlands Finanzpolitik. Der vom geizigen Schwaben eingeschlagene Kurs der Demontage aller deutschen Infrastruktur wird konsequent fortgesetzt und damit die Zukunft unseres Landes auf dem Altar der “Schwarzen Null Religion“ geopfert.

Ergebnisse: kaputte Schulen, bröselige Brücken, löchrige IT Netze...
Ach ja, falls wir mal deutsche Interessen nicht mit Tee trinken und Bitten verteidigen können, haben wir auch keine Armee mehr, um unsere politischen Ziele mit anderen Mitteln zu erreichen. Da die Flugbereitschaft bereits kaputt gespart ist, bitte schon mal Linienflüge für die Politikerreisen nach Washington, Paris und London buchen!

Schlussfolgerung: Die große Koalition, hier besonders der SPD Minister, schadet den deutschen Interessen und bleibt unwählbar. Eine Schande!

Beitrag melden
Seite 7 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!