Forum: Politik
Bundeswehr-Gewehr G36: Bitte nicht so viel schießen
Getty Images

Seit 15 Jahren ist das Gewehr G36 bei der Bundeswehr im Einsatz, nun stellt sich nach SPIEGEL-Informationen heraus: Die Waffe wird bei langen Gefechten zu heiß, die Präzision lässt drastisch nach. Was sollen Soldaten im Kampf also tun? Die Gebrauchsanweisung gibt einen einfachen Tipp.

Seite 1 von 24
forumgehts? 01.04.2012, 18:50
1. Dann

Zitat von sysop
Seit 15 Jahren ist das Gewehr G36 bei der Bundeswehr im Einsatz, nun stellt sich nach SPIEGEL-Informationen heraus: Die Waffe wird bei langen Gefechten zu heiß, die Präzision lässt drastisch nach. Was sollen Soldaten im Kampf also tun? Die Gebrauchsanweisung gibt einen einfachen Tipp.
war der AFG-Einsatz doch zu etwas gut! Man stelle sich vor, wir hätten das erst in einem "richtigen" Krieg gemerkt! Trotzdem: Bitte nicht so viel schiessen, lieber abhauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geroi.truda 01.04.2012, 18:52
2.

Was soll daran neu sein? Aus genau diesem Grunde haben Waffen, aus denen bestimmungsgemäß längere Feuerstöße abgegeben werden sollen, schwerere Rohre und häufig auch die Rohrwechselvorrichtungen (damit die heißen Rohre reihum abkühlen können)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hokie 01.04.2012, 18:53
3.

GWDLer, KDVler und sonstige Experten raus mit den Meinungen!
Die SPON Welt erwartet eure Phrasen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kathokalypse 01.04.2012, 18:54
4. schwacher Aprilscherz

Jede Waffe wird heiß und verzieht sich, wenn man zu lange zu schnell hintereinander schießt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Smoke 01.04.2012, 18:57
5. Tja

Am besten Umsteigen auf eine AK74. Eine Kalaschnikow schießt immer und besitzt im Durchschnitt die besten Werte. Sozusagen ist eine Kalaschnikow das iPhone unter den Maschinenpistolen (Sturmgewehren).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
src4000 01.04.2012, 18:58
6. 300m?

Zitat von forumgehts?
war der AFG-Einsatz doch zu etwas gut! Man stelle sich vor, wir hätten das erst in einem "richtigen" Krieg gemerkt! Trotzdem: Bitte nicht so viel schiessen, lieber abhauen!

Also ich war kein schlechter (aber auch kein hervorragender) Schütze - 300m ist SEHR WEIT (über Kimme/Korn). Auf die Entfernung kommt man auch nur dann auf eine hohe Schussfolge, wenn man ungezielt "einfach so" schießt. Das hat auch Sinn, "suppressing fire" soll ja einfach nur den Gegner (psychologisch durch herumfliegende Geschosse, die man um sich herum hört) daran hindern, selber gezielt zu schießen (oder überhaupt). Also ich wollte mich schon aufregen, aber sooooo wie das hier beschrieben ist, hat die Meldung NULL Nachrichtenwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no-panic 01.04.2012, 18:59
7.

Ich warte schon den ganzen Tag auf die Aprilmeldung.....
:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delinquent 01.04.2012, 19:00
8.

Präziser Artikel, präzise Aussage.

Nach mehreren hundert Schuß!---Nein, schrecklich, wer hätte das je gedacht?

Es ist doch logisch, das bei Dauerfeuer einer derartigen mobilen Handwaffe extreme Reibungshitze entsteht.

Da war schon bei dem Dreibeinmaschinengewehre der Bundeswehr so.
Die hatten im Zubehörkoffer immer Ersatzrohre und Hitzeschutzhandschuhe dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 01.04.2012, 19:00
9. Werden denn dann jetzt

Zitat von sysop
Seit 15 Jahren ist das Gewehr G36 bei der Bundeswehr im Einsatz, nun stellt sich nach SPIEGEL-Informationen heraus: Die Waffe wird bei langen Gefechten zu heiß, die Präzision lässt drastisch nach. Was sollen Soldaten im Kampf also tun? Die Gebrauchsanweisung gibt einen einfachen Tipp.
wieder ein paar Mios fuer die Neubeschaffung von "normalen" Gewehren faellig? Oder langen die "heissen" Dinger fuer unsere Freizeitarmee?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24