Forum: Politik
Bundeswehr im Syrien-Einsatz: Merkels Krieg
DPA

Deutschland zieht in den Krieg. Ohne Strategie, ohne Aussicht auf Erfolg. Hauptsache, wir sind dabei. Der Preis kann hoch sein: Die Terrorgefahr hierzulande steigt.

Seite 17 von 49
jeger866 30.11.2015, 16:50
160. Ich kündige wegen des Herrn Augstein doch nicht mein Abo.

Im Gegenteil: Ich verweise den Autor ausdrücklich auf den aktuellen Spiegel-Titel: ... Wie der IS seinen Krieg nach Europa trägt.
Ja, es ist Krieg Herr Augstein, die deutsche Lohberger Gruppe hatte engen Kontakt zum Drahtzieher der Attentate in Paris (stand auch im Spiegel). Nein, das ist nicht Merkels Krieg, das ist der Krieg relativ Ziviliesierter gegen ein archaisches Kalifat, das seine Motivation aus dem Islam und der Scharia bezieht.

Beitrag melden
uli-schmitt 30.11.2015, 16:51
161. Goethe

Galt als letztes Universalgenie seiner Zeit. Herr Augstein belehrt uns mal wieder eines Besseren, indem er seinen linken Beissreflex auch bei diesem Thema auslebt. Herr Augstein, mit Respekt und Verlaub, Ihre ewige Besserwisserei, egal zu welchem Thema ist obsolet und nervig.

Beitrag melden
tomxxx 30.11.2015, 16:51
162. Ach...

man darf sich dem Terror nicht ergeben, und ihn auch nicht bekämpfen? Worin besteht eigentlich noch die internationale Friedensordnung wenn man einer Miliz/Staat erlaubt Passagierflugzeuge abzuschiessen, Krieg zu führen und allen denkbaren Gräueltaten dazu? Wo war die Kritik an den Denkverboten als die Grenzen aufgingen? Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein, wenn man sich aber die Denkmodelle beliebig seiner eigenen Ideologie beugt, dann ist der Beitrag echt für die Tonne!

Beitrag melden
holy10 30.11.2015, 16:51
163. Behauptung

Zitat von robertelee
Erstens: Man kann aus vielen Gründen an der Effektivität der angebotenen Unterstützung zweifeln. Das alles sind gewichtige Argumente. Das Argument allerdings, der Einsatz sei abzulehnen, weil er die Terrorgefahr in Deutschland erhöht, ist unhaltbar. Einerseits faktisch, weil......
"Allein schon deshalb, weil Organisation und Logistik für Großanschläge à la Paris (London, Madrid, New York, Bali etc. pp.) so umfangreich und zeitintensiv sind, daß sie als „tagesaktuelle“ Reaktionen gar nicht möglich sind..."

Eine AK47 bekommen sie in Frankreich für 200 - 300 Euro. Und frustierten Jugendliche werden in den Vororten von Frankreich zu hauf "gezüchtet". Was brauchen sie also an organisation? 9/11 war eine exakt geplante und koordinierte Aktion. Aber das was in Frankreich ablief ist von jeder lokalen Zelle im Alleingang durchzuführen. Es mag sie erschrecken, aber es ist so simple und wurde schon mehrfach dargelegt.

Beitrag melden
frenchie3 30.11.2015, 16:52
164. Mal sehen wann Ihr es merkt

Ob Kriegsteilnahme oder nicht: das einzige was das ändert ist die verlogene Argumentation der IS-Untermenschen für künftige Attentate in D. Aber absolut null, nix, rien in deren Taktik. Ich bin begeisterter Kriegsgegner aber selbst mir sind folgende Gedanken gekommen: wir liefern Waffen und "Kämpfer" (weil wir bösen die nicht integrieren wollen), laden aber gleichzeitig alle ein herzukommen. Die Drecksarbeit sollen ruhig die anderen machen. Und dann wollen wir das alle für unsere Dummheit mitbezahlen (warum aber auch nicht, bei den Griechen klappts ja auch). Jetzt könnte man vielleicht doch mal aktiv was tun, oder? Wo wir doch die Idealwaffe für den Häuserkampf haben, Sie wissen doch, das Dingens was um die Ecke schießt

Beitrag melden
eternalchii 30.11.2015, 16:52
165.

Zitat von Velociped
Gegen Russland werden Sanktionen verhängt, obwohl die Krimbewohner demokratisch abgestimmt haben[...]
Wer von "demokratisch abgestimmt" spricht, obwohl die "Wähler" bei den nicht geheimen Wahlen von vermummente Bewaffneten bedroht wurden, nachdem das Parlament mit Waffengewalt zum Abdanken gezwungen wurde, der hat wirklich ein erschreckendes Verhältnis zum Thema Demokratie. Dass das dann Ergebnisse von über 90% - genau wie zu besten Sovjet/DDR-"Wahlzeiten" führte, wundert sicherlich niemanden.

Beitrag melden
kainkommentar 30.11.2015, 16:52
166.

Zitat von Pfaffenwinkel
spricht mir aus der Seele. Ich wünschte, Schröder wäre noch Bundeskanzler - er traute sich seinerzeit, den Amis beim Irak-Krieg ein klares Nein entgegenzusetzen.
und ein "non" hätte Schröder gegenüber Chirac unter gleichen Umständen genauso wenig über die Lippen gebracht wie Merkel jetzt.

Beitrag melden
Schuetz-Meier 30.11.2015, 16:52
167. Fehlende rechtliche Grundlage

Deutschland wird mit Einsatz der Tornados zur Kriegspartei und hierfür fehlt jegliche rechtliche Grundlage.
Dies ist eine weitere gesetzesbeugende Fehlent-
scheidung dieser unsäglichen BK Merkel und ihrer Regierung.
Mit dem Einsatz der Torndos wird die Terrorgefahr für uns Deutsche neben den unregistrierten 300.000 untergetauchten Flüchtlingen noch weiter verstärkt.
Erfahrungen im Irak und Afghanistan haben gezeigt, dass mit Luftangriffen der IS nicht zu besiegen ist.
Die Absetzung Merkels und ihrer Regierung ist überfällig.Unter change.org Amtsenthebungsverfahren Merkel sollte man seinen Missmut kundtun.

Beitrag melden
agua 30.11.2015, 16:52
168.

Ich stimme Ihrer Kolumne zu,Herr Augstein.Was mich in diesem Zusammenhang nicht minder enttrüstet,in gewisser Weise fassungslos macht,ist der Pakt mit der Türkei.Auch das wird in Zukunft Konsequenzen haben,nicht nur für Deutschland.

Beitrag melden
hardliner2015 30.11.2015, 16:54
169. Voellig richtig ...

Zitat von .308
..wird auch ohne deutsche militärische Intervention in Deutschland Anschläge verüben. Wir sind ein Ziel, weil wir die Ungläubigen sind. Im Rahmen eines UN-Mandats wäre die Mission natürlich legitimierter. Aber im Angesicht der uneinigen UN ......
... aber je fueher der IS hier in Deutschland ein Blutbad anrichtet, desto schneller ist es mit Multi Kulti in Deutschland vorbei. Das ist wohl das einzige Ziel solch eines Krieges in Syrien: warten bis sich in Deutschland irgendwo jemand mit einem Sprengstoffguertel hochjagt.

Beitrag melden
Seite 17 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!